Navigation path

Left navigation

Additional tools

Schadstoffreduzierte Abgastechnologie: Boysen erhält EIB-Darlehen für Forschungsaktivitäten

European Investment Bank - BEI/13/124   05/08/2013

Other available languages: EN FR

PRESSEMITTEILUNG

BEI/13/124

5. August 2013

Schadstoffreduzierte Abgastechnologie: Boysen erhält EIB-Darlehen für Forschungsaktivitäten

Luxemburg/Altensteig – Mit einem Darlehen in Höhe von 45 Mio. Euro unterstützt die Europäische Investitionsbank (EIB) ein Forschungsvorhaben des Abgastechnikspezialisten Boysen. Die Friedrich Boysen GmbH & Co. KG, Altensteig, will im Rahmen ihrer Forschungs- und Entwicklungsarbeiten (F&E) die Abgastechnik für Personen- und Nutzfahrzeuge weiter verbessern, um Schadstoff- und Lärmemissionen zu verringern.

Als Systempartner einer ganzen Reihe von Premium-Automobilherstellern hat sich Boysen auf die Entwicklung und Produktion von Krümmern, Katalysatoren, Dieselpartikelfiltern und Schalldämpfern bis hin zu kompletten Abgassystemen spezialisiert. Im Rahmen des jetzt vereinbarten Vorhabens wird der Automobilzulieferer neue Abgastechnologien entwickeln, die auch die Anforderungen künftiger noch strengerer Abgasbestimmungen erfüllen sollen. Die Abgassysteme sollen in Personenwagen und Nutzfahrzeugen ebenso wie in Schwerlast- und Off-Highway-Fahrzeugen zum Einsatz kommen.

Boysen wird die F&E-Tätigkeiten in seinem Technologiezentrum am Sitz des Unternehmens im baden-württembergischen Altensteig durchführen. Weiterhin sieht das Projekt den Bau eines Innovationszentrums im nahegelegenen Nagold vor. Boysen hat bereits angekündigt, im Zuge des Projektes über die Sicherung vorhandener qualifizierter Stellen hinaus neue Arbeitsplätze im F&E-Bereich schaffen zu wollen.

An weltweit mehr als einem Dutzend Standorten, darunter Frankreich, Ägypten, Indien, China und den USA, beschäftigt das Unternehmen gegenwärtig rund 2000 Mitarbeiter. Damit gehört Boysen aus Sicht der EIB zum Segment der „Midcaps“, also mittelständischen Unternehmen mit bis zu 3000 Beschäftigten. Häufig zeichnen sich Midcaps durch besondere Innovationsstärke aus. Hier setzt die EIB gezielt mit ihren Finanzierungen an. Nachdem die EIB-Gruppe (EIB und Europäischer Inves­titionsfonds) im vergangenen Jahr insgesamt 13 Mrd. Euro für rund 200.000 KMU und Midcaps bereitgestellt hatte, strebt die EIB-Gruppe im laufenden Jahr eine deut­liche Erhöhung der Finanzierungen in diesem Bereich auf bis zu 20 Mrd. Euro an.

Wilhelm Molterer, Vizepräsident der EIB und zuständig für Finanzierungen in Deutschland, sagte bei der Unterzeichnung des Darlehensvertrags: „Ökologie mit Innovation zu verbinden, gelingt mittelständischen Unternehmen oft auf beeindruckende Weise. Sie tragen damit erheblich zu Europas Wettbewerbsstärke bei. Deshalb sieht die EIB eine ihrer Kernaufgaben darin, dieses Unternehmens­segment zu unterstützen. Mit dem jetzt finanzierten Forschungsvorhaben wird Boysen im Bereich der Abgasreinigung einen wichtigen Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit europäischer Verkehrssysteme leisten.“

Rolf Geisel, Boysen Geschäftsführer, betonte: „Wir sehen im Bereich hocheffizienter Abgasreinigungstechnologien weltweit ein erhebliches Wachstumspotenzial und wir werden zusammen mit unseren Kunden und Partnern alles daran setzen, von diesen Zuwächsen überdurchschnittlich zu profitieren. Allerdings erfordert die Erforschung und Entwicklung von Hightech-Abgasreinigungssystemen erhebliche Investitionen. Umso mehr freuen wir uns, dass die EIB unser Forschungsvorhaben als förderungswürdig eingestuft hat.“

Hintergrundinformation:

Die EIB ist die Bank der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen. Ihre Eigner sind die EU-Mitgliedstaaten. Aufgabe der EIB ist es, die Ziele der EU durch die langfristige Finanzierung tragfähiger Projekte zu fördern.

Boysen entwickelt und fertigt Rohrkrümmer, Katalysatoren, Dieselpartikelfilter, Schalldämpfer, Endrohrblenden und komplette Abgassysteme für Pkw, Nutzfahrzeuge und Off-Highway-Anwendungen. Neben den drei Hauptkunden Audi, BMW und Daimler arbeitet der Abgastechnikspezialist im Pkw-Bereich für eine Vielzahl nationaler und internationaler Premium- und Luxusfahrzeughersteller, für die Nutzfahrzeughersteller MAN und Daimler sowie im Bereich Off-Highway-Anwendungen für Krauss Maffei, mtu, Voith u.a. Im Geschäftsjahr 2012 hat die Boysen Gruppe einen Umsatz in Höhe von rund 970 Millionen Euro erwirtschaftet. In 2013 will Boysen erstmals in der Unternehmensgeschichte mehr als eine Milliarde Euro umsetzen; bis 2016 ist ein Umsatzanstieg auf 1,5 Milliarden Euro geplant.

Pressekontakt:

EIB:
Eva Henkel, e.henkel@eib.org, Tel.: +352 4379 82147, +352 621 339130
Website:
www.eib.org/press - Pressestelle: +352 4379 21000 – press@eib.org

Boysen:

Martin Stuka, Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Friedrich Boysen GmbH & Co. KG

Friedrich-Boysen-Straße 14-17, 72213 Altensteig, Tel. 07453/20-274, Fax 07453/20-4274, E-mail: martin.stuka@boysen-online.de, www.boysen-online.de


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website