Navigation path

Left navigation

Additional tools

EIB und die Kirgisische Republik unterzeichnen Rahmenvereinbarung

European Investment Bank - BEI/13/138   17/09/2013

Other available languages: EN FR

PRESSEMITTEILUNG

BEI/13/138

Luxemburg/Bischkek, 17. September 2013

EIB und die Kirgisische Republik unterzeichnen Rahmenvereinbarung

Die Europäische Investitionsbank (EIB) will demnächst Mittel für Investitionsprojekte in Kirgisistan bereitstellen. Dazu hat sie mit der Kirgisischen Republik eine Rahmenvereinbarung abgeschlossen, die heute von Wilhelm Molterer, Vizepräsident der EIB, und Djoomart Otorbaev, Vize-Premierminister von Kirgisistan, unterzeichnet wurde.

Die EIB finanziert Investitionsvorhaben in Ländern, die mit der Europäischen Union Kooperationsabkommen abgeschlossen haben. Nach Kasachstan und Tadschikistan hat Kirgisistan als drittes Land der ehemaligen zentralasiatischen Sowjetrepubliken eine Rahmenvereinbarung mit der EIB unterzeichnet.

Allgemeines:

Die Europäische Investitionsbank ist die Einrichtung der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen und unterstützt die EU-Politik in den zentralasiatischen Ländern Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan. Dadurch fördert die EIB den Wohlstand und die Integration der Region, verbessert deren Stabilität und stärkt die Partnerschaften zwischen den Ländern.

Kontakt:

Dušan Ondrejička, d.ondrejicka@eib.org, Tel.: +352-4379-83334

Internet: www.eib.org/press - Pressestelle: +352 4379 21000 – press@eib.org


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website