RSS
Alphabetischer Index
Diese Seite steht in 4 Sprachen zur Verfügung

We are migrating the content of this website during the first semester of 2014 into the new EUR-Lex web-portal. We apologise if some content is out of date before the migration. We will publish all updates and corrections in the new version of the portal.

Do you have any questions? Contact us.


Strukturindikatoren

Die Europäische Kommission hat eine neue statistische Methode auf der Grundlage einer Liste von 14 Strukturindikatoren erarbeitet, anhand deren die Durchführung der Strategie von Lissabon im Rahmen des Frühjahrsberichts bewertet werden kann. Eine spezielle Datenbank wurde als kostenloses Angebot für die Bevölkerung ins Internet gestellt.

RECHTSAKT

Mitteilung der Kommission vom 8. Oktober 2003 - Strukturindikatoren [Vgl. ändernde Rechtsakte]

ZUSAMMENFASSUNG

Im März 2000 forderte der Europäische Rat von Lissabon die Europäische Kommission auf, jährlich Bericht über die Fortschritte in den Bereichen Beschäftigung, Innovation, Wirtschaftsreform, sozialer Zusammenhalt und Umwelt zu erstatten. Die Strukturindikatoren gestatten es, eine quantitative Bewertung vorzunehmen und die Leistungen der Mitgliedstaaten auf diesen Gebieten zu vergleichen.

Diese Strukturindikatoren sind von großer Bedeutung. Für politische Aussagen sind sie als statistische Grundlage unverzichtbar. Die Mitgliedstaaten verwenden sie für ihre nationalen Berichte, und bei der Bevölkerung besteht ein großer Bedarf an derartigen Informationen.

Die Europäische Kommission hat im Zusammenhang mit Strukturindikatoren

  • eine verkürzte Liste mit 14 Indikatoren erarbeitet;
  • eine vollständige Datenbank ins Internet gestellt, die von der Bevölkerung genutzt werden kann;
  • die Absicht, die bestehenden Indikatoren zu verbessern und neue Indikatoren zu entwickeln.

Verkürzte Liste mit 14 Strukturindikatoren

Die Zahl der Strukturindikatoren ist im Laufe der vergangenen drei Jahre stark gestiegen; 2003 waren es schließlich 42. Die Kommission wollte diese Liste auf 14 Indikatoren verkürzen, um ihre politischen Aussagen im Frühjahrsbericht an den Europäischen Rat leichter darzustellen. Mit den vom Rat vorgenommenen Änderungen sieht die Liste wie folgt aus:

StrukturindikatorenDefinitionGesamtpolitisches ZielErfassung der Länder
Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukt (BIP)Pro-Kopf-BIP in Kaufkraftstandards (KKS),
EU15 =100
Lebensstandard, gute soziale und ökologische Bedingungen15 Mitgliedstaaten (MS) + 12 Beitritts- oder Kandidatenländer (ACC) + USA, Japan, Island und Norwegen
ArbeitsproduktivitätBIP in KKS pro Beschäftigter, EU15=100Gesamteffizienz der Wirtschaftwie oben
BeschäftigungsquoteBeschäftigte im Alter von 15-64 Jahren im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung dieser AltersgruppeVollbeschäftigung,
Bekämpfung der sozialen Ausgrenzung
15 MS + 12 ACC + Island und Norwegen
Beschäftigungsquote älterer ArbeitnehmerBeschäftigte im Alter von 55-64 Jahren im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung dieser AltersgruppeVollbeschäftigung,
Bekämpfung der sozialen Ausgrenzung
wie oben
Bildungsstand junger Menschen (Altersgruppe: 20-24)Anteil junger Menschen im Alter von 20-24 Jahren mit Abschluss der Sekundarstufe II des allgemeinen oder beruflichen Bildungswegs im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung dieser AltersgruppeLeistungsfähigkeit der nationalen Bildungssysteme15 MS + 12 ACC
Aufwendungen für Forschung und Entwicklung (FuE)Bruttoinlandsaufwendungen für Forschung und Entwicklung in Prozent des BIPFörderung von FuE15 MS + 12 ACC (ohne Malta) + USA, Japan, Island und Norwegen
Relatives PreisniveauVerhältnis zwischen Kaufkraftparitäten (KKP) und Marktkursen für die einzelnen LänderKonvergenz der Preisewie oben
UnternehmensinvestitionenBruttoanlageinvestitionen im Privatsektor im Verhältnis zum BIPVertrauen der Unternehmen in die Konjunktur15 MS + Norwegen
Armutsrisikoquote nach SozialtransfersAnteil der Personen mit einem verfügbaren Äquivalenzeinkommen unterhalb einer definierten Armutsgrenze nach Sozialtransfers. Die Armutsgrenze wird bei 60 % des nationalen Median-Äquivalenzeinkommens (nach Sozialtransfers) gezogen.Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung15 MS + 12 ACC
Streuung der regionalen BeschäftigungsquotenVariationskoeffizient der regionalen Beschäftigungsquoten (NUTS 2-Ebene) innerhalb der LänderWirtschaftlicher und sozialer Zusammenhalt15 MS (ohne Dänemark, Irland, Luxemburg) + Bulgarien, Ungarn, Polen, Tschechische Republik, Rumänien, Slowakei
LangzeitarbeitslosigkeitLangzeitarbeitslose (Personen, die länger als 12 Monate arbeitslos sind) insgesamt im Verhältnis zur gesamten Erwerbsbevölkerung im Alter von 15-64 JahrenVollbeschäftigung, Bekämpfung der sozialen Ausgrenzung15 MS + 12 ACC + USA, Japan, Island, Norwegen
Gesamtemissionen von TreibhausgasenProzentuale Veränderungen der Emissionen der sechs wichtigsten Treibhausgase (CO2, CH4, N2O, HFC, PFC und SF6) im Vergleich zu dem Basisjahr und den Zielen aus dem Kyotoprotokoll und dem Beschluss des Rates für 2008-2012 in CO2-Äquivalenten, Index des Basisjahres = 100Begrenzung der Klimaänderung und Umsetzung des Kyoto-Protokolls15 MS + 12 ACC + USA, Japan, Island und Norwegen
Energieintensität der WirtschaftBruttoinlandsverbrauch von Energie geteilt durch BIP (in konstanten Preisen, 1995 = 100)Effizientere Energienutzung15 MS + 12 ACC + USA, Japan, Island und Norwegen
Frachtverkehrsvolumen im Verhältnis zum BIPIndex des Verkehrsvolumens (Frachtverkehr) im Verhältnis zum BIP, gemessen in Tonnenkilometern/BIP, bei der Indexierung wird das Jahr 1995 zugrundegelegtEntkoppelung von Verkehrszunahme und Wirtschaftswachstum15 MS + 12 ACC (ohne Zypern und Malta) + USA, Japan, Island und Norwegen

Die genannten Strukturindikatoren haben mehrere Vorteile. Sie stehen in der Regel für die Europäische Union der 25 Mitgliedstaaten zur Verfügung und ermöglichen deshalb eine klare jährliche Bilanz der Situation in den Mitgliedstaaten. Die Liste der Indikatoren wird alle drei Jahre aktualisiert, um eine gewisse Stabilität im Zeitverlauf sicherzustellen. Die Datenbank wird jedoch regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht.

Für die Bevölkerung zugängliche Internet-Datenbank

Die 14 Strukturindikatoren und die erweiterte Datenbank sind über das Internet kostenfrei zugänglich. Die Kommission nutzt diese Informationen als Datengrundlage für ihre Schlussfolgerungen und politischen Leitlinien bei der Erstellung ihres Frühjahrsberichts. Sie greift aber auch beim Verfassen sonstiger Berichte, unter anderem über die Grundzüge der Wirtschaftspolitik, die Beschäftigungsleitlinien und die Binnenmarktstrategie auf diese Datenbank zurück.

Ständige Verbesserung der Indikatoren

Die Dienststellen der Kommission und das Europäische Statistische System arbeiten gemeinsam an der Verbesserung von Indikatoren. Diese Zusammenarbeit hat es möglich gemacht, die Ländererfassung auf die Beitritts- und die Kandidatenländer auszuweiten, die Zeitreihen zu verfeinern und die Qualität von Daten und Indikatoren zu verbessern.

Die Aufnahme und Streichung von Indikatoren erfolgt auf der Grundlage technischer Kriterien, wobei jeweils die politische Relevanz berücksichtigt wird. Außerdem ist es möglich, die Kontinuität zu betonen, um eine kohärentere Analyse zu erhalten. Die jüngsten Erweiterungen der Datenbank betrafen die Arbeitslosigkeitsfallen, die Unternehmensdemographie und den elektronischen Handel.

Die Dienststellen der Kommission haben eine Liste mit Indikatoren zusammengestellt, die noch festzulegen sind:

BereichIndikatorMerkmale
Gesamtwirtschaftlicher HintergrundProduktionspotenzial-
Gesamte Faktorproduktivität-
BeschäftigungOffene StellenGibt Hinweise auf Engpässe und Arbeitskräftemangel auf dem Arbeitsmarkt für jeden Sektor
ArbeitsqualitätEntwicklung anderer Indikatoren als lebenslanges Lernen und Arbeitsunfälle
Marginaler effektiver SteuersatzIndikator für die Arbeitslosigkeitsfallen
KinderbetreuungseinrichtungenDer Europäische Rat von Barcelona hat Zielvorgaben für die Aufstockung der Betreuungskapazitäten in allen Mitgliedstaaten festgelegt.
Innovation und ForschungZusammengesetzte Indikatoren in Bezug auf die wissensbasierte WirtschaftBetrifft die Investitionen in die wissensbasierte Wirtschaft
Öffentliche und private Aufwendungen für HumankapitalVerbesserung der spezifischen Zeitreihen
Behördendienste online (eGovernment)Aktualisierung der zurzeit verfügbaren Daten,
Berechnung des durchschnittlichen Prozentsatzes der zwischen Oktober 2001 und April 2002 online angebotenen Behördendienste
IT-AusgabenSchaffung eines kohärenten Rahmens für die Messung dieser Ausgaben, Definition von Variablen und Ermittlung von Möglichkeiten der Datenerhebung
Breitband-InternetanschlussZurzeit in der Entwicklung,
Gehört zu den Zielen des Aktionsplans eEurope 2005
WirtschaftsreformUnternehmensdemographieHarmonisierung der vorhandenen Daten über Gründungen, Überlebensquote und Schließungen von Unternehmen
Kapitalkosten und FinanzintegrationBewertung der Markteffizienz, von Fusionen und Übernahmen und der finanziellen Stabilität
Sozialer ZusammenhaltRegionales Pro-Kopf-BIPVerbesserung der Aktualisierung der regionalen Preisindizes
UmweltVerbrauch toxischer ChemikalienZurzeit in der Entwicklung,
Messung des mit der Nutzung dieser chemischen Substanzen im Unternehmen verbundenen Risikos,
Verbindung zum Genehmigungssystem REACH
Behinderungsfreie LebenserwartungBeginn der Datenerhebung in den MS: 2004, in den ACC: 2005
Index für die BiodiversitätZurzeit in der Entwicklung
Verbindung zum Plan der Gemeinschaft zur Erhaltung der biologischen Vielfalt (BIO-IMPS-Projekte)
RessourcenproduktivitätFür bestimmte Ressourcen, wie Stromerzeugung, stehen entsprechende Daten bereits zur Verfügung. Zurzeit läuft eine Studie über die Indikatoren für die Messung der Integrierten Produktpolitik.
Recyclingrate für ausgewählte MaterialienHarmonisierung durch die kürzlich erfolgte Annahme der spezifischen Verordnung über Wiederverwertung
Erzeugung gefährlicher Abfällewie oben

BEZUG

RechtsaktDatum des InkrafttretensTermin für die Umsetzung in den MitgliedstaatenAmtsblatt
KOM (2003) 585 endg.--Nicht im Amtsblatt veröffentlicht

Ändernde(r) Rechtsakt(e)Datum des InkrafttretensTermin für die Umsetzung in den MitgliedstaatenAmtsblatt
Geändert durch die Schlussfolgerungen des Europäischen Rates von Brüssel vom 8. Dezember 2003
--Nicht im Amtsblatt veröffentlicht

VERWANDTE RECHTSAKTE

Mitteilung der Kommission - Strukturindikatoren [KOM (2002) 551 endg.].

Mitteilung der Kommission - Strukturindikatoren [KOM (2001) 619 endg.].

Mitteilung der Kommission - Strukturindikatoren [KOM (2000) 594 endg.].

Letzte Änderung: 24.10.2005
Rechtlicher Hinweis | Über diese Website | Suche | Kontakt | Seitenanfang