Navigation path

Left navigation

Additional tools

Azoren und Madeira: EIB stellt 36 Mio EUR für die Verbesserung des Luftverkehrs zur Verfügung

European Investment Bank - BEI/10/2   08/01/2010

Other available languages: EN FR



PRESSEMITTEILUNG

BEI/10/2

Luxemburg, den 8. Januar 2010

Azoren und Madeira: EIB stellt 36 Mio EUR für die Verbesserung des Luftverkehrs zur Verfügung

Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat der SATA Air Açores (SATA) ein Darlehen von 36 Mio EUR (53 Mio USD) für den Kauf von vier Turboprop-Flugzeugen gewährt. Diese Flugzeuge sind für Verkehrsdienste innerhalb der Inselgruppe der Azoren bestimmt und sollen die gleiche Zahl älterer Flugzeuge ersetzen.

EIB-Vizepräsident Carlos da Silva Costa erklärte hierzu: „Dieses Projekt ermöglicht nicht nur eine Verbesserung der Treibstoffeffizienz, sondern leistet darüber hinaus einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung der Mobilität der Inselbewohner und zur Erleichterung des Zugangs zu öffentlichen Dienstleistungen in der Region. Es ist wichtig, auf regionaler Ebene den territorialen und sozialen Zusammenhalt sicherzustellen und den Weg für die nachhaltige Entwicklung einer Region in äußerster Randlage Europas zu ebnen. Das bedeutet, dass dieses Projekt einen wesentlichen Beitrag zum wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt innerhalb der EU leisten und dazu beitragen wird, die vorrangigen strategischen Ziele der Bank und der EU zu erreichen.“

Der Vorstandsvorsitzende der SATA, António Menezes, erklärte: „Wir freuen uns über den Beschluss der EIB, der SATA Air Açores ein Darlehen zu günstigen Konditionen zu gewähren.“

Die SATA wird die Flugzeuge von ihrem Heimatflughafen in Ponta Delgada (Azoren) aus und in erster Linie für Verbindungen zwischen den Inseln der Azoren und Madeiras sowie zu den Kanarischen Inseln (Spanien) einsetzen. Die einzige Alternative zu den Flugverbindungen zwischen den Azoreninseln sind Schiffsverbindungen, die jedoch wegen der relativ großen Distanzen und der rauen See insbesondere für die Personenbeförderung wenig attraktiv sind.

Der Luftverkehr trägt wesentlich dazu bei, den Zugang der Inselbewohner zu Bildungs- und Gesundheitsdiensten sicherzustellen. Die starke geografische Fragmentation des Archipels erklärt in Verbindung mit einer niedrigen Bevölkerungsdichte die Konzentration vieler Gesundheits- und Hochschuleinrichtungen auf den Inseln São Miguel und Terceira. Als Folge davon ist ein Großteil der Bevölkerung auf Flugverbindungen angewiesen, um Zugang zu diesen Einrichtungen zu haben.

Die neuen Flugzeuge werden treibstoffineffizientere Flugzeuge ersetzen und die Flottenmodernisierung der SATA abschließen, die wegen des Alters und des technischen Niveaus der derzeitigen Flotte notwendig geworden ist.

Die EIB ist die Institution der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen. Mit ihren Darlehen fördert sie Projekte von europäischem Interesse. Sie wurde 1957 errichtet und ist in den 27 Mitgliedstaaten der EU sowie weltweit in mehr als 130 weiteren Ländern tätig. Die Finanzierungen der Bank entsprechen klar definierten grundsatzpolitischen Zielen der EU. Die Verbesserung der Verkehrsnetze und -dienste ist wegen ihrer Bedeutung bei der Förderung der wirtschaftlichen und sozialen Integration der EU, des freien Personen- und Warenverkehrs und der Entwicklung der weniger fortgeschrittenen Regionen der Union ein vorrangiges Ziel der Gemeinschaft. Finanzierungen für die Anschaffung von Flugzeugen werden jedoch nur in Ausnahmefällen gewährt, in denen ein sehr hoher Zusatznutzen nachgewiesen wird.

In den letzten Jahren hat die Unternehmensgruppe SATA ein kontinuierliches Wachstum verzeichnet. Mit ihrer mehr als 60-jährigen Erfahrung im Personenflug- und im Luftfrachtverkehr weist die SATA heute eine sehr moderne und funktionale Organisationsstruktur auf, die es ihr ermöglicht, den Herausforderungen eines äußerst anspruchsvollen und durch starken Wettbewerb geprägten Sektors zu begegnen. Die Flotte der SATA-Gruppe verteilt sich auf ihre beiden Fluggesellschaften, wobei die SATA Air Açores über Flugzeuge des Typs ATP (64 Plätze) und zwei Bombardier Q200 (37 Plätze) entfallen. Die SATA Internacional dagegen bietet mit ihren Flugzeugen des Typs A310-300 (222 Plätze) und A320-200 (165 Plätze) Verbindungen nach Kontinental-Portugal und zu den Inseln, nach Europa, in die USA und nach Kanada an. Ihr Streckennetz umfasst insgesamt mehr als 50 Destinationen. Die Gruppe setzt sich aus fünf Gesellschaften zusammen, die in folgenden Sektoren tätig sind: Luftverkehr, Fremdenverkehrsförderung, Flughafenmanagement und Unterstützung von im Transit befindlichen Fluggesellschaften, die die Azoren anfliegen.

Pressekontakte:

EIB – Pressestelle – E-Mail: press@eib.org – Tel.: (+352) 43 79 21 000

Siehe auch: http://www.eib.org

SATA – José F. Gambôa – E-Mail: josé.gamboa@sata.pt – Tel.: (+351) 296 209 705

Siehe auch: http:// www.sata.pt


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website