RSS
Alphabetischer Index
Diese Seite steht in 4 Sprachen zur Verfügung

We are migrating the content of this website during the first semester of 2014 into the new EUR-Lex web-portal. We apologise if some content is out of date before the migration. We will publish all updates and corrections in the new version of the portal.

Do you have any questions? Contact us.


Traktoren und landwirtschaftliche Maschinen: Hinten angebrachte Umsturzschutzvorrichtungen

Die Europäische Union gleicht die technischen Anforderungen an den Führersitz, die land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen auf Rädern erfüllen müssen, an, um so einen Beitrag zur Umsetzung des EG-Typgenehmigungsverfahrens zu leisten, das durch die Richtlinie 74/150/EWG eingeführt wurde, die mittlerweile aufgehoben und durch die Richtlinie 2003/37/EG ersetzt wurde.

RECHTSAKT

Richtlinie 86/298/EWG des Rates vom 26. Mai 1986 über hinten angebrachte Umsturzschutzvorrichtungen an land- und forstwirtschaftlichen Schmalspurzugmaschinen auf Rädern [Vgl. ändernde Rechtsakte].

ZUSAMMENFASSUNG

Die Richtlinie gilt für Zugmaschinen mit folgenden Merkmalen:

  • Bodenfreiheit von höchstens 600 Millimetern;
  • Mindestspurweite der mit den Reifen der größeren Abmessung versehenen Achse von weniger als 1 150 mm;
  • Leergewicht über 600 kg.

Die EG-Typgenehmigung für jeden Typ einer Umsturzschutzvorrichtung und ihre Befestigung an der Zugmaschine, der den Bau- und Prüfvorschriften der Anhänge dieser Richtlinie entspricht, wird von den einzelnen Mitgliedstaaten erteilt. Daraufhin wird ein EG-Typgenehmigungszeichen zugewiesen.

Die Mitgliedstaaten dürfen das Inverkehrbringen von Zugmaschinen nicht verbieten noch die EG-Typgenehmigung oder die Betriebserlaubnis mit nationaler Geltung versagen, wenn sie den Anforderungen dieser Richtlinie genügen.

Die zuständigen Behörden der Mitgliedstaaten unterrichten sich gegenseitig über die Maßnahmen, die sie ergreifen, um die Übereinstimmung der Schutzvorrichtungen mit dem genehmigten Typ sicherzustellen. Diese Maßnahmen können bei erheblicher und wiederholter Nichtübereinstimmung bis zum Entzug der EG-Typgenehmigung gehen.

Die Richtlinie wird geändert, um dem technischen Fortschritt Rechnung zu tragen.

RechtsaktDatum des InkrafttretensTermin für die Umsetzung in den MitgliedstaatenAmtsblatt
Richtlinie 86/298/EWG

2.6.1986

2.6.1988

ABl. L 186 vom 8.7.1986

Ändernde(r) Rechtsakt(e)Datum des InkrafttretensTermin für die Umsetzung in den MitgliedstaatenAmtsblatt
Richtlinie 89/682/EWG

4.1.1990

3.1.1991

ABl. L 398 vom 30.12.1989

Die im Nachhinein vorgenommen Änderungen und Berichtigungen der Richtlinie 86/298/EWG wurden in den Grundlagentext eingefügt. Diese konsolidierte Fassung hat ausschließlich dokumentarischen Charakter.

Letzte Änderung: 28.07.2010
Rechtlicher Hinweis | Über diese Website | Suche | Kontakt | Seitenanfang