Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

EIB vergibt weitere 250 Mio EUR für kleinere Projekte in Kroatien

Banque européenne d'investissement - BEI/13/12   25/01/2013

Autres langues disponibles: FR EN

PRESSEMITTEILUNG

BEI/13/12

Zagreb/Luxemburg, den 25. Januar 2013

EIB vergibt weitere 250 Mio EUR für kleinere Projekte in Kroatien

Die Europäische Investitionsbank (EIB) gewährt der Kroatischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (HBOR – Hrvatska Banka za Obnovu i Razvitak) ein Darlehen in Höhe von 250 Mio EUR für kleinere Vorhaben kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) sowie von Midcap-Unternehmen und Gebietskörperschaften in Kroatien.

Die Mittel der EIB sind für die Finanzierung von Vorhaben von KMU und mittelgroßen Unternehmen in den Bereichen Industrie und Dienstleistungen einschließlich Fremdenverkehr bestimmt und können auch für kleine und mittlere Infrastrukturvorhaben von Gebietskörperschaften verwendet werden. Gefördert werden außerdem Projekte in wissens- und technologieintensiven Sektoren sowie zusätzliche vorrangige Bereiche wie Energie und Umweltschutz. Mindestens 70 % des Darlehensbetrags sind für Projekte von KMU und Midcaps vorgesehen.

EIB-Vizepräsident Anton Rop erklärte: „Die Förderung der Finanzierung von Vorhaben von KMU und Midcap-Unternehmen ist das wichtigste grundsatzpolitische Ziel der EIB in Kroatien, da der KMU- und Midcap-Sektor einen bedeutenden Beitrag zu Wachstum und Innovation leistet. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit der HBOR stellt die EIB sicher, dass die günstigten Konditionen ihrer Darlehen an förderungswürdige Projektträger weitergegeben werden."

HBOR-Präsident Anton Kovačev sagte: „Gleichzeitig handelt es sich hierbei um das bisher größte Darlehen an die HBOR. Dies ist eine Bestätigung dafür, dass sich die HBOR einen sehr guten Ruf bei Spezial-Finanzinstitutionen erworben hat. Im Ausland wird unser wesentlicher Beitrag zur Ankurbelung der kroatischen Wirtschaft anerkannt. Es sei daran erinnert, dass wir im Jahr 2012 Kredite im Gesamtbetrag von 10,23 Mrd HRK genehmigt haben, was einer Ausweitung um 56 % gegenüber 2011 entspricht. Die kürzlich erhaltenen Mittel werden einen zusätzlichen Beitrag zur Sicherung von Arbeitsplätzen und sogar zur Schaffung neuer Arbeitsplätze leisten. Dies ist die Ausgangsbasis für die weitere Entwicklung der kroatischen Wirtschaft."

Diese Kreditlinie wird im Rahmen des Gemeinsamen Aktionsplans der IFI für Wachstum in Mittel- und Südosteuropa eingeräumt. Der Plan soll europäischen KMU den Zugang zu langfristigen Finanzierungsmitteln erleichtern, um die Auswirkungen der Finanzkrise abzumildern. Das Darlehen wird Maßnahmen zur Umstrukturierung, Konsolidierung und Diversifizierung der Wirtschaft unterstützen und damit das Wachstum fördern. Durch die verbesserte Verfügbarkeit langfristiger Finanzierungsmittel wird die Wettbewerbsfähigkeit dauerhaft gesteigert.

Mit dem Darlehen wird die sehr erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der EIB und der HBOR fortgesetzt. Unter Einbeziehung dieses Darlehens hat die EIB der HBOR bereits Finanzierungen im Gesamtbetrag von etwa 1,1 Mrd EUR gewährt. Frühere Darlehen sind entweder erfolgreich ausgezahlt worden oder es erfolgt gerade eine Mittelzuweisung an Endbegünstigte.

Hintergrund

Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist die Institution der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen. Ihre Anteilseigner sind die Mitgliedstaaten der EU. Sie vergibt langfristige Finanzierungen für tragfähige Vorhaben, die den Zielen der EU entsprechen.

Einschließlich des aktuellen Darlehens hat die EIB in Kroatien seit 2001 insgesamt rund 3,3 Mrd EUR bereitgestellt. Das Darlehensportfolio der EIB in Kroatien ist gut diversifiziert und deckt sämtliche Wirtschaftsbereiche des Landes von der Basisinfrastruktur bis hin zur verarbeitenden Industrie und zum Dienstleistungssektor ab, wobei auch kleine und mittlere Unternehmen über kroatische Finanzinstitute unterstützt werden.

Pressekontakt:

Dušan Ondrejička, (d.ondrejicka@eib.org), Tel.: +352-4379-83334.

Website der EIB: www.eib.org - Pressestelle: +352 4379 21000 – press@eib.org


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site