RSS
Alphabetischer Index
Diese Seite steht in 4 Sprachen zur Verfügung

We are migrating the content of this website during the first semester of 2014 into the new EUR-Lex web-portal. We apologise if some content is out of date before the migration. We will publish all updates and corrections in the new version of the portal.

Do you have any questions? Contact us.


Innergemeinschaftlicher Handel mit Equiden sowie ihrem Samen, ihren Eizellen und ihren Embryonen

Die Europäische Union harmonisiert die tierzüchterischen und genealogischen Vorschriften für den innergemeinschaftlichen Handel mit Equiden.

RECHTSAKT

Richtlinie 90/427/EWG des Rates vom 26. Juni 1990 zur Festlegung der tierzüchterischen und genealogischen Vorschriften für den innergemeinschaftlichen Handel mit Equiden [Vgl. ändernde Rechtsakte].

ZUSAMMENFASSUNG

Diese Richtlinie legt die tierzüchterischen und genealogischen Vorschriften für den innergemeinschaftlichen Handel mit Equiden sowie ihrem Samen, ihren Eizellen und Embryonen fest.

Der innergemeinschaftliche Handel mit Equiden darf aus tierzüchterischen oder genealogischen Vorschriften nicht verboten oder beschränkt werden.

Die Richtlinie sieht genealogische Vorschriften für registrierte Equiden vor, insbesondere die Festlegung durch die Kommission von Kriterien zur Identifizierung von Equiden, die Zulassung von Einrichtungen, die Zuchtbücher führen, und Kriterien für die Eintragung in diese Bücher. Beim innergemeinschaftlichen Handel müssen die im Ursprungsmitgliedstaat registrierten Equiden unter demselben Namen eingetragen werden wie im Bestimmungsmitgliedstaat.

Jeder Mitgliedstaat ist verpflichtet, das Verzeichnis der Einrichtungen, die Zuchtbücher führen oder anlegen, zu aktualisieren und den Mitgliedstaaten und der Öffentlichkeit mitzuteilen.

Die Richtlinie sieht ferner tierzüchterische Bestimmungen vor, unter anderem durch die Kommission festzulegende allgemeine Zulassungskriterien für registrierte Zuchtequiden sowie Methoden zur Nachzuchtkontrolle. Bei der Vermarktung werden die Equiden von einem Ursprungs- und Zuchtbuchnachweis begleitet.

Diese Regeln wurden durch das Inkrafttreten vom Hygienepaket nicht geändert.

BEZUG

RechtsaktDatum des InkrafttretensTermin für die Umsetzung in den MitgliedstaatenAmtsblatt

Richtlinie 90/427/EWG

4.7.1990

1.7.1991

ABl. L 224 vom 18.8.1990

Ändernde(r) Rechtsakt(e)Datum des InkrafttretensTermin für die Umsetzung in den MitgliedstaatenAmtsblatt

Directive 2008/73/CE

3.9.2008

1.1.2010

ABl. L 219 vom 14.8.2008

VERBUNDENE RECHTSAKTE

Verordnung (EG) Nr. 504/2008 der Kommission vom 6. Juni 2008 zur Umsetzung der Richtlinien 90/426/EWG und 90/427/EWG des Rates in Bezug auf Methoden zur Identifizierung von Equiden [Amtsblatt L 149 vom 7.6.2008].

Entscheidung 96/78/EG der Kommission vom 10. Januar 1996 zur Festlegung der Kriterien für die Eintragung von Equiden in die Zuchtbücher zur Zuchtzwecken [Amtsblatt L 19 vom 25.1.1996].

Entscheidung 96/79/EG der Kommission vom 12. Januar 1996 mit Zuchtbescheinigungen für Sperma, Eizellen und Embryonen von eingetragenen Equiden [Amtsblatt L 19 vom 25.1.1996].

Entscheidung 92/354/EWG der Kommission vom 11. Juni 1992 mit Vorschriften für die Koordinierung zwischen Zuchtorganisationen und Züchtervereinigungen, die Zuchtbücher für eingetragene Equiden führen oder anlegen [Amtsblatt L 192 vom 11.7.1992].

Entscheidung 92/353/EWG der Kommission vom 11. Juni 1992 mit Kriterien für die Zulassung bzw. Anerkennung der Zuchtorganisationen und Züchtervereinigungen, die Zuchtbücher für eingetragene Equiden führen oder anlegen [Amtsblatt L 192 vom 11.7.1992].

Letzte Änderung: 11.02.2011
Rechtlicher Hinweis | Über diese Website | Suche | Kontakt | Seitenanfang