Beschäftigung und Soziales


Europa muss mehr und bessere Arbeitsplätze schaffen, die auf die Bedürfnisse einer dynamischen, wissensbasierten Gesellschaft abgestimmt sind. Investitionen in Bildung, Wissenschaft und arbeitsmarktpolitische Maßnahmen sind unerlässlich, wenn wir mit dem Wandel Schritt halten und die EU sicher durch die Wirtschaftskrise bringen wollen.

Die EU und die nationalen Regierungen sind gemeinsam für die Politik in den Bereichen Beschäftigung, Soziales und Integration verantwortlich. Die EU

  • koordiniert und überwacht die Politik der Mitgliedstaaten,
  • fördert den Austausch bewährter Verfahren auf Gebieten wie Beschäftigung, Armutsbekämpfung und soziale Eingliederung sowie Renten,
  • erlässt im Bereich Arbeitnehmerrechte und Koordinierung der Sozialversicherungssysteme Gesetze und überwacht deren Durchsetzung.

Mehr und bessere Arbeitsplätze

Im Einklang mit der Wachstumsstrategie „Europa 2020“ fördert die Europäische Beschäftigungsstrategie Maßnahmen mit dem Ziel,

  • neue Arbeitsplätze zu schaffen,
  • den Arbeitsmarkt zu beleben und ins Gleichgewicht zu bringen,
  • die Beschäftigungspolitik in den EU-Ländern zu beaufsichtigen.
Frau betritt ein Jobcenter © EU

Junge Frau betritt Manpower-Jobcenter in Athen.

Dazu gehören folgende Initiativen:

Rechte der Arbeitnehmer

Die EU hat im Bereich der Arbeitnehmerrechte entscheidende Fortschritte erzielt. Beispielsweise hat sie die Arbeitszeiten reguliert, die Arbeitsbedingungen sicherer gemacht und ein Recht auf Entschädigung bei Arbeitsunfällen festgeschrieben.

Die EU arbeitet dabei mit einer Reihe von Partnern zusammen, insbesondere mit Arbeitgebern und Gewerkschaften, um sicherzustellen, dass diese Rechtsvorschriften die wichtigsten Probleme wirksam beheben.

Sozialschutz und soziale Eingliederung

Die EU setzt sich für mehr Sozialschutz und soziale Eingliederung ein. Sie greift koordinierend ein und stellt Fördermittel zur Verfügung, um die Mitgliedsländer in ihren Bemühungen, in Menschen zu investieren, zu unterstützen – in Bereichen wie Bildung, Kinderbetreuung, Gesundheitswesen, Fortbildung, Hilfe bei der Arbeitssuche und Rehabilitation sowie bei der Reform ihrer Sozialsysteme.

Frau gibt Suppe in eine Suppentasse © EU

Lebensmittelausgabe an Bedürftige

Leben und Arbeiten im Ausland

Die EU und ihre Mitgliedsländer arbeiten gemeinsam daran, den Menschen das Leben und Arbeiten im Ausland zu erleichtern, indem sie die Systeme der sozialen Sicherheit aller EU-Länder aufeinander abstimmen und die Arbeitnehmer damit in die Lage versetzen, ihre Renten und Sozialleistungen auch dann zu erhalten, wenn sie ihren Arbeitsplatz wechseln und in verschiedenen EU-Ländern arbeiten.

EU-Förderprogramme

Die wichtigsten Programme für Beschäftigung und Sozialpolitik:

Für die Beschäftigungs- und Sozialpolitik sind vorwiegend die nationalen Regierungen zuständig. Mit ihren Fördermaßnahmen auf diesem Gebiet will die EU lediglich deren Bemühungen unterstützen und ergänzen.

Seitenanfang

Beschäftigung und Soziales

Manuskript aktualisiert im November 2014

Teil der Reihe „Die Europäische Union erklärt“


Seitenanfang



In Verbindung bleiben

Facebook

  • Soziales EuropaEnglish (en)

Twitter

  • Soziales EuropaEnglish (en)

Seitenanfang

KONTAKT

Allgemeine Informationsanfragen

Rufen Sie uns unter der Rufnummer
00 800 6 7 8 9 10 11 Angebotene Dienstleistungen

Senden Sie uns Ihre Fragen

Kontakt zu und Besuche bei den Institutionen, Pressekontakt

Feedback

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

JaNein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?