Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR CS

PRESSEMITTEILUNG

BEI/12/171

Olmütz/Luxemburg, den 22. November 2012

EIB unterstützt weiter die städtische Infrastruktur in Olmütz (Tschechische Republik)

Die Europäische Investitionsbank (EIB) gewährt der tschechischen Stadt Olmütz (Olomouc) in Mittelmähren ein Darlehen von 500 Mrd CZK (rund 20 Mio EUR) für die Finanzierung von Stadterneuerungsvorhaben, die auf die Verbesserung, Sanierung, Modernisierung und den Ausbau der städtischen Infrastruktur von Olmütz ausgerichtet sind. Die Vorhaben betreffen die Bereiche Verkehr, Umweltschutz, Bildung, kulturelles Erbe und sonstige städtische Dienstleistungen.

Dieses langfristige EIB-Darlehen, das zu günstigen Konditionen bereitgestellt wird, wird die Stadt Olmütz bei der Finanzierung von Vorhaben im Rahmen ihres strategischen Entwicklungsplans 2007-2013 unterstützen. Es trägt zur Verbesserung der Lebensqualität der Einwohner und zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Stadt bei. Einige Projekte werden möglicherweise auch Unterstützung aus den Strukturfonds und dem Kohäsionsfonds der EU erhalten.

Die EIB-Mittel dienen der Mitfinanzierung des Baus einer 1,4 km langen zweigleisigen Straßenbahnstrecke (Nove Sady – Abschnitt I). Diese neue Infrastruktur wird die Verkehrslage und die Umweltqualität im Südosten der Stadt verbessern.

Mit diesem Darlehen führt die EIB ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Stadt Olmütz fort. Im Jahr 2009 gewährte die Bank der Stadt ein Darlehen von 1 Mrd CZK. Dieses wurde vollständig für die Modernisierung der städtischen Infrastruktur verwendet.

Gemäß ihrer vorrangigen Zielsetzung der Stärkung der wirtschaftlichen und sozialen Kohäsion innerhalb der EU unterstützt die EIB aktiv die Entwicklung der tschechischen Regionen und Gemeinden mit langfristigen Darlehen zu günstigen Konditionen. Seit 2005 gingen EIB-Darlehen von insgesamt 2 227 Mio EUR an sieben tschechische Regionen und sieben Städte, darunter die Hauptstadt Prag. Diese Darlehen werden häufig durch Zuschüsse aus EU-Mitteln für die Durchführung der Operationellen Programme in verschiedenen Sektoren ergänzt.

Allgemeines:

Die EIB, die Institution der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen, stellt Mittel für wirtschaftlich tragfähige Investitionsvorhaben bereit, die zur Integration, zur ausgewogenen Entwicklung und zum wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt der Mitgliedstaaten der EU beitragen. Außerhalb der Europäischen Union setzt die EIB die Finanzprotokolle zu den Abkommen um, die im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit der Union geschlossen wurden. Seit 1990 hat die EIB in der Tschechischen Republik Darlehen über etwa 10,7 Mrd EUR vergeben.

Pressekontakt:

Dušan Ondrejička, Tel.: +352-4379-83334, E-Mail: d.ondrejicka@eib.org.

Website: www.eib.org/press - Pressestelle: +352 4379 21000 – press@eib.org


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website