Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Autres langues disponibles: FR EN

PRESSEMITTEILUNG

BEI/12/203

20. Dezember 2012

EIB und DKB finanzieren Investitionen in nachhaltige Energievorhaben

Luxemburg/Berlin - Für Vorhaben im Energiesektor gibt es finanzielle Unterstützung von der Europäischen Investitionsbank (EIB). Die EIB und die Deutsche Kreditbank AG (DKB) haben dazu heute in der DKB-Zentrale in Berlin erneut ein Globaldarlehen in Höhe von 200 Mio. Euro unterzeichnet.

Der Kredit wird Unternehmen im privaten oder auch öffentlichen Sektor bereitgestellt. Neben dem Schwerpunkt einer nachhaltigen Energieversorgung stehen die Mittel unter anderem auch für Investitionen in den Umweltschutz und den öffentlichen Nahverkehr sowie für Projekte in den Bereichen Gesundheit und Bildung zur Verfügung.

Für die EIB stellt eine nachhaltige, wettbewerbsfähige und sichere Energieversorgung einen Schwerpunkt ihrer Tätigkeit dar. Die DKB wiederum finanziert schon seit mehr als 15 Jahren Investitionen ihrer Kunden in den Bau und Betrieb von Wind-, Photovoltaik- und Bioenergieanlagen. EIB und DKB haben bereits in der Vergangenheit erfolgreich zahlreiche Energievorhaben gemeinsam finanziert. Grundsätzlich darf die EIB mit ihren Krediten nur maximal 50 Prozent der Investitionskosten finanzieren. Da die DKB über eine umfangreiche Expertise und langjährige Erfahrung im Fördermittelgeschäft verfügt, können in die Gesamtfinanzierung stets maßgeschneidert Eigenmittel des Kunden, Fördermittel von weiteren Förderinstituten bzw. Mittel der DKB mit eingebunden werden.

Wilhelm Molterer, Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank und unter anderem zuständig für Finanzierungen in Deutschland, sagte bei der Unterzeichnung des Vertrags: „Die Umsetzung von Energievorhaben ist für Deutschland von zentraler Bedeutung. Neben den wichtigen großen Vorhaben in diesem Sektor sollen aber auch kleinere Vorhaben eine Chance auf Realisierung haben. Mit dem heute unterzeichneten Darlehen setzen wir die erfolgreiche Zusammenarbeit mit unserem Partner DKB fort, einem ausgewiesenen Experten in der Finanzierung von Energieprojekten.“

Rolf Mähliß, Vorstandsmitglied der DKB: „Wir freuen uns sehr über dieses neue Globaldarlehen, mit dem ein Beitrag zur Energiewende geleistet wird. Wir arbeiten seit mehr als 10 Jahren erfolgreich mit der EIB zusammen und haben aus den bisherigen Vereinbarungen bereits Einzeldarlehen mit einem Gesamtvolumen von über 1,3 Mrd. Euro ausgereicht. Wir können durch die Fördermittel aus dem neuen Globaldarlehen unseren Kunden weitere zinsgünstige Darlehen für ihre Investitionen anbieten und werden den Zinsvorteil komplett an unsere Kunden weitergeben.“

Hintergrundinformation:

Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist die Bank der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen. Ihre Eigner sind die EU-Mitgliedstaaten. Aufgabe der EIB ist es, die Ziele der EU durch die langfristige Finanzierung tragfähiger Projekte zu fördern.

Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) mit Sitz in Berlin setzt ihre Kundeneinlagen vor allem für Darlehen an deutsche Kommunen und Unternehmen ein. Der strategische Fokus liegt hier auf Branchen mit nachhaltigen Wachstumspotenzialen: Erneuerbare Energien, Gesundheit, Pflege, Bildung, Landwirtschaft und Wohnen. Dabei bindet die DKB neben den EIB-Mitteln auch seit vielen Jahren Förderkredite von bundesweiten und regionalen Förderbanken ein und gibt den Mehrwert aus günstigen Zinssätzen und programmabhängigen Tilgungszuschüssen an die Kunden für ihre Investitionen weiter.

Pressekontakt:

EIB: Eva Henkel, e.henkel@eib.org, Tel.: +352 4379 82147, +352 621 339130
Website:
www.eib.org/press - Pressestelle: +352 4379 21000 – press@eib.org

DKB: Frauke Plaß, presse@dkb.de, Tel.: +49 (0) 30 20 15 56 57, Website: www.dkb.de


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site