Navigationsleiste

Weitere Extras

Topthemen

Artikel – November 2014

EU-Jahreswachstumsbericht 2015: Neue Impulse für Arbeitsplätze, Wachstum und Investitionen Übersetzung für diesen Link wählen 

Valdis Dombrovskis, Marianne Thyssen & Pierre Moscovici © EU

28/11/2014

Beschäftigung und Sozialem, Wirtschaft, Finanzen und Steuern

Im Jahreswachstumsbericht (JWB) für das Jahr 2015, mit dem die Europäische Kommission heute an die Öffentlichkeit getreten ist, wird dargelegt, wie Europa zu einem soliden Kurs nachhaltigen Beschäftigungs- und Wirtschaftswachstums zurückkehren könnte.

 

Vorschlag zum Gesetzespaket „Vernetzer Kontinent” wird im Rat diskutiert

Günther Oettinger und Antonello Giacomelli © EU

27/11/2014

Energie und natürliche Ressourcen

Die Minister für Telekommunikation haben einen Vorschlag zur Änderung des EU-Telekommunikationsrechtsrahmens erörtert. Ferner hat der Rat Schlussfolgerungen zur Verwaltung des Internets verabschiedet.

 

EU startet Investitionsoffensive zur Förderung von Wachstum und BeschäftigungÜbersetzung für diesen Link wählen 

Eurosymbole  auf Kränen © EU

26/11/2014

Beschäftigung und Sozialem, Wirtschaft, Finanzen und Steuern

Die Europäische Kommission hat heute einen Investitionsplan mit einem Volumen von mindestens 315 Mrd. EUR angekündigt, um das Wachstum in Europa wieder anzukurbeln und mehr Arbeitsplätze zu schaffen.

 

Vertragsverletzungsverfahren im November: wichtigste BeschlüsseÜbersetzung für diesen Link wählen 

Justizia mit EU-Flagge im Hintergrund © EU

26/11/2014

Institutionelle Fragen, Justiz und Bürgerrechten

Die Kommission hat heute 205 Beschlüsse gefasst, darunter 32 mit Gründen versehene Stellungnahmen und 6 Klagen beim Gerichtshof der Europäischen Union.

 

Rat befasst sich mit audiovisueller Politik Europas im digitalen Zeitalter

Ratsgebäude © EU

25/11/2014

Kultur, Bildung und Jugend

Auf seinem Treffen in Brüssel hat der Rat „Bildung, Jugend, Kultur und Sport“ Schlussfolgerungen zur audiovisuellen Politik Europas im digitalen Zeitalter verabschiedet.

 

Kommission verpflichtet sich zu größerer Transparenz Übersetzung für diesen Link wählen 

EU-Flagge vor dem Kommissionsgebäude © EU

25/11/2014

Institutionelle Fragen

Die Europäische Kommission hat heute für mehr Transparenz gesorgt: Sie hat sich verpflichtet, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, mit wem sich ihre führenden Politiker und höheren Beamte treffen und einen erweiterten Zugang zu Dokumenten im Zusammenhang mit den Verhandlungen über eine transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) mit den Vereinigten Staaten zu ermöglichen.

 

EU-Gelder optimal verwenden

Igors Ludboržs © EU

25/11/2014

Wirtschaft, Finanzen und Steuern

In seiner heute veröffentlichten Landscape-Analyse zu den Risiken für das EU-Finanzmanagement zeigt der Europäische Rechnungshof (EuRH) zentrale Fragen auf, die sich im Zusammenhang mit einem effizienten EU-Finanzmanagement stellen.

 

Hin zu einer Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP)

Cecilia Malmstrom und Carlo Calenda © EU

21/11/2014

Außenbeziehungen, Unternehmen und zum Binnenmarkt

Während der Sitzung des Rates „Auswärtige Angelegenheiten“ zu Handelsfragen hat der Rat seine Entschlossenheit bestätigt, so bald wie möglich ein Abkommen mit den USA abzuschließen.

 

Rat diskutiert über Investitionsplan in Höhe von 300 Mrd. Euro zur Förderung von Wachstum und Beschäftigung

Ms Corina CRETU, Member of the European Commission, Mr Graziano DELRIO, Italian State Secretary for the Prime Minister’s Office © EU

19/11/2014

Institutionelle Fragen

Auf ihrem Treffen am 18. und 19. November im Rat „Auswärtige Angelegenheiten“ befassten sich die Minister mit den Vorbereitungen des bevorstehenden Europäischen Rates. Sie berieten auch über den 300 Milliarden Euro umfassenden Investitionsplan und verabschiedeten Schlussfolgerungen zur Kohäsionspolitik der EU.

 

Rat unterstützt Wiederaufnahme des Dialogs mit der Ukraine

Federica Mogherini © EU

17/11/2014

Außenbeziehungen

Bei der Sitzung des Rates „Auswärtige Angelegenheiten“ unter dem Vorsitz von Federica Mogherini, der neuen Hohen Vertreterin der EU, diskutierten die EU-Außenminister über die jüngsten Entwicklungen in der Ukraine. Die Lage im Nahen Osten stand ebenfalls ganz oben auf der Tagesordnung.

 

Hin zu einem neuen Arbeitsprogramm für einen neuen Start für Europa Übersetzung für diesen Link wählen 

Frans Timmermans, Jean-Claude Juncker und Kristalina Georgieva © EU

12/11/2014

Institutionelle Fragen

Die Kommission Juncker hat sich verpflichtet, das Vertrauen der Bürger wiederherzustellen, indem sie zeigt, dass sie Antworten auf die großen Herausforderungen der europäischen Volkswirtschaften und Gesellschaften gibt. Das beginnt mit der Festlegung der richtigen Prioritäten im Arbeitsprogramm der Kommission für das Jahr 2015.

 

Politische Einigung auf Fangmöglichkeiten für Tiefseefischbestände im Jahr 2015-2016

Karmenu Vella und Marco Peronaci © EU

10/11/2014

Landwirtschaft, Fischerei und Ernährung

Bei ihrem Treffen in Brüssel haben die Landwirtschafts- und Fischereiminister auch über die vorgeschlagene Verringerung des GAP-Haushalts für das Jahr 2015 und über junge Landwirte im Rahmen der neuen GAP beraten.

 

Vorbeugung von Steuerflucht in der EU: Rat diskutiert über Änderung der Mutter-Tochter-Richtlinie

Pierre Moscovici, Pier Carlo Padoan and Kristalina Georgieva © EU

07/11/2014

Wirtschaft, Finanzen und Steuern

Auf der ECOFIN-Tagung am 7. November erörterte der Rat die Einführung eines Entwurfs einer gemeinsamen Anti-Missbrauchsklausel für die 2011 eingeführte Mutter-Tochter-Richtlinie der EU. Die Änderung zielt darauf ab, Steuerflucht und aggressive Steuerplanung in der EU in bestimmten Situationen zu verhindern.

 

Reaktion auf den Ebola-Ausbrauch: EU verstärkt Hilfe und stellt Flugzeuge, materielle Hilfe und Unterstützung für die Forschung bereitÜbersetzung für diesen Link wählen 

Reaktion auf den Ebola-Ausbrauch: EU verstärkt Hilfe und stellt Flugzeuge, materielle Hilfe und Unterstützung für die Forschung bereit

06/11/2014

Außenbeziehungen

Die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten haben nunmehr über 1 Milliarde Euro bereitgestellt, um auf die Ebola-Epidemie in Westafrika zu reagieren. Die Union hat damit das auf dem Europäischen Rat vom 24. Oktober festgelegte Ziel übertroffen, das eine Hilfe von 1 Milliarde Euro zur Eindämmung der Epidemie vorsah.

 

EU muss bei ihren Ausgaben den Schwerpunkt darauf legen, bessere Ergebnisse zu erzielen

EU muss bei ihren Ausgaben den Schwerpunkt darauf legen, bessere Ergebnisse zu erzielen

05/11/2014

Institutionelle Fragen

In seinem heute veröffentlichten Jahresbericht zum EU-Haushalt warnt der Europäische Rechnungshof (EuRH), das Haushaltssystem sei zu sehr auf die Verwendung der Mittel ausgerichtet, der Schwerpunkt müsse indessen stärker auf der Erzielung von Ergebnissen liegen. Als unabhängiges Prüfungsorgan zeichnete der EuRH die Jahresrechnung der Europäischen Union ab, betont aber, dass die Verwaltung der EU-Ausgaben insgesamt noch nicht gut genug ist - weder auf EU-Ebene noch in den Mitgliedstaaten.

 

Herbstprognose 2014: Langsame Erholung bei äußerst niedriger InflationÜbersetzung für diesen Link wählen 

Jyrki Katainen und Pierre Moscovici © EU

04/11/2014

Statistiken, Wirtschaft, Finanzen und Steuern

In ihrer Herbstprognose geht die Europäische Kommission für den Rest des Jahres von einem schwachen Wirtschaftswachstum sowohl in der EU als auch im Euroraum aus. Demnach soll das reale BIP im Jahresdurchschnitt 2014 in der EU um 1,3 % und im Euroraum um 0,8 % wachsen.

 

Juncker-Kommission tritt ihr Amt anÜbersetzung für diesen Link wählen 

Gruppenfoto der Juncker-Kommission © EU

01/11/2014

Institutionelle Fragen

Heute beginnt die offizielle Amtszeit der Juncker-Kommission. Zu diesem Anlass erklärte Kommissionspräsident Juncker: Gemeinsam mit einem starken und erfahrenen Team werde ich mich in den kommenden fünf Jahren energisch für Europa einsetzen.“