Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

PRESSEMITTEILUNG

BEI/13/32

Moskau/Luxemburg, 15. März 2013

EIB vergibt erstmals Darlehen für KMU und Midcap-Unternehmen in Russland

Die Europäische Investitionsbank (EIB) stellt der russischen Vnesheconombank ein Darlehen von 200 Mio EUR zur Verfügung. Die Mittel sind zur Weiterleitung an KMU und Midcap-Unternehmen in der Russischen Föderation bestimmt. Die EIB will damit Projekte kofinanzieren, die der Entwicklung des Privatsektors, dem Ausbau der sozialen und wirtschaftlichen Infrastruktur sowie dem Klimaschutz und der Klimaanpassung dienen.

EIB-Vizepräsident Anton Rop erklärte: „Das heute unterzeichnete Darlehen markiert einen Meilenstein in der Tätigkeit der EIB in Russland. Erstmals fördert die Bank kleine und mittlere Unternehmen sowie Midcaps in dem Land. Die Entwicklung eines starken KMU-Sektors gehört zu den strategischen Zielen der 'Partnerschaft für Modernisierung' zwischen der Europäischen Union und der Russischen Föderation. KMU sind unverzichtbar für die Diversifizierung und Modernisierung der russischen Wirtschaft. Die Vnesheconombank und ihre im KMU-Geschäft tätigen Tochterbanken sind wichtige strategische Partner für die EIB, um kleine und mittlere Unternehmen sowie Midcap-Unternehmen zu fördern, die für ihre Geschäftsentwicklung langfristige Finanzierungen benötigen.“

Das Darlehen entspricht dem vorrangigen Ziel der EIB, vor allem KMU leichteren Zugang zu langfristigen Finanzierungsmitteln zu ermöglichen, um die Auswirkungen der Finanzkrise abzufedern. Zu diesem Zweck arbeitet die EIB mit etablierten Finanzinstituten wie der Vnesheconombank und deren Tochterbanken zusammen, die den Markt vor Ort kennen und KMU und Midcap-Unternehmen zu ihren Kunden zählen.

Das Darlehen wird im Rahmen der „Partnerschaft für Modernisierung“ zwischen der EU und Russland vergeben. Diese Initiative wurde auf dem 25. EU-Russland-Gipfel am 31. Mai und 1. Juni 2010 in Rostow am Don ins Leben gerufen, um Reformen voranzutreiben, das Wachstum zu fördern und die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Zu allen drei Zielen können kleine und mittlere Unternehmen wesentlich beitragen. Die Initiative dient auch dem Erfahrungsaustausch zwischen der EIB und russischen Finanzinstituten über Finanzdienstleistungen für KMU und Midcap-Unternehmen.

Allgemeines

Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist die Institution der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen. Ihre Anteilseigner sind die Mitgliedstaaten der EU. Sie vergibt langfristige Finanzierungen für tragfähige Vorhaben, die den Zielen der EU entsprechen.

Die EIB unterstützt Projekte in Russland auf der Grundlage eines Finanzierungsmandats von 3,8 Mrd EUR für die östlichen Partnerländer (Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Moldau, Russland und Ukraine), das ihr der Rat der EU und das Europäische Parlament für den Zeitraum 2007-2013 erteilt haben. Im Rahmen dieses Mandats werden Projekte zur Unterstützung des inländischen Privatsektors, zur Entwicklung der wirtschaftlichen und sozialen Infrastruktur sowie zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung gefördert.

Ansprechpartner:

Dušan Ondrejička, E-Mail: d.ondrejicka@eib.org, Tel.: +352 4379 83334.

Website: www.eib.org/press - Pressestelle: +352 4379 21000 – press@eib.org


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website