RSS
Alphabetischer Index

Glossar

Galileo

Das Satellitennavigationssystem Galileo wird seit 2002 von der Europäischen Union und der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) entwickelt. Es dürfte ab 2013 funktionsfähig sein. Galileo soll in Europa für einen effizienten und sicheren Verkehrsfluss sorgen. Dank seiner vielen Verwendungsmöglichkeiten kann es auch in anderen Wirtschaftsbereichen eingesetzt werden.

Galileo wird eine Stärkung der wissenschaftlichen Identität Europas ermöglichen und die Union auf dem strategisch wichtigen Gebiet der Ortung über Satellit unabhängiger machen. Es stellt somit eine echte Alternative zum faktischen Monopol des amerikanischen GPS-Systems dar. Galileo wird gleichwohl mit diesem System ebenso kompatibel sein wie mit dem russischen Funknavigationssystem Glonass.

Durch Galileo werden die mit einem Empfangsgerät ausgestatteten Nutzer ihre Position in Echtzeit sehr genau bestimmen können. Das System besteht aus 30 Satelliten, die ab 2006 in ihre Umlaufbahn gebracht werden, und aus Bodenstationen, die die Signale an die Nutzer weitergeben.

Weitere Branchen, die Nutzen aus dem Galileo-Programm ziehen könnten, sind: Sozialdienste (Hilfen für behinderte und ältere Menschen), Justiz und Zoll (Grenzkontrollen), Rettungsdienste (Orientierung auf See und im Gebirge) und Landwirtschaft (Bewirtschaftung großer landwirtschaftlicher Flächen).

Siehe auch:

Rechtlicher Hinweis | Über diese Website | Suche | Kontakt | Seitenanfang