Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR PL

PRESSEMITTEILUNG

BEI/13/140

Warschau, den 19. September 2013

EIB-Darlehen von 235 Mio EUR für Modernisierung der polnischen Eisenbahnen

Die Europäische Investitionsbank (EIB) vergibt ein Darlehen von 235 Mio EUR an die polnische Eisenbahngesellschaft PKP Polskie Linie Kolejowe S.A. (PLK). Die Mittel sind für die Modernisierung einer elektrifizierten Eisenbahnstrecke mit einer Länge von 92,5 km zwischen Warschau und Radom bestimmt. Die EIB setzt damit ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit der PLK fort. Einschließlich dieser Operation hat die Bank der PLK neun Darlehen im Gesamtbetrag von 1,65 Mrd EUR für die Modernisierung der Eisenbahn in ganz Polen zur Verfügung gestellt.

Mit dem EIB-Darlehen können auf diesem Abschnitt zahlreiche Verbesserungen durchgeführt werden. Dies umfasst den Bau eines zweiten Gleises zwischen Warka und Radom, die Modernisierung der bestehenden Stromversorgung und den Ersatz der Signal- und Telekommunikationssysteme. Durch die Modernisierung der Strecke können darauf Züge eingesetzt werden, die eine Maximalgeschwindigkeit von 160 km/h bei Personenzügen und 120 km/h bei Güterzügen erreichen. Außerdem sind weitere Maßnahmen zur Verringerung der Umweltauswirkungen geplant (z. B. Lärmschutzwände, Verbesserung der Entwässerung, Wildbrücken), wodurch die negativen Umweltauswirkungen während des Betriebs gesenkt werden können. Das Vorhaben erhöht auch die Sicherheit des Schienenverkehrs, da 50 Bahnübergänge verbessert werden. Diese Modernisierungsarbeiten sollen noch in diesem Jahr in Angriff genommen werden und dürften bis Ende 2017 fertiggestellt sein.

„Die EIB fördert sehr stark umweltverträgliche Verkehrslösungen. Wir freuen uns daher ganz besonders über diese Zusammenarbeit mit der PLK, weil das Vorhaben dazu beiträgt, den Bahnverkehr zu verbessern, die Fahrzeugbetriebskosten zu senken und die Reisezeiten zu verringern. Dadurch wird es möglich, in der dicht besiedelten Region Masowien die Verlagerung von Verkehr auf die Schiene zu fördern“, stellte EIB-Präsident Werner Hoyer fest.

Das Darlehen der Bank hat hohen finanziellen Zusatznutzen für die PLK, da das Unternehmen langfristige Mittel zu geringeren Refinanzierungskosten erhält.

„Das EIB-Darlehen unterstützt unser wachsendes Investitionsprogramm, das sich auf bis zu 5,5 Mrd PLN in diesem Jahr und 9 Mrd PLN im Jahr 2014 belaufen wird. Die PLK verwendet Mittel aus allen ihr offenstehenden Quellen, um die Standards der polnischen Eisenbahnwaggons zu verbessern und die Funktion der Eisenbahn im Verkehrswesen des Landes zu stärken. Unsere Zusammenarbeit mit der EIB trägt auch dazu bei, den Ruf der PLK als verlässlicher Geschäftspartner zu konsolidieren“, fügt der Vorsitzende der PLK, Remigiusz Paszkiewicz, hinzu.

Hinweis für die Redaktion:

Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist die Einrichtung der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen. Ihre Anteilseigner sind die Mitgliedstaaten der EU. Die EIB vergibt langfristige Finanzierungsmittel für solide Vorhaben, die den Zielen der EU entsprechen.

2012 beliefen sich die von der EIB in Polen vergebenen Darlehen auf 4,4 Mrd EUR. Davon waren 15 % für den Schienenverkehr und den städtischen Verkehr bestimmt. Die EIB unterstützt mittlerweile seit 23 Jahren Investitionen in den polnischen Eisenbahnsektor – das erste Darlehen, das mit einem polnischen Geschäftspartner unterzeichnet wurde, betraf ein Eisenbahnprojekt. Die Bank finanziert sowohl die Verbesserung der Infrastrukturanlagen (mit der PLK) als auch die Erneuerung des rollenden Materials (mit den Betriebsgesellschaften).

Pressekontakt:

Alicja Chytla, a.chytla@eib.org, Tel.: +352-4379-88233

Website der EIB: www.eib.org/press – Pressestelle: +352 4379 21000 – press@eib.org


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website