RSS
Alphabetischer Index
Diese Seite steht in 4 Sprachen zur Verfügung

We are migrating the content of this website during the first semester of 2014 into the new EUR-Lex web-portal. We apologise if some content is out of date before the migration. We will publish all updates and corrections in the new version of the portal.

Do you have any questions? Contact us.


Schutz bestimmter Robbenarten

Diese Richtlinie sieht Maßnahmen zum Schutz bestimmter Robbenarten über gemeinschaftliche Rechtsvorschriften zum Schutz von Jungrobben gegen die nicht-traditionelle Jagd vor.

RECHTSAKT

Richtlinie 83/129/EWG des Rates vom 28. März 1983 betreffend die Einfuhr in die Mitgliedstaaten von Fellen bestimmter Jungrobben und Waren daraus [Vgl. ändernde Rechtsakte].

ZUSAMMENFASSUNG

Die gewerbliche Einfuhr bestimmter, aus Jungtieren der Sattelrobbe (whitecoats) oder der Mützenrobbe (blueback) hergestellter Waren in das Gebiet der Gemeinschaft ist verboten.

Bei diesen Waren handelt es sich um

  • Rohe Pelzfelle und gegerbte oder zugerichtete Pelzfelle, auch zu Platten, Säcken, Vierecken, Kreuzen oder ähnlichen Formen zusammengesetzt
  • Waren aus diesen Pelzfellen

Diese Richtlinie gilt nicht für Waren, die von der von den Inuits ausgeübten traditionellen Jagd herrühren.

BEZUG

RechtsaktDatum des Inkrafttretens - Datum des AußerkrafttretensTermin für die Umsetzung in den MitgliedstaatenAmtsblatt
Richtlinie 83/129/EWG1.10.1983-ABl. L 91 vom 9.4.1983

Ändernde(r) Rechtsakt(e)Datum des InkrafttretensTermin für die Umsetzung in den MitgliedstaatenAmtsblatt
Richtlinie 89/370/EWG15.6.1989-ABl. L 163 vom 14.6.1989

VERBUNDENE RECHTSAKTE

Verordnung (EG) Nr. 338/97des Rates vom 9. Dezember 1996 über den Schutz von Exemplaren wild lebender Tier- und Pflanzenarten durch Überwachung des Handels [Amtsblatt L 61 vom 3.3.1997].
Mit dieser Verordnung soll gemäß dem CITES-Übereinkommen der Handel mit gefährdeten wild lebenden Tier- und Pflanzenarten überwacht werden, indem deren Einfuhr, Ausfuhr, Wiederausfuhr sowie deren Inverkehrbringen in der Europäischen Union an Auflagen geknüpft werden.

Letzte Änderung: 01.09.2006
Rechtlicher Hinweis | Über diese Website | Suche | Kontakt | Seitenanfang