Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Autres langues disponibles: FR EN

PRESSEMITTEILUNG

BEI/13/2

8. Januar 2013

Kapitalerhöhung der Europäischen Investitionsbank von allen 27 EU-Mitgliedstaaten genehmigt

Die Europäische Investitionsbank (EIB) bestätigt, dass ihre Anteilseigner, die 27 EU-Mitgliedstaaten, einstimmig eine Kapitalerhöhung von 10 Mrd EUR genehmigt haben. Diese wird vollständig eingezahlt. Die Kapitalerhöhung versetzt die EIB in die Lage, über einen Zeitraum von drei Jahren zusätzliche Finanzierungen von bis zu 60 Mrd EUR für wirtschaftlich tragfähige Investitionsvorhaben in der gesamten Europäischen Union bereitzustellen.

„Die einstimmige Entscheidung des Rates der Gouverneure der Europäischen Investitionsbank, die Kapitalbasis der EIB zu stärken und es ihr zu ermöglichen, zusätzliche Finanzierungen im Umfang von 60 Mrd EUR zu vergeben, zeigt den gemeinsamen Willen, Investitionsvorhaben zur Schaffung von Arbeitsplätzen und zur Förderung des Wirtschaftswachstums in Europa zu unterstützen. Wir sind entschlossen, mit den EU-Mitgliedstaaten, öffentlichen Investoren und privatwirtschaftlichen Unternehmen zusammenzuarbeiten, um den effizienten Einsatz der zusätzlichen Mittel in allen Mitgliedstaaten zu gewährleisten und umfangreiche Investitionen des privaten Sektors für Projekte zu mobilisieren“, erklärte Werner Hoyer, Präsident der Europäischen Investitionsbank.

Anfang 2012 hatte der Europäische Rat die EIB aufgefordert zu prüfen, wie Wachstum stärker gefördert werden kann. Im Juni 2012 empfahl der Europäische Rat daraufhin, das Kapital der Bank zu erhöhen, damit sie ihre Darlehenstätigkeit ausweiten kann. Nach einer genauen Prüfung der Vorschläge zur Steigerung der Darlehenstätigkeit durch die 27 Anteilseigner der EIB sprachen diese sich einstimmig für eine Erhöhung des eingezahlten Kapitals der Bank aus.

Der von jedem Anteilseigner einzuzahlende Betrag wird seinem derzeitigen Kapitalanteil entsprechen. Das zusätzliche Finanzierungsvolumen ist in erster Linie für vier vorrangige Sektoren bestimmt und soll Innovationen und Kompetenzaufbau, kleine und mittelständische Unternehmen, saubere Energie und moderne Infrastruktur fördern. Die neuen Finanzierungsmittel werden zusätzlich zu dem bereits vorgesehenen Darlehensvolumen von 50 Mrd EUR pro Jahr bereitgestellt.

Pressekontakt:

Richard Willis, +352 621 555 758, willis@eib.org

Website: www.eib.org/press – Pressestelle: +352 4379 21000 – press@eib.org

Hinweis für die Redaktion:

Die Europäische Investitionsbank:

Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist die Institution der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen. Ihre Anteilseigner sind die Mitgliedstaaten der EU. Die EIB vergibt langfristige Darlehen für solide Projekte, die den Zielen der EU entsprechen.


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site