Navigation path

Left navigation

Additional tools

EIB unterstützt Entwicklung der städtischen Infrastruktur in Moldaus Hauptstadt

European Investment Bank - BEI/12/125   21/09/2012

Other available languages: EN FR

Pressemitteilung

BEI/12/125

Chisinau/Luxemburg, den 21. September 2012

EIB unterstützt Entwicklung der städtischen Infrastruktur in Moldaus Hauptstadt

Die Europäische Investitionsbank (EIB) stellt der moldauischen Hauptstadt Chisinau ein Darlehen von 10,3 Mio EUR für die Modernisierung der städtischen Infrastruktur zur Verfügung.

Das Darlehen der EIB dient der Instandsetzung von sechs Hauptstraßen mit einer Gesamtlänge von 14 Kilometern sowie der Modernisierung der öffentlichen Beleuchtung, der Verkehrssignale und der Leitungssysteme im Zentrum von Chisinau. Das Projekt umfasst die Erneuerung des Asphalts und der Bürgersteige, den Bau neuer Fußgängerzonen im Stadtzentrum, die Einrichtung von Straßenparkplätzen und die Modernisierung der Entwässerungsinfrastruktur.

Wilhelm Molterer, Vizepräsident der EIB, erklärte: „Nach der erfolgreichen Operation zur Modernisierung der Oberleitungsbusse in Chisinau ist dies bereits das zweite Darlehen, das die EIB der Stadt gewährt. Wir freuen uns, die hervorragende Zusammenarbeit zwischen der EIB und Chisinau mit diesem Projekt fortsetzen zu können, das durch die Instandsetzung von Hauptstraßen im Stadtzentrum den Verkehrsfluss und die Sicherheit verbessert.“

Das Projekt wird von der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE), von Fonds für technische Hilfe und von der Stadt Chisinau mitfinanziert.

Das Darlehen ist die zehnte Finanzierung der EIB in Moldau, womit sich das Engagement der EIB in diesem Land auf 282 Mio EUR erhöht. Die Bank hat bislang Mittel für die Entwicklung der moldauischen Verkehrs-, Energie- und kommunalen Infrastruktur bereitgestellt. Sie hat darüber hinaus moldauischen Partnerinstituten Globaldarlehen zur Verfügung gestellt, aus denen indirekt kleinere Vorhaben kleiner und mittlerer Unternehmen in verschiedenen Sektoren finanziert werden. Hierzu zählen auch Vorhaben im Weinbau, die auf eine Verbesserung der Weinqualität abzielen.

Hintergrundinformationen:

Die EIB unterstützt als Finanzierungsinstitution der Europäischen Union Projekte in der Republik Moldau auf der Grundlage eines Finanzierungsmandats von 3,8 Mrd EUR für die östlichen Partnerländer (Ukraine, Moldau, Georgien, Armenien, Aserbaidschan) und Russland. Dieses Mandat wurde der Bank vom Rat der EU und vom Europäischen Parlament für den Zeitraum 2007-2013 erteilt. Das derzeitige Mandat umfasst die Finanzierung von Vorhaben, die zur Entwicklung des Privatsektors – vor allem zur Förderung von KMU –, zum Ausbau der sozialen und wirtschaftlichen Infrastruktur und zum Klimaschutz bzw. zur Anpassung an den Klimawandel beitragen.

Die EIB hat außerdem die Fazilität für die Östlichen Partnerländer (FÖP) eingerichtet, in deren Rahmen sie auf eigenes Risiko 1,5 Mrd EUR bereitstellen kann. Dabei gilt für Projekte in Russland eine Obergrenze von 500 Mio EUR. Im Rahmen dieser Fazilität kann die EIB Darlehen für Projekte mit Investment-Grade-Rating gewähren, die hinsichtlich der in Betracht kommenden Sektoren über die im Mandat genannten Einschaltungsbereiche hinausgehen. Auf diese Weise können Investitionsvorhaben von Projektträgern aus der EU – und hier in erster Linie von europäischen Unternehmen – in der Region unterstützt werden.

Pressekontakt:

Dušan Ondrejička, Tel.: +352 4379-83334, E-Mail: d.ondrejicka@eib.org

Website der EIB: www.eib.org/press - Pressestelle: +352 4379 21000 – press@eib.org


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website