Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR IT

PRESSEMITTEILUNG

BEI/12/211

21. Dezember 2012

Italien: EIB vergibt Darlehen von 150 Mio EUR an Acquedotto pugliese

In Bari wurde heute ein EIB-Darlehen von 150 Mio EUR für Acquedotto pugliese spa (AQP) unterzeichnet. Bei der Unterzeichnung waren Dario Scannapieco (EIB-Vizepräsident mit Zuständigkeit für Finanzierungen in Italien, Malta, den westlichen Balkanländern und Griechenland), Gioacchino Maselli (CEO von Acquedotto Pugliese) und Nichi Vendola (Präsident der Region Apulien, die der einzige Anteilseigner von AQP ist) anwesend.

„Mit diesem Darlehen unterstützen wir die Basisinfrastruktur im Süden Italiens. Dieser Teil des Landes steht seit jeher im Mittelpunkt der Finanzierungspolitik der Bank der Europäischen Union“, sagte Scannapieco und fügte hinzu: „Unsere Tätigkeit in Süditalien konzentriert sich nicht nur auf öffentliche Arbeiten, sondern auch auf die Finanzierung regionaler Programme und – vor allem in den letzten Jahren – auf die Bereitstellung von Darlehen für kleine und mittlere Unternehmen über italienische Partnerbanken. Wir werden die Volkswirtschaften der süditalienischen Regionen auch 2013 dabei unterstützen, aus dieser langen und schweren Krise herauszukommen.“

Das heute unterzeichnete Darlehen unterstützt Investitionen in das Wasserversorgungsnetz von AQP (das umfassend erneuert und modernisiert werden muss) und in Wasseraufbereitungsanlagen (zur Verbesserung der Verfügbarkeit und der Qualität von Trinkwasser für die Bevölkerung Süditaliens). AQP versorgt insgesamt rund 4 Millionen Menschen in Apulien und 30 000 in Kampanien. Dies entspricht mehr als 7 % der Gesamtbevölkerung Süditaliens, wo die Verbesserung der Wasserinfrastruktur für einen höheren Lebensstandard von zentraler Bedeutung ist.

Bei den Vorhaben von AQP geht es vor allem um die Verringerung von Wasserverlusten, die Beibehaltung der Effizienz der betriebenen Anlagen, die Verbesserung der Wasserqualität, die Erhöhung der pro Kopf verfügbaren Wassermenge, die Erweiterung der mit Wasser- und Abwasserdiensten versorgten Gebiete sowie um die Steigerung der Effizienz der Wasserreinigung.

Bei der Finanzierung für AQP handelt es sich um das erste Direktdarlehen seit 13 Jahren, das die EIB für integrierte Wasserversorgungsdienste in Süditalien bereitstellt. Damals unterstützte sie das Wasserversorgungsnetz in Palermo mit einem Darlehen von 36 Mio EUR.

In den letzten zehn Jahren hat die EIB insgesamt 813 Mio EUR für neun integrierte Wasserversorgungsprojekte in Italien bereitgestellt, die alle im mittleren und nördlichen Teil des Landes durchgeführt wurden.

Pressekontakt:

Marco Santarelli, m.santarelli@eib.org, +39 331 6595594

Internet: www.eib.org/press - Pressestelle: +352 4379 21000 – press@eib.org


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website