Navigationsleiste

Haushalt


Der jährliche EU-Haushalt beläuft sich auf 150,9 Milliarden Euro (Stand: 2013). Das ist absolut gesehen eine große Summe, macht jedoch nur 1 % der jährlich von den EU-Ländern erzeugten Wirtschaftsleistung aus.

Der größte Teil der Mittel wird eingesetzt, um die Lebensbedingungen der EU-Bürgerinnen und -Bürger und der Gemeinschaften zu verbessern. Das Geld kommt weniger wohlhabenden Regionen und Gesellschaftsgruppen zugute und wird für die Förderung von Wachstum und Beschäftigung in der gesamten EU verwendet.

EU-Haushalt in Zahlen

Wer entscheidet über die Verwendung der Mittel?

Die Entscheidung darüber, wie viel Geld die EU ausgibt und wofür, wird in einem demokratischen Prozess getroffen. Jedes Jahr

Und dann?

  • Nachdem die Mittel ausgegeben wurden, muss die Kommission dem Europäischen Parlament über ihre Verwendung Bericht erstatten.
  • Darüber hinaus werden die Ausgaben durch den Europäischen Rechnungshof geprüft.

Wofür wird das Geld ausgegeben?

EU-Mittel werden unter anderem für die Fortbildung von Beschäftigten verwendet © EU, DG REGIO

In Europa

Zu den wichtigsten Bereichen, für die EU-Mittel ausgegeben werden, gehören:

  • Fortbildung von Beschäftigten und Anreize für Unternehmen zur Förderung von Innovation und Schaffung von Arbeitsplätzen;
  • Umweltschutz und Verbesserung der Lebensqualität durch ländliche und regionale Entwicklung;
  • EU-weiter Ausbau der „harten“ Infrastruktur wie Straßen, Schienenanlagen, Brücken, Strom- und Gasleitungen;
  • Förderung von kultureller Vielfalt und Austauschprogrammen im Bildungsbereich;
  • Soforthilfe bei Überschwemmungen oder Erdbeben.

Außerhalb Europas

Als einer der größten weltweiten Akteure hat die EU auch Verpflichtungen gegenüber anderen Ländern. Dazu gehören die Förderung der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung, die Friedenssicherung und Hilfe für Opfer von Naturkatastrophen und Konflikten.

Die EU engagiert sich vor allem in drei Ländergruppen:

Die drei wichtigsten Ausgabenbereiche (Stand: 2013)

  1. 46,8 % des EU-Haushalts werden zur Förderung der Wettbewerbsfähigkeit der EU und der Entwicklung der ärmeren Länder und Regionen verwendet („Kohäsion“).
  2. 29,1 % werden für marktbezogene Ausgaben und Direktzahlungen an Landwirte ausgegeben. Dabei geht es heute nicht mehr um den Ausgleich der Überschusserzeugung, sondern darum, die Versorgung mit sicheren Lebensmitteln zu angemessenen Preisen zu gewährleisten und den Landwirten ein angemessenes Einkommen zu sichern – auch als Gegenleistung für ihren Beitrag zum Umweltschutz.
  3. 10,7 % fließen in ländliche Entwicklung, Umwelt und Fischerei.
Wofür werden die EU-Haushaltsmittel ausgegeben? (Stand: 2013)

Wofür werden die EU-Haushaltsmittel ausgegeben? (Stand: 2013)

Forschung und Entwicklung – EU-weite Bündelung von Ressourcen

Die EU ist in der Regel nur dann für die Ausgabenseite verantwortlich, wenn es sinnvoller ist, dass die EU-Länder ihre Ressourcen bündeln. Ein gutes Beispiel dafür sind wissenschaftliche Forschungsprogramme.

Die EU fördet integrierte Forschungsprojekte, an denen Wissenschaftler aus verschiedenen EU-Ländern beteiligt sind. So können die Ergebnisse nationaler Forschung EU-weit ausgetauscht und Vorteile hinsichtlich Größe und Aufwand erzielt werden.

Zu den vielen geförderten Bereichen gehören die Biotechnologie, Informationstechnologien, Nanotechnologie und Weltraumforschung.

Verwaltungskosten der EU

Die Verwaltungskosten der EU belaufen sich auf 6 % der Gesamtausgaben. Dies umfasst die laufenden Kosten für die EU-Organe (Europäische Kommission, Europäisches Parlament und Rat der Europäischen Union) sowie die Kosten für Übersetzer und Dolmetscher, die dafür sorgen, dass Informationen in allen EU-Amtssprachen zur Verfügung stehen.

Seitenanfang

Seitenanfang


Videos


In Verbindung bleiben

Twitter

  • EU-HaushaltEnglish (en)

Seitenanfang

KONTAKT

Allgemeine Informationsanfragen

Rufen Sie uns unter der Rufnummer
00 800 6 7 8 9 10 11 Angebotene Dienstleistungen

Senden Sie uns Ihre Fragen

Kontakt zu und Besuche bei den Institutionen, Pressekontakt

Feedback

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

JaNein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?