You are here:

Digitale Wirtschaft und Gesellschaft

Europas digitale Revolution – die von Smartphones über Hochgeschwindigkeitsinternet und App-Wirtschaft bis zur Forschung auf dem Gebiet der künftigen und neu entstehenden Technologien Übersetzung für diesen Link wählen   English (en) alle Bereiche erfasst – wird vor allem von technologischer und Marktinnovation vorangetrieben. Die EU spielt dabei eine wichtige Rolle:

  • Festlegung der Telekommunikationsvorschriften für Europa
  • Einsatz für die Verbraucherinnen und Verbraucher
  • Festlegung technischer Normen
  • Unterstützung von Forschung und Innovation

Ein verbraucherfreundlicher digitaler Binnenmarkt

Internet und digitale Technologien eröffnen uns eine ganz neue Welt. Die Vollendung des digitalen Binnenmarkts wird

  • wettbewerbsorientiertes Wachstum fördern,
  • Europas Industrie umgestalten,
  • neue Produkte und Dienstleistungen für diesen expandierenden Markt schaffen.

Dennoch beschränken Hindernisse den Zugang zu Waren und Dienstleistungen im Internet:

  • Nur 15 % der Bevölkerung machen Online-Einkäufe in anderen EU-Ländern.
  • Neu gegründete und Internetunternehmen können die Online-Möglichkeiten nicht vollständig nutzen.
  • Nur 7 % der kleinen Unternehmen verkaufen Waren oder Dienstleistungen über EU-Grenzen hinweg.
  • Unternehmen und Regierungen nutzen digitale Instrumente nicht so gut, wie es möglich wäre.

Die Idee hinter dem digitalen Binnenmarkt ist, 28 Märkte zu einem einzigen zu verschmelzen. Ein reibungslos funktionierender digitaler Binnenmarkt könnte mit 415 Milliarden Euro jährlich zu unserer Wirtschaftsleistung beitragen und Hunderttausende neue Arbeitsplätze hervorbringen.

Die Strategie für einen digitalen Binnenmarkt umfasst 16 Initiativen von Urheberrechten bis zur Cybersicherheit und wird bis Ende 2016 umgesetzt. Ihre Ziele sind:

  • besserer Zugang für Verbraucher und Unternehmen in ganz Europa zu digitalen Waren und Dienstleistungen,
  • Schaffung der richtigen Bedingungen und gleicher Voraussetzungen für florierende digitale Netze und innovative Dienste,
  • Bestmögliche Ausschöpfung des Wachstumspotenzials der digitalen Wirtschaft.

Ankurbelung des Wirtschaftswachstums

Die Informationstechnologien sind ein wichtiger Teil der Strategie Europas für das Wirtschaftswachstum. Zwar konsultieren 250 Millionen Europäerinnen und Europäer täglich das Internet – doch 18 % haben es noch nie benutzt.

Die digitale Wirtschaft wächst sieben Mal schneller als die Realwirtschaft. Das Breitband Übersetzung für diesen Link wählen   English (en) -Internet hat einen großen Anteil an diesem Wachstum. Der schnelle Breitbandzugang heute hat einen genau so großen Einfluss auf die Wirtschaft wie Elektrizität und Transportnetze vor einem Jahrhundert. Außerdem unterstützt er Innovationen wie elektronische Gesundheitsdienste, intelligente Städte und datengesteuerte Herstellungsverfahren.

Die Europäische Kommission fördert den Ausbau leistungsfähiger Breitbandnetze durch

Im Rahmen der Strategie für den digitalen Binnenmarkt wird die Kommission überdies die EU-Telekommunikationsvorschriften überarbeiten, um Anreize für Investitionen in Hochgeschwindigkeits-Internetverbindungen zu schaffen. Die Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) steht für fast 5 % der Wirtschaftsleistung in Europa sowie ein Viertel der Ausgaben der Unternehmen. 50  % der Produktivitätszuwächse in der EU entstehen aus Investitionen im IKT-Bereich.

Regulierung des Marktes

Die Regulierungsfunktion der EU hat sich den neuen Technologien und Markttrends angepasst:

  • Einführung neuer Regeln für alle elektronischen Kommunikationsnetze und -dienste,
  • Gewährleistung grundlegender Breitbandversorgung für alle in der EU,
  • Förderung des Wettbewerbs durch Abbau der marktbeherrschenden Stellung der ehemaligen nationalen Telekom-Monopolisten bei Dienstleistungen wie Hochgeschwindigkeits-Internetzugang.

Die Anwendung der Vorschriften erfolgt unabhängig durch die Behörden in jedem EU-Land, doch diese nationalen Regulierungsbehörden koordinieren ihre Politik auf EU-Ebene über Foren wie das Gremium europäischer Regulierungsstellen für elektronische Kommunikation (GEREK) Übersetzung für diesen Link wählen   English (en) .