Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

PRESSEMITTEILUNG

BEI/13/106

10. Juli 2013

EIB-Darlehen an Associated Britsh Ports zur Förderung des britischen Außenhandels und zur Refinanzierung von Bankdarlehen

Associated British Ports (ABP) gibt bekannt, dass ihre zwischengeschaltete Muttergesellschaft Associated British Ports Acquisitions UK Ltd (ABPA) heute einen Finanzierungsvertrag mit der EIB über 70 Mio GBP unterzeichnet hat. Das Darlehen der Institution der EU für langfristige Finanzierungen dient der Finanzierung eines Teils der Kosten für den Ausbau des zweitgrößten Containerterminals des Vereinigten Königreichs im Hafen von Southampton.

Mit dieser Investition reagiert ABP darauf, dass die wichtigsten Reedereien mittlerweile sehr große Frachter (Ultra Large Container Ships – ULCS) auf den wichtigsten Fernost-Nordeuropa-Strecken einsetzen. Die Projektarbeiten umfassen die Vertiefung und Verbreiterung der Fahrrinne zum Containerterminal, die Modernisierung von Liegeplätzen und den Aufbau neuer Portalkräne, die zu den größten der Welt zählen. Southampton ist bereits der effizienteste Containerterminal des Vereinigten Königreichs und die geplanten Maßnahmen werden seine führende Position als eine wichtige Drehscheibe des internationalen Handels festigen.

Das Projekt ist Teil des nationalen Infrastrukturkonzepts der britischen Regierung und dürfte von erheblichem Nutzen sein für die regionale und die nationale Wirtschaft insgesamt. Schätzungsweise 15 000 Arbeitsplätze in der Region und über 21 000 Arbeitsplätze landesweit sind direkt und indirekt vom Hafen Southampton abhängig.

“Die Zunahme des globalen Warenhandels, der über große, für den erweiterten Panamakanal gebaute Containerschiffe abgewickelt wird, birgt in einer neuen Ära der Logistik erhebliche Chancen für die Entwicklung der regionalen Wirtschaft. Die Europäische Investitionsbank unterstützt aktiv langfristige Investitionen in Häfen im gesamten Vereinigten Königreich. Das von der EIB mitfinanzierte Investitionsvorhaben der ABP in Southampton wird nicht nur den Containerumschlag im effizientesten Containerterminal des Vereinigten Königreichs verbessern sondern auch Tausende von Arbeitsplätzen in Südengland sichern“, erklärte EIB-Vizepräsident Jonathan Taylor.

Außerdem hat ABPA die vorzeitige Refinanzierung einer Bankverbindlichkeit in Höhe von 850 Mio GBP abgeschlossen, die eigentlich im Dezember 2014 fällig würde. Es handelte sich um eines von drei Bankdarlehen mit der kürzesten Laufzeit, das im Dezember 2011 arrangiert wurde, als die Gruppe die Haupt-Refinanzierung strukturiert und eine neue Finanzierungsplattform für künftige Finanzierungsaktivitäten eingerichtet hat. Die übrigen Darlehen werden im Dezember 2016 und im Dezember 2018 fällig.

Diese erfolgreiche Refinanzierung hat zu einer erheblichen Diversifizierung der Finanzierungsquellen der Gruppe geführt. Dazu zählen nunmehr:

  • börsennotierte festverzinsliche Anleihen (in GBP und EUR);

  • börsennotierte variabel verzinsliche Anleihen;

  • auf USD lautende Privatplatzierungen;

  • langfristige Darlehen institutioneller Geldgeber wie eines britische Pensionsfonds, der Europäischen Investitionsbank und einer Exportkreditagentur aus einem überseeischen Gebiet;

  • Finanzierungsmittel eines Konsortiums internationaler Banken.

Sebastian Bull, Finanzchef der ABP-Gruppe, bemerkte: “Zur Zeit unserer Erstemission im Dezember 2011 haben wir erklärt, dass wir diese Fazilität im Betrag von 850 Mio GBP – die umfangreichste Fazilität mit der kürzesten Laufzeit – innerhalb von 18 Monaten refinanzieren würden. Dies haben wir jetzt erreicht. Wir sind hocherfreut darüber, dass wir dabei auf eine so breite Palette von Finanzierungsquellen zurückgreifen konnten. Dies ist ein klarer Beweis für die Stärke des Geschäftsmodells der ABP und ihre führende Position im Infrastruktursektor im Vereinigten Königreich.

Wir begrüßen außerdem, dass die EIB die stetige Weiterentwicklung des Hafens von Southampton unterstützt. Dieser Hafen spielt eine führende Rolle als Drehscheibe für den Containerverkehr des Vereinigten Königreichs und stärkt in einzigartiger Weise die weltweite Bedeutung der britischen Kreuzfahrtindustrie und der Automobilexporte des Landes.

Dieses Projekt wird zum Wirtschaftswachstum beitragen, indem es den internationalen Handel fördert und den Zugang britischer Unternehmen zu den wichtigsten globalen Märkten verbessert.“

Nathan Dunton, Leiter der Treasury-Abteilung der ABP-Gruppe erklärte: “Die neue Finanzierungsplattform der ABP wurde 2011 strukturiert, um den Zugang zu einer breiten Palette von Finanzierungsinstrumenten zu erleichtern. Wir sind sicher, dass diese breite Basis von Investoren, die wir durch diese Vorgehensweise gewinnen konnten und die die vorhersehbaren und robusten Cashflows der ABP schätzen, uns auch in Zukunft zur Seite stehen, wenn wir weiteren Finanzierungsbedarf haben werden."

Erias Finance hat das Management der ABP während dieses gesamten Prozesses beraten. Weitere Informationen sind unter „Investor Relations“ auf der Website der ABP abrufbar http://www.abports.co.uk/Investor_Relations/.

Hinweis an die Redaktion:

EIB

Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist die Einrichtung der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen. Ihre Anteilseigner sind die Mitgliedstaaten der EU. Sie vergibt langfristige Finanzierungen für solide Investitionsvorhaben, die zum Erreichen der Ziele der EU-Politik beitragen.

ABP

Die 21 von der ABP betriebenen Häfen bilden zusammen mit den anderen transportbezogenen Unternehmen der ABP-Gruppe ein das gesamte Vereinigte Königreich abdeckendes Netz, das jede erdenkliche Form des Frachtumschlags abdeckt. Investitionen in moderne Anlagen und Ausrüstung und erfahrene Mitarbeiter gewährleisten den Erfolg von ABP. Der Betrieb von Bahnterminals (Hams Hall), Ausbaggerungsarbeiten (UK Dredging Ltd) und maritime Beratung (ABPmer) sind die anderen Tätigkeitsbereiche von ABP.

Das gesamte Hafengelände der ABP umfasst 5000 Hektar, darunter 900 Hektar Flächen in der Erschließungsphase an strategisch wichtigen Orten im gesamten Vereinigten Königreich.

Zu den Vermögenswerten der ABP zählen:

  • Kais von 87 km Länge

  • Offene Lagerfläche von 1 000 Hektar

  • Überdachte Lagerfläche von 1,4 Mio m2

Im Jahr 2012 fertigte ABP 115 000 Schiffe ab.

ABP plant für die nächsten fünf Jahre Investitionen im Umfang von über 450 Mio GBP in eine breite Palette größerer Projekte der gesamten Gruppe.

Hafen von Southampton

Der Hafen von Southampton ist der viertgrößte Hafen im Vereinigten Königreich. Im Jahr 2012 wurden dort 40 Mio Tonnen Fracht umgeschlagen.

Der Hafen von Southampton verfügt über den zweitgrößten Containerterminal des Vereinigten Königreichs. Außerdem ist er ein führender Hafen für Kreuzfahrtschiffe und Automobilexporte.

ABP beabsichtigt, in den nächsten fünf Jahren 175 Mio GBP in den Hafen von Southampton zu investieren. Dazu zählen Investitionen in das Containerterminal, ein fünftes Terminal für Kreuzfahrtschiffe und zusätzliche Umschlageinrichtungen für den Automobilimport/-export.

Pressekontakt:

EIB: Richard Willis, +352 621 555 758, willis@eib.org

Website: www.eib.org/press - Pressestelle: +352 4379 21000 – press@eib.org

Associated British Ports:

Lindsay Mulholland, Communications Coordinator, Tel: 0044 20 7406 7825; Handy: (0044) 7715 122516, E-Mail: lmulholland@abports.co.uk

Nathan Dunton, Leiter der Treasury-Abteilung der ABP-Gruppe, Tel.: 0044 20 7406 7815, E-Mail: ndunton@abports.co.uk


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website