RSS
Alphabetischer Index
Diese Seite steht in 5 Sprachen zur Verfügung

We are migrating the content of this website during the first semester of 2014 into the new EUR-Lex web-portal. We apologise if some content is out of date before the migration. We will publish all updates and corrections in the new version of the portal.

Do you have any questions? Contact us.


Statistische Erfassung des Güter- und Personenseeverkehrs

Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) erstellen Statistiken über den Güter- und Personenseeverkehr in ihren eigenen Häfen und sorgen damit für vergleichbare und harmonisierte Daten auf EU-Ebene, die die Arbeit der Kommission im Rahmen der gemeinsamen Seeverkehrspolitik erleichtern.

RECHTSAKT

Richtlinie 2009/42/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 6. Mai 2009 über die statistische Erfassung des Güter- und Personenseeverkehrs [Vgl. ändernde(n) Rechtsakt(e)].

ZUSAMMENFASSUNG

Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) erstellen Statistiken über den Güter- und Personenseeverkehr, der EU-Häfen anläuft. Diese statistischen Daten beziehen sich auf Informationen über Ladung und Passagiere sowie auf Informationen über das Schiff. Die Anhänge dieser Richtlinie beschreiben die Erhebungsmerkmale, insbesondere die statistischen Variablen und Definitionen, die Systematik der Ladungsarten sowie Nationalität, Typ und Größenklasse der Schiffe.

Die Kommission ist dafür zuständig, eine Liste aller EU-Häfen zu erstellen. Jeder Mitgliedstaat wählt aus dieser Liste die Häfen aus, über die jährlich ein Güterseeverkehr von mehr als 1 Mio. Tonnen oder ein Personenseeverkehr von mehr als 200000 Bewegungen abgewickelt wird. Für diese ausgewählten Häfen erfolgt dann eine detailliertere Datenerhebung.

Wenn sie die Statistiken erstellt haben, übermitteln die Mitgliedstaaten die Ergebnisse der Datenerhebung der Kommission (Eurostat). Ergebnisse mit vierteljährlicher Periodizität müssen innerhalb von fünf Monaten und Daten mit jährlicher Periodizität innerhalb von acht Monaten nach Ablauf des Erhebungszeitraums übermittelt werden. Die Mitgliedstaaten informieren Eurostat über das Erhebungsverfahren sowie über alle wesentlichen Änderungen der angewandten Verfahren. Eurostat veröffentlicht dann nach der Erhebung die entsprechenden Statistiken.

Die Kommission stellt die Daten mit Unterstützung des Ausschusses für das Europäische Statistische System zusammen.

Durch diese Richtlinie wird Richtlinie 95/64/EG aufgehoben.

BEZUG

RechtsaktDatum des InkrafttretensTermin für die Umsetzung in den MitgliedstaatenAmtsblatt
Richtlinie 2009/42/EG

26.6.2009

-

ABl. L 141 vom 6.6.2009

Ändernde(r) Rechtsakt(e)Datum des InkrafttretensTermin für die Umsetzung in den MitgliedstaatenAmtsblatt
Verordnung (EU) Nr. 1090/2010

1.1.2011

-

ABl. L 325 vom 9.12.2010

Die nachfolgenden Änderungen und Berichtigungen der Richtlinie 2009/42/EG sind in den ursprünglichen Text eingearbeitet worden. Diese konsolidierte Fassung hat rein dokumentarischen Wert.

Letzte Änderung: 09.03.2011
Rechtlicher Hinweis | Über diese Website | Suche | Kontakt | Seitenanfang