Navigation path

Left navigation

Additional tools

EIB und BES verstärken Förderung portugiesischer KMU

European Investment Bank - BEI/13/169   24/10/2013

Other available languages: EN FR PT

BEI/13/169

Lissabon, den 24. Oktober 2013

EIB und BES verstärken Förderung portugiesischer KMU

Die Europäische Investitionsbank (EIB) und Banco Espírito Santo (BES) haben einen Darlehensvertrag über 200 Mio EUR unterzeichnet. Die Mittel dienen der Finanzierung kleiner und mittlerer Vorhaben, die in erster Linie von KMU und Midcap-Unternehmen durchgeführt werden. Portugal führt derzeit ein strenges Sparprogramm durch. Dieses muss von Maßnahmen zur Förderung von Wachstum und Beschäftigung begleitet werden.

Anlässlich der Unterzeichnung erklärte EIB-Vizepräsidentin Magdalena Álvarez: „Die EIB begrüßt dieses Darlehen, das den Nutzen des Garantievertrags auf Portfoliobasis mit der portugiesischen Regierung unmittelbar unter Beweis stellt. Es wird kleinen Unternehmen den Zugang zu Krediten zu günstigen Bedingungen erleichtern und so Wachstum und Beschäftigung fördern, was angesichts der gegenwärtigen wirtschaftlichen Lage dringend erforderlich ist.“

António Souto, der Chief Executive Officer von BES fügte hinzu: „Diese Fazilität ist für den BES von besonderer Bedeutung. Mit ihrer Hilfe können wir nämlich kleine und mittlerer Unternehmen - vor allem innovative exportorientierte Firmen - finanzieren und unsere Strategie umsetzen, die auf die Stärkung des wirtschaftlichen Gefüges Portugals ausgerichtet ist.“

Dieses Darlehen ist ein Beispiel für die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen der EIB und dem BES. Es schließt sich an die Unterzeichnung des Garantievertrags zwischen der EIB und der Portugiesischen Republik an, der den Zugang der Banken zu EIB-Darlehen erleichtern soll.

Diese Vereinbarung ermöglicht es dem BES, sich gemeinsam mit der portugiesischen Regierung und der EIB für die Ausweitung der Förderung kleiner Unternehmen einzusetzen und so die portugiesische Wirtschaft zu unterstützen. Es ist außerdem vorgesehen, dieses Darlehen mit dem Risikoteilungsinstrument zu kombinieren, das der Europäische Investitionsfonds (EIF) im Auftrag der EIB verwaltet. An dem Instrument ist auch die Europäische Kommission beteiligt.

Das EIB-Darlehen für KMU und Midcap-Unternehmen kann auch für die Bildung einer dauerhaften Betriebsmittelbasis bei kleinen Unternehmen verwendet werden.

Aus den Mitteln des EIB-Darlehens sollen hauptsächlich kleinere Vorhaben insbesondere in den Bereichen Industrie, Tourismus und Dienstleistungen, einschließlich Forschung und Innovation, Energie und Umweltschutz gefördert werden. Förderfähige Projekte werden ihren Standort vorwiegend in den portugiesischen Konvergenzregionen haben und so zum wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt beitragen. Das Darlehen entspricht der Finanzierungsstrategie der EIB, die wirtschaftliche Entwicklung kleiner und mittelständischer Unternehmen zu unterstützen, indem sie Darlehen zu Vorzugsbedingungen bereitstellt, die der BES an die Endkreditnehmer weitergibt.

Hintergrund

Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist die Einrichtung der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen. Ihre Anteilseigner sind die Mitgliedstaaten der EU. Die EIB vergibt langfristige Finanzierungsmittel für solide Vorhaben, die den Zielen der EU entsprechen.

Gemessen an der Marktkapitalisierung ist der BES die größte börsennotierte portugiesische Bank. Sie bietet eine umfangreiche Palette an Bankdienstleistungen in Portugal an, wobei ihr Fokus vor allem auf der Förderung von Unternehmen und Globalisierung liegt. Über Geschäftsstellen, Repräsentanzen und Tochtergesellschaften ist sie in 25 Ländern auf vier Kontinenten tätig. Banco Espírito Santo ist die portugiesische Bankengruppe mit der stärksten globalen Präsenz. Im ersten Halbjahr 2013 gewährte BES Unternehmensdarlehen im Gesamtvolumen von über 37,6 Mrd EUR.

Ansprechpartner bei der EIB

Matilde Del Valle, m.delvalle@eib.org , Tel: 00352-4379-83154

Internet: www.eib.org/press, Pressestelle: Tel.: 00352 4379 21000 – press@eib.org

Ansprechpartner beim BES

Paulo Tomé, paulo.tome@bes.pt, Tel.: 00351 213 597 141

Internet: http://www.eib.org


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website