Navigation path

Left navigation

Additional tools

EIB verstärkt ihr Engagement für kleine und mittelgroße Unternehmen in der Türkei

European Investment Bank - BEI/12/154   08/11/2012

Other available languages: EN FR TR

PRESSEMITTEILUNG

BEI/12/154

Luxemburg, 8. November 2012

EIB verstärkt ihr Engagement für kleine und mittelgroße Unternehmen in der Türkei

Die Europäische Investitionsbank (EIB) stellt der Akbank T.A.S. ein Darlehen von 150 Mio EUR zur Verfügung und verstärkt damit ihr Engagement für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Midcap-Unternehmen in der Türkei.

Die EIB erneuert ihre Partnerschaft mit der Akbank und setzt so die bislang erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Institut fort. Dabei stützt sie sich auf die starke Position der Akbank im KMU-Bereich und deren breite geografische Präsenz.

Aus dem Darlehen der EIB werden Investitionen in Sachanlagen oder immaterielle Vermögenswerte sowie Betriebskapital mitfinanziert. Unterstützt werden neue Projekte - wie die Modernisierung und/oder der  Ausbau bestehender Unternehmen - hauptsächlich in den Bereichen verarbeitende Industrie, Dienstleistungen und Fremdenverkehr. Die Mittel werden es der Akbank ermöglichen, den Endkreditnehmern bessere Darlehenskonditionen – vor allem in Form längerer Laufzeiten – anzubieten. Für Finanzierungen aus dem Darlehen kommen KMU-Vorhaben mit Kosten von unter 25 Mio EUR sowie Projekte von Midcap-Unternehmen mit Investitionskosten von höchstens 50 Mio EUR in Betracht.

EIB-Vizepräsident Pim van Ballekom sagte in diesem Zusammenhang am Hauptsitz der EIB in Luxemburg:

„Die Unterstützung dynamischer privatwirtschaftlicher KMU und Midcap-Unternehmen in der Türkei zählt nach wie vor zu den Prioritäten der Europäischen Investitionsbank. Die Bank freut sich, mit dem neuen Darlehen die erfolgreiche Zusammenarbeit mit ihrem Partnerinstitut Akbank fortzusetzen. Mit dem Darlehen der EIB dürfte ein erheblicher volkswirtschaftlicher Nutzen verbunden sein, da es zur Sicherung von Arbeitsplätzen und Entwicklung der Privatwirtschaft in der Türkei beitragen wird. KMU sind mit 1,9 Mio Unternehmen der größte Sektor der türkischen Wirtschaft, und sie stellen die meisten Arbeitsplätze.“

Hinweis für die Redaktion

Die Europäische Investitionsbank ist die Bank der EU. Ihre Anteilseigner sind die Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Sie vergibt langfristige Finanzierungen für tragfähige Vorhaben, die den Zielen der EU entsprechen. Im Jahr 2011 erreichten die Finanzierungen der EIB insgesamt ein Volumen von 61 Mrd EUR.

Als Finanzierungsinstitution der Europäischen Union ist die EIB ein langjähriger Finanzierungspartner der Türkei (die Zusammenarbeit besteht seit nahezu 50 Jahren), der über umfassende Erfahrung mit öffentlichen und privaten Investitionsvorhaben in allen wichtigen Sektoren verfügt. Die EIB hat durch die Finanzierung symbolträchtiger Infrastrukturvorhaben (Bosporus-Brücke, Bosporus-Tunnel, U-Bahn von Istanbul und Stadtbahnen in Antalya, Samsun und Bursa) sowie wichtiger privatwirtschaftlicher Industrievorhaben wesentlich zur Entwicklung der türkischen Wirtschaft und zur Heranführung des Landes an eine EU-Mitgliedschaft beigetragen.

2011 hat die EIB insgesamt 2,0 Mrd EUR für Projekte in sämtlichen wichtigen Wirtschaftssektoren des Landes bereitgestellt. Die Türkei belegte daher im Jahr 2011 unter den Empfängerländern außerhalb der EU erneut den ersten Rang.

Pressekontakt:

Helen Kavvadia, email: kavvadia@eib.org; Tel.: +30 210 6824517

Website: www.eib.org/press - Pressestelle: +352 4379 21000 – press@eib.org


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website