Allgemeine und berufliche Bildung und Jugend


Jedes EU-Land ist zwar für sein eigenes Schul- und Berufsbildungssystem zuständig, doch die EU unterstützt es bei der Festlegung gemeinsamer Ziele und beim Austausch empfehlenswerter Verfahren.

Das einschlägige Vorzeigeprogramm Erasmus+ Englishfrançais ist in erster Linie dazu gedacht, die Jugendarbeitslosigkeit zu bekämpfen und die Kompetenzen und die Beschäftigungsfähigkeit von Jugendlichen zu fördern.

Möglichkeiten für Jugendliche

Gruppe von Praktikanten © Carofoto

Die EU-weite Anerkennung von Berufsqualifikationen ist ein wichtiges Anliegen.

Die EU-Strategie für die Jugend fördert die Chancengleichheit von Jugendlichen bei der Ausbildung und auf dem Arbeitsmarkt und regt sie zur aktiven Teilhabe an der Gesellschaft an.

Erasmus+ – Allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport

  • Gesamtmittelausstattung: 14,7 Milliarden Euro (40 % mehr als im vorangegangenen Finanzierungszeitraum bis 2013).
  • Mit diesen Geldern werden über 4 Millionen Personen – größtenteils Jugendliche – im Ausland studieren, eine Ausbildung bzw. Arbeitserfahrung machen oder eine freiwillige Tätigkeit ausüben können.
  • Das Programm wird es auch über 125 000 Organisationen ermöglichen, mit ihren Partnern in anderen Länder zusammenzuarbeiten, um die Unterrichtsgestaltung und die Jugendarbeit zu modernisieren.

Erasmus+ ersetzt 7 einschlägige EU-Programme, vereinfacht den Zugang zu Fördermitteln und schließt zum ersten Mal Sport mit ein.

Europass — Standard-Lebenslauf

Europass umfasst mehrere Dokumente zur Vorlage von Kompetenzen und Qualifikationen in einem europaweit einheitlichen Format. So können Arbeitgeber Qualifikationen aus anderen Ländern besser verstehen und Arbeitsuchende sich einfacher für einen Job im Ausland bewerben.

Erasmus-Statue © Erasmus-Universität Rotterdam

Des EU-Programm für Auslandsstudien ist nach dem im 16. Jahrhundert lebenden Gelehrten Erasmus benannt.

Qualifikationen – Vergleichbarkeit und Anerkennung

Der Europäische Qualifikationsrahmen English ist eine gemeinsame Bezugsgrundlage für Prüfungen, Bildungs- und Ausbildungsniveaus, die den Vergleich unterschiedlicher nationaler Qualifikationen erleichtert. Er soll EU-Bürgerinnen und Bürger bei Studium und Arbeit im Ausland unterstützen.

Allgemeine und berufliche Bildung

Im Rahmen des so genannten Kopenhagen-Prozesses arbeiten europäische Länder, darunter alle EU-Länder, Gewerkschaften und Arbeitgeber zur Verbesserung der allgemeinen und beruflichen Bildung zusammen. Eines der Ergebnisse dieser Zusammenarbeit ist das Europäische Leistungspunktesystem und das Netz für Qualitätssicherung English. Beide erleichtern Arbeit und Studium im Ausland.

Hochschulbildung

Der so genannte Bologna-Prozess und der Europäische Hochschulraum English zielen darauf ab, den Wechsel zwischen den verschiedenen Bildungssystemen in Europa durch Förderung der gegenseitigen Anerkennung von Studienzeiten, der Vergleichbarkeit von Qualifikationen und der Einheitlichkeit von Qualitätsstandards zu erleichtern. 

Innovation und Unternehmergeist

Europäisches Innovations- und Technologieinstitut (EIT)

Das EIT English ist in erster Linie ein Bindeglied zwischen führenden Hochschuleinrichtungen, Forschungszentren und Unternehmen in Europa. Es befasst sich hauptsächlich mit den wesentlichen gesellschaftlichen Herausforderungen.

Forschung – Marie Sklodowska-Curie-Programm

Das Marie Sklodowska-Curie-Programm dient der Förderung der Laufbahnentwicklung und Ausbildung von Forschern aus allen wissenschaftlichen Disziplinen, insbesondere durch Unterstützung bei Studium und Arbeit in verschiedenen Ländern und Fachbereichen.

Seitenanfang

Allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport

Im März 2014 veröffentlicht

Teil der Reihe „Die Europäische Union erklärt“


Seitenanfang



In Verbindung bleiben

Facebook

  • Europäische Stiftung für BerufsbildungEnglish (en)
  • Unterstützung für Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in den Ländern Osteuropas und des KaukasusEnglish (en)
  • Eurydice-NetzEnglish (en)
  • Erasmus +English (en)

Seitenanfang

KONTAKT

Allgemeine Informationsanfragen

Rufen Sie uns unter der Rufnummer
00 800 6 7 8 9 10 11 Angebotene Dienstleistungen

Senden Sie uns Ihre Fragen

Kontakt zu und Besuche bei den Institutionen, Pressekontakt

Feedback

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

JaNein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?