Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

PRESSEMITTEILUNG

BEI/13/218

9. Dezember 2013

EIB-Darlehen von 100 Mio. EUR für die Umsetzung des Investitionsplans der Universität Limerick

Die Europäische Investitionsbank, die Institution der EU für langfristige Finanzierungen, stellt der Universität Limerick 100 Mio EUR für die Umsetzung ihres Investitionsplans 2014-2018 zur Verfügung. Der Finanzierungsvertrag wurde vom Präsidenten der Universität Professor Don Barry und von dem für Finanzierungen in Irland zuständigen EIB-Vizepräsident Jonathan Taylor in Gegenwart von Michael Noonan TD, dem irischen Finanzminister und Gouverneur der Europäischen Investitionsbank, unterzeichnet.

Der ehrgeizige Investitionsplan der Universität umfasst Vorhaben von insgesamt 224 Mio EUR und betrifft 12 Infrastrukturprojekte auf dem Nord- und dem Südcampus, den Bau eines neuen Instituts für die Hochschulforschung auf dem Gelände des Universitätskrankenhauses Limerick und den Bau eines Campus im Stadtzentrum einschließlich Wohnungen für Studierende und eines Hochschulgebäudes in der Innenstadt von Limerick.

„Unser Plan beruht auf unserer Vision für die künftige Entwicklung und den Ausbau der Universität Limerick, die 50 000 Quadratmeter hochmoderner Einrichtungen für Forschung, Studierende, Sport und Lehre umfasst. Mit diesem Darlehen zeigt die Europäische Investitionsbank, dass sie die Entwicklungspläne der Universität befürwortet. Wir freuen uns, eng mit der EIB zusammenzuarbeiten. Wir können so die Vorteile optimieren, die für die Universität, für Limerick, Irland und die EU daraus erwachsen, dass wir die dynamische Rolle der Universität Limerick stärken, die diese bei der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklung spielt. Die Universität hat sich verpflichtet, einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung des Wirtschafts- und Raumordnungsplans 2030 der Stadt Limerick zu leisten. Wir werden partnerschaftlich zusammenarbeiten und so Limerick zu einer neuen Blüte verhelfen”, erklärte Professor Don Barry, Präsident der Universität Limerick in seiner Rede anlässlich der Verabschiedung des Investitionsplans 2014-2018 der Universität.

„Die Erweiterung der Forschungs- und Lehreinrichtungen der Universität sowie eine neue Bibliothek und Einrichtungen für Studierende werden das Studium und das Leben für künftige Generationen von Studierenden verbessern. Der neue Campus in der Innenstadt wird außerdem die Wirtschaft ankurbeln und neue Unterkünfte in Limerick schaffen. Die Europäische Investitionsbank freut sich, Investitionen von Universitäten in Irland weiterhin zu fördern und die Universität Limerick bei der Umsetzung ihres Investitionsplans zu unterstützen. Dieses ehrgeizige Konzept wird die Bildungsmöglichkeiten in den nächsten Jahren radikal verändern”, erklärte EIB-Vizepräsident Jonathan Taylor.

„Es ist eine sehr positive Entwicklung für die Universität Limerick aber auch für Limerick und die gesamte Region. Der Investitionsplan der Universität wird sicherstellen, dass die Universität ein Campus im Herzen von Limerick sein wird, der internationalen Maßstäben genügt. Insgesamt werden durch das Vorhaben 1 000 Arbeitsplätze in Limerick geschaffen. Dies trägt erheblich zur Entwicklung der Stadt bei. Ich möchte Professor Don Barry und EIB-Vizepräsident Jonathan Taylor und ihren Mitarbeitern zum Abschluss dieses Darlehensvertrags über 100 Mio EUR gratulieren“,bemerkte der irische Finanzminister Michael Noonan TD.

„Die irische Wirtschaft erholt sich gerade und ich sehe viele Möglichkeiten für weitere Beteiligungen der EIB an der Finanzierung von Vorhaben in Irland. Ich weiß, dass die Europäische Investitionsbank diese Auffassung teilt. Sowohl die Bank als auch mein Ministerium haben ihre Bemühungen in den letzten Jahren verstärkt, um die Finanzierung wichtiger Investitionen in einer Reihe von Wirtschaftsbereichen in Irland auszuweiten und voranzutreiben,“ fügte der Minister hinzu.

 

„Die Universität Limerick erhält seit fast 30 Jahren Unterstützung von der EIB und das heute unterzeichnete Projekt ist ein ausgezeichnetes Beispiel für die Art von Projekten, die im Rahmen einer Zusammenarbeit mit der EIB in Irland durchgeführt werden können."

Im Laufe der Umsetzung des Investitionsplans werden voraussichtlich 1 000 Arbeitsplätze geschaffen: dabei wird es sich um 290 Vollzeitstellen in führenden Positionen und 710 Stellen im Zusammenhang mit dem Bau der Einrichtungen handeln.

Die nicht den Campus betreffenden Investitionen werden auf 62 Mio EUR veranschlagt und entsprechen 30 % der gesamten Kosten des Investitionsplans. Die Finanzierung der verbleibenden Investitionskosten erfolgt aus mehreren anderen Quellen (Spenden, staatliche Zuschüsse, kommerzielle Aktivitäten und Mittel der Universität).

Der Investitionsplan der Universität Limerick, dessen Durchführung sich über einen Zeitraum von fünf Jahren erstreckt, umfasst im Wesentlichen die folgenden Vorhaben:

  • Bau des zweiten Abschnitt der Glucksman Bibliothek; dadurch wird die Kapazität der bestehenden Bibliothek verdoppelt;

  • Einrichtung eines Zentrums für das Training des Munster Rugby Teams;

  • Bau eines zweiten 25 Meter langen Schwimmbeckens einschließlich Tauchbecken sowie Errichtung einer Kletterwand im Rahmen des Ausbaus der Arena der Universität;

  • Bau von sechs hochmodernen Rasen-Trainingsplätzen mit Flutlichtanlagen;

  • Bau des Bernal-Gebäudes, das den für wissenschaftliche Zwecke genutzten Bereich der Universität verstärkt;

  • Zweiter Bauabschnitt des Instituts für Material- und Oberflächenwissenschaften, der die Erweiterung um 2 750 m2 umfasst;

  • Ein neues Studierendenzentrum; dazu gehören Sitzungsräume, für gesellschaftliche Zwecke genutzte Bereiche, Einrichtungen für den Studierendenausschuss, Kino, Konzertraum und ein Besuchszentrum, in dem die Rezeption der Universität und Büros untergebracht sind.

Nicht den Campus betreffende Projekte

Die Universität untersucht zur Zeit Möglichkeiten für den Bau von Wohnungen für Studierende in der Innenstadt von Limerick. Dieses Projekt wird gemeinsam mit den Behörden der Stadt entwickelt und umfasst den Bau von bis zu 400 Wohneinheiten. Die Anzahl der Wohneinheiten könnte möglicherweise auf 1 000 erhöht werden, sofern sich andere Hochschuleinrichtungen der Stadt daran beteiligen und die entsprechenden Feasibility-Studien durchgeführt und die Finanzierung sichergestellt ist. Die Universität hat außerdem den Bau einer großen wissenschaftlichen Einrichtung in der Innenstadt geplant, die die Lehreinrichtungen und die damit zusammenhängende Infrastruktur für rund 500 Studierende, Mitarbeiter und Unterstützungsdienste umfasst.

Der Bau eines Gebäudes für die klinische Hochschulforschung auf dem Gelände des Universitätskrankenhauses Limerick ist ebenfalls Teil des Plans zur Förderung der aktiven Zusammenarbeit und des Wissensaustausches zwischen den Klinikärzten, der Verwaltung und der Universität. An der Graduate Entry Medical School (GEMS) der Universität Limerick sind zur Zeit über 80 Medizinstudenten im Praktikum eingeschrieben. Der Ausbau derGEMS erfordert den Bau eines Gebäudes für Bildung und Forschung auf dem Campus des Universitätskrankenhauses. Dieser Ausbau wird die Umsetzung des medizinischen Programms und die Durchführung der Strategie der Universität im Bereich der Gesundheitsforschung verbessern. Die Strategie zielt auf die Schaffung eines ausgewogenen, sicheren, nachhaltigen und patientenorientierten Gesundheitssystems ab.

In den vergangenen fünf Jahren beliefen sich die EIB-Finanzierungen für langfristige Vorhaben im Bildungsbereich in Irland auf über 559 Mio EUR. Die Mittel kamen Investitionen von 105 Schulen im ganzen Land, der Campuserweiterung am University College Dublin und neuen Forschungseinrichtungen am Trinity College zugute.

Hintergrundinformationen:

Die Europäische Investitionsbank:

Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist die Einrichtung der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen. Ihre Anteilseigner sind die Mitgliedstaaten der EU. Die EIB vergibt langfristige Finanzierungsmittel für solide Vorhaben, die den Zielen der EU entsprechen.

Universität Limerick:

  • Beschäftigungsquote der Hochschulabsolventen um 15 % über dem nationalen Durchschnitt aller irischen Universitäten.

  • Die Universität zieht jährlich über 2 200 ausländische Studenten an, die 15 Mio EUR in die Region bringen.

  • Die Universität Limerick hat Berufsakademien in Irland gegründet; ihr Netz umfasst 1 700 Arbeitgeber und ist das größte dieser Art in Europa.

Sportanlagen:

  • Der Sport-Campus umfasst die größte All-Wetter-Sportanlage der dritten Generation in Europa.

  • Auf der Rangliste von Green Metric (Bewertung der Umweltverträglichkeit) nimmt die Universität Limerick einen der obersten Plätze unter den irischen Universitäten ein.

  • Die GEMS war für den Stirling-Preis des Royal Institute for British Architecture (RIBA) 2013 vorgeschlagen.

Forschung:

  • Das Nexus Innovation Centre der Universität Limerick hat die Gründung und Entwicklung von 37 neuen Hightech-Start-up-Unternehmen und die Schaffung von über 105 neuen hochwertigen Arbeitsplätzen unterstützt und dürfte der regionalen Wirtschaft bis 2017 rund 33 Mio EUR pro Jahr bringen.

  • Hauptsitz von Synthesis & Solid State Pharmaceutical Centre (SSPC), ein nationales Forschungszentrum, das die pharmazeutische Industrie in Irland unterstützt und zuständig für 60 000 Arbeitsplätze und Exporte von über 50 Mrd EUR pro Jahr ist.

Pressekontakte:

Europäische Investitionsbank: Richard Willis, 00352 621 555 758, willis@eib.org

Internet: www.eib.org/press - Pressestelle: 00352 4379 21000 – press@eib.org

Universität Limerick: Sheena Doyle, 00353 61 202219 / 86 3807859, Sheena.doyle@ul.ie


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website