RSS
Alphabetischer Index
Diese Seite steht in 12 Sprachen zur Verfügung
Neue Sprachen:  PL

We are migrating the content of this website during the first semester of 2014 into the new EUR-Lex web-portal. We apologise if some content is out of date before the migration. We will publish all updates and corrections in the new version of the portal.

Do you have any questions? Contact us.


Änderung der Gestaltung der nationalen Vorderseiten der Euro-Münzen

Archiv

Die Kommission legt in ihrer Empfehlung einheitliche Regeln für die Änderung der Gestaltung der nationalen Vorderseiten der Euro-Münzen fest. Ab 2004 dürfen die Mitgliedstaaten 2-Euro-Gedenkmünzen in Erinnerung an herausragende Persönlichkeiten oder Ereignisse herausgeben. Das Moratorium für die normalen nationalen Vorderseiten bleibt bis 2008 bestehen.

RECHTSAKT

Empfehlung 2003/734/EG der Kommission vom 29. September 2003 zu einem einheitlichen Vorgehen bei Änderungen der Gestaltung der nationalen Vorderseiten der Euro-Umlaufmünzen.

ZUSAMMENFASSUNG

Die in enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedstaaten ausgearbeitete Empfehlung zielt auf die Schaffung einheitlicher Rahmenbedingungen für die Änderung der Gestaltung der nationalen Vorderseiten von Euro-Umlaufmünzen ab. Sie bezieht sich sowohl auf normale Münzen als auch auf Gedenkmünzen.

Keine Änderung der nationalen Vorderseiten von Euro-Münzen bis Ende 2008

Die Kommission empfiehlt, die nationalen Vorderseiten der normalen Euro-Umlaufmünzen bis Ende 2008 nicht zu ändern, es sei denn, der auf der Münze abgebildete Staatschef wurde abgelöst.

In einer Mitteilung vom 28. Dezember 2006 „Fünf Jahre Euro-Banknoten und Euro-Münzen" (PDF) bekräftigt die Kommission die visuelle Einheitlichkeit der Euro-Münzen.

Möglichkeit zur Ausgabe von Gedenkmünzen ab 2004

Der Rat hat am 23. November 1998 beschlossen, die Ausgabe von für den Umlauf bestimmten Gedenkmünzen in den ersten Jahren der Einführung der neuen Banknoten und Münzen auszusetzen. Die Kommission empfiehlt die Ausgabe von Gedenkmünzen ab 2004. Der Rat hat die Empfehlung der Kommission in seiner Sitzung vom 8. Dezember 2003 begrüßt (siehe „Verbundene Rechtsakte").

Von 2004 an dürfen die Mitgliedstaaten somit Euro-Gedenkmünzen herausgeben, die für den Umlauf bestimmt sind und in allen Mitgliedstaaten der Eurozone die Eigenschaft eines gesetzlichen Zahlungsmittels haben. Bei der Ausgabe dieser Münzen sind die folgenden Auflagen zu beachten:

  • Es darf nur die nationale Vorderseite geändert werden.
  • Jeder Mitgliedstaat darf pro Jahr nur eine Gedenkmünze herausgeben.
  • Euro-Gedenkmünzen dürfen nur als 2-Euro-Nominale ausgegeben werden.
  • Die Gesamtzahl der pro Gedenkmünzen-Ausgabe in Umlauf gebrachten Münzen darf die höhere der beiden folgenden Obergrenzen nicht überschreiten:
    - 0,1 % der Gesamtzahl der 2-Euro-Münzen, die von allen Mitgliedstaaten der Eurozone in Umlauf gebracht worden sind. Diese Obergrenze kann auf 2,0 % angehoben werden, wenn eines bedeutenden, symbolträchtigen Ereignisses gedacht wird. In diesem Fall sollte der Ausgabestaat in den vier Folgejahren auf eine ähnliche Gedenkmünzenausgabe verzichten.
    - 5,0 % der Gesamtzahl der 2-Euro-Münzen, die von dem betreffenden Ausgabestaat in Umlauf gebracht worden sind.

Die Gestaltung der nationalen Vorderseiten der Gedenkmünzen ist bestimmten Bedingungen unterworfen. So muss

  • die nationale Seite von zwölf Sternen umrandet sein,
  • die Jahreszahl angegeben werden.

Die Kommission ist mindestens sechs Monate vor Ausgabe der Münzen über beabsichtigte Änderungen in Kenntnis zu setzen. Alle Fälle, in denen das Ausgabevolumen von für den Umlauf bestimmten Euro-Gedenkmünzen die genannte Obergrenze von 0,1 % übersteigt, werden zur Genehmigung an den Wirtschafts- und Finanzausschuss verwiesen. Alle einschlägigen Informationen über eine neue Gestaltung der Münzen werden im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht.

Beachtung des gemeinsamen Vorgehens im Rahmen von Währungsvereinbarungen

Die Gemeinschaft hat Währungsvereinbarungen mit dem Fürstentum Monaco, der Republik San Marino und des Staates Vatikanstadt (EN) geschlossen. Aufgrund dieser Vereinbarungen können diese Länder in einem bestimmten Umfang für den Umlauf bestimmte Euro-Münzen ausgeben. Das gemeinsame Vorgehen dürfte somit auch die von diesen Ländern ausgegebenen Münzen betreffen.

BEZUG

RechtsaktDatum des InkrafttretensTermin für die Umsetzung in den MitgliedstaatenAmtsblatt
Empfehlung der Kommission 2003/734/EG1.1.2004-ABl. L 264 vom 15.10.2003

VERBUNDENE RECHTSAKTE

Schlussfolgerungen des Rats (Allgemeine Angelegenheiten und Außenbeziehungen) vom 8. Dezember 2003 [Nicht im Amtsblatt veröffentlicht].
In seinen Schlussfolgerungen (FR ) (PDF) begrüßt der Rat die am 29. September 2003 vorgelegten Empfehlungen der Kommission. Er stimmt insbesondere Folgendem zu:

  • Die Mitgliedstaaten sehen bis Ende 2008 davon ab, die nationalen Seiten ihrer Euro-Umlaufmünzen zu verändern, es sei denn, das auf der Münze abgebildete Staatsoberhaupt wechselt;
  • Das Moratorium für Euro-Gedenkmünzen, die für den Umlauf bestimmt sind, muss aufgehoben werden. Dieses Moratorium war am 23. November 1998 vom Rat Wirtschaft und Finanzen (ECOFIN) erlassen worden. Vom Jahr 2004 an ist es somit den Mitgliedstaaten gestattet, unter bestimmten Auflagen u. a. hinsichtlich des Ausgabevolumens Zwei-Euro-Gedenkmünzen auszugeben.

Schlussfolgerungen des Rats (Allgemeine Angelegenheiten und Außenbeziehungen) vom 8. Dezember 2003 [Nicht im Amtsblatt veröffentlicht]
In seinen Schlussfolgerungen begrüßt der Rat die Empfehlungen der Kommission. Das Moratorium für die Ausgabe von Gedenkmünzen wurde daher am 1. Januar 2004 aufgehoben.

Gedenkmünzen in chronologischer Reihenfolge:

Griechenland - Olympische Spiele von Athen 2004 [Amtsblatt C 91 vom 15.4.2004]

  • Münzbild: Antike Statue, die einen Diskuswerfer kurz vor dem Abwurf eines Diskus darstellt, die fünf olympischen Ringe
  • Prägeauflage: höchstens 50 Millionen Münzen

Finnland - Erweiterung der Europäischen Union um zehn neue Mitgliedstaaten [Amtsblatt C 243 vom 30.9.2004]

  • Abbildung: Die Abbildung stellt eine stilisierte Säule dar, aus der Blätter nach oben sprießen.
  • Prägeauflage: höchstens 1 Mio. Münzen

Luxemburg - Großherzog Henri [Amtsblatt C 243 vom 30.9.2004]

  • Abbildung: Bildnis und Monogramm des Großherzogs Henri
  • Prägeauflage: höchstens 2,49 Mio. Münzen

Republik San Marino - Bartolomeo Borghesi [Amtsblatt C 298 vom 3.12.2004]

  • Abbildung: Büste von Bartolomeo Borghesi (Historiker, Numismatiker)
  • Prägeauflage: höchstens 110 000 Münzen

Italien - Fünftes Jahrzehnt des Bestehens des Welternährungsprogramms [Amtsblatt C 313 vom 18.12.2004]

  • Abbildung: Erdball mit der Aufschrift „World Food Programme", eingerahmt von Reis- und Weizenähren sowie einem Maiskolben als Symbol für die drei Grundnahrungsmittel
  • Prägeauflage: höchstens 16 Mio. Münzen


Staat Vatikanstadt 75. Jahrestag der Gründung des Staates Vatikanstadt [Amtsblatt C 321 vom 28.12.2004]

  • Abbildung: Das Münzbild zeigt eine schematische Darstellung der Umgrenzungsmauern der Vatikanstadt mit dem Petersdom im Vordergrund.
  • Prägeauflage: höchstens 100 000 Münzen

Luxemburg - 50. Geburtstag von Großherzog Henri, 5. Jahrestag seines Amtsantritts und 100. Todestag von Großherzog Adolphe [Amtsblatt C 11 vom 15.1.2005]

  • Abbildung: Bildnis des Großherzogs Henri des früheren Großherzogs Adolphe
  • Prägeauflage: höchstens 2,8 Mio. MünzenBelgien - Belgisch-Luxemburgische Wirtschaftsunion [Amtsblatt C 61 vom 11.3.2005]
  • Abbildung: Bildnisse von Großherzog Henri von Luxemburg und König Albert II. von Belgien
  • Prägeauflage: höchstens 6 Millionen Münzen

Österreich - 50. Jahrestag der Unterzeichnung des Österreichischen Staatsvertrags [Amtsblatt C 61 vom 11.3.2005]

  • Abbildung: Reproduktion der Unterschriften und Siegel im Österreichischen Staatsvertrag
  • Prägeauflage: höchstens 7 Millionen Münzen

Spanien - 400. Jahrestag der Erstveröffentlichung von „Don Quixote von la Mancha" [Amtsblatt C 131 vom 28.5.2005]

  • Abbildung: Don Quijote mit einer Lanze in der Hand und Windmühlen im Hintergrund. Auf einer Seite ist das Wort „ESPAÑA" eingeprägt
  • Prägeauflage: 8 Millionen Münzen

Republik San Marino - Internationales Jahr der Physik 2005 [Amtsblatt C 244 vom 4.10.2005]

  • Abbildung: freie Interpretation des allegorischen Gemäldes „La Fisica Antica", das Galileo Galilei bei der Betrachtung des Sternenhimmels zeigt. Der äußere Münzring trägt die zwölf Sterne der Europäischen Union
  • Prägeauflage: 130 000 Münzen

Finnland - 60 Jahre Vereinte Nationen und 50 Jahre UN-Mitgliedschaft Finnlands [Amtsblatt C 244 vom 4.10.2005]

  • Abbildung: Das Münzinnere zeigt eine aus Puzzleteilen zusammengesetzte Friedenstaube. Der äußere Münzring trägt die zwölf Sterne der Europäischen Union
  • Prägeauflage: 2 Millionen Münzen

Italien - 1. Jahrestag der Unterzeichnung der Europäischen Verfassung [Amtsblatt C 283 vom 16.11.2005]

  • Abbildung: Das Münzbild zeigt Europa und den Stier. Europa hält einen Füller und den Text der Europäischen Verfassung in Händen. Die Inschrift „COSTITUZIONE EUROPEA" verläuft halbkreisförmig am unteren Rand des äußeren Münzrings. Der obere Rand des äußeren Münzrings trägt zwölf Sterne
  • Prägeauflage: 18 Millionen Münzen

Staat Vatikanstadt - 20. Weltjugendtag in Köln im August 2005 [Amtsblatt C 283 vom 16.11.2005]

  • Abbildung: Das Münzbild zeigt die Kathedrale von Köln und über ihr einen Kometen. Die Inschrift „XX GIORNATA MONDIALE DELLA GIOVENTU'" verläuft halbkreisförmig am oberen Rand des Münzinneren. Der obere Rand des äußeren Münzrings trägt zwölf halbkreisförmig angeordnete Sterne
  • Prägeauflage: 100 000 Münzen

Luxemburg - 25. Geburtstag von Erbgroßherzog Guillaume [Amtsblatt C 20 vom 27.1.2006]

  • Abbildung: Die Münze zeigt im inneren Teil links im Vordergrund das Bildnis seiner Königlichen Hoheit des Großherzogs Henri und rechts dahinter das Bildnis von Erbgroßherzog Guillaume, beide mit Blickrichtung nach rechts. Die Jahreszahl 2006 erscheint unter den Bildnissen.
  • Prägeauflage: 1,1 Million Münzen

Deutschland - Schleswig-Holstein [Amtsblatt C 33 vom 9.2.2006]

  • Abbildung: Das Münzinnere zeigt eine Abbildung des „Holstentores" als Wahrzeichen der Stadt Lübeck. Am oberen Außenring der Münze sind halbkreisförmig zwölf Sterne angebracht, in der Mitte unterbrochen durch das Prägejahr „2006". Die Aufschrift „Bundesrepublik Deutschland" bildet einen Halbkreis am unteren Außenring.
  • Prägeauflage: 30 Millionen Münzen

Italien - XX. Olympische Winterspiele - Turin 2006

  • Abbildung: Die Münze zeigt im Vordergrund einen Skifahrer, vor dem Hintergrund stilisierter graphischer Elemente. Das Monogramm der Italienischen Republik „RI" befindet sich oben links, darunter der Buchstabe „R" und links davon eine Darstellung der „Mole Antonelliana" als Wahrzeichen Turins. Der Außenring der Münze trägt die zwölf Sterne der Europäischen Union.
  • Prägeauflage: 40 Millionen Münzen

Belgien - Atomium [Amtsblatt C 53 vom 3.3.2006]

  • Abbildung: Das innere Münzbild zeigt das „Atomium". Der Außenring der Münze trägt zwölf Sterne. Auf dem Außenring befinden sich außerdem, jeweils zwischen zwei Sternen, oben das Monogramm „B" und unten das Prägejahr „2006".
  • Prägeauflage: 5 Millionen Münzen

Finnland - 100 Jahre allgemeine, gleiche, geheime und freie Wahlen[Amtsblatt C 248 vom 14.10.2006]

  • Abbildung: Auf der Münze sind die durch eine Linie getrennten Gesichter eines Mannes und einer Frau abgebildet. Der äußere Münzring trägt die zwölf Sterne der Europäischen Union.
  • Prägeauflage: höchstens 2,5 Mio. Münzen

Republik San Marino - 500. Todestag von Christoph Kolumbus [Amtsblatt C248 vom 14.10.2006]

  • Abbildung: Porträt von Christoph Kolumbus und eine Darstellung der drei Karavellen; über dem Porträt die Inschrift „SAN MARINO" und die Windrose.
  • Prägeauflage: 120 000 Münzen

Staat Vatikanstadt 500 Jahre Päpstliche Schweizergarde [Amtsblatt C 260 vom 28.10.2006]

  • Abbildung: Die Münze zeigt einen Schweizer Gardisten, der den feierlichen Eid auf die Fahne der Schweizergarde ablegt.
  • Prägeauflage: höchstens 100 000 Münzen

Belgien, Deutschland, Griechenland, Spanien, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Portugal, Slowenien und Finnland - 50. Jahrestag der Unterzeichnung des Vertrags von Rom [Amtsblatt C 65 vom 21.3.2007]

  • Abbildung: Die Münze zeigt in ihrer Mitte das von den sechs Gründungsmitgliedern unterzeichnete Vertragswerk vor dem Hintergrund des von Michelangelo gestalteten sternförmigen Straßenpflasters der Piazza del Campidoglio in Rom, wo der Vertrag am 25. März 1957 unterzeichnet wurde. Direkt über dem Vertragswerk ist das Wort „Europa" in der jeweiligen Sprache eingeprägt. Als Inschriften erscheinen oberhalb des Gesamtmotivs der Ausgabeanlass und unterhalb das Ausgabeland in der/ den jeweiligen Sprachfassung(en) sowie die Jahreszahl 2007. Der äußere Münzring trägt die zwölf Sterne der Europäischen Union.
  • Prägeauflage: unterschiedlich je nach Mitgliedstaat (von 0,4 Mio. in Slowenien bis 30 Mio. in Deutschland)

Deutschland - Mecklenburg-Vorpommern [Amtsblatt C 76 vom 4.4.2007]

  • Abbildung: Das Münzinnere zeigt eine Abbildung des „Schweriner Schlosses". Die Aufschrift „Mecklenburg-Vorpommern" erscheint unterhalb des Schlosses. Am oberen Außenring der Münze sind halbkreisförmig zwölf Sterne angebracht, in der Mitte unterbrochen durch das Prägejahr „2007". Die Aufschrift „Bundesrepublik Deutschland" bildet einen Halbkreis am unteren Außenring.
  • Prägeauflage: 30 Millionen Münzen

Monako - 25. Todestag von Fürstin Gracia Patricia

  • Abbildung: Auf der Innenseite der Münze ist ein Portrait von Fürstin Gracia von links im Profil abgebildet. Auf der rechten Seite des Münzinneren befindet sich der gebogene Schriftzug „MONACO", gefolgt vom Zeichen der Münze, von der Jahreszahl „2007" und vom Zeichen des Chefgraveurs. Auf dem äußeren Ring der Münze sind die zwölf Sterne der Europaflagge dargestellt.
  • Prägeauflage: Maximal 20 001 Stück

San Marino - Anlass der Ausgabe: 200. Geburtstag von Giuseppe Garibaldi [Amtsblatt C 233 vom 5.10.2007]

  • Abbildung: Die Münze stellt ein Portrait Giuseppe Garibaldi dar. Auf dem äußeren Ring ist eine Inschrift „San Marino" und die Jahreszahl „2007" auf der linken und rechten Seite eingraviert.
  • Prägeauflage: 130 000 Stück

Vatikanstadt - Anlass der Ausgabe: 80. Geburtstag Seiner Heiligkeit Papst Benedikt XVI. [Amtsblatt C 233 vom 5.10.2007]

  • Abbildung: Die Münze zeigt ein Portrait seiner Heiligkeit Papst Benedikt dem XVI nach links gewendete Haltung im Profil.
  • Prägeauflage: 100 000 Stück

Deutschland - Hamburg [Amtsblatt C 13 vom 18.1.2008]

  • Abbildung: Das Motiv auf der inneren Seite der Münze ist die Kirche St. Michaelis von Hamburg. Unter dem Monument steht die Inschrift des Bundeslandes „Hamburg".
  • Prägeauflage: 30 Mio. Stück

Slowenien - 500. Geburtstag von Primoz Trubar [Amtsblatt C 125 vom 22.5.2008]

  • Beschreibung: Die Münze zeigt Primoz Trubar im Profilansicht. Ein Schriftzug 'PRIMOZ TRUBAR' und '1508 . 1586' erscheint auf der linken Seite.
  • Ausgabevolumen: 1 Millionen Münzen

Belgien - 60. Gedenktag der allgemeinen Erklärung der Menschennrechte [Amtsblatt C 125 vom 22.5.2008]

  • Beschreibung: The coin shows curved lines around a rectangle marked with the figure 60. The year '2008' is inscribed above the rectangle and the words 'UNIVERSAL DECLARATION OF HUMAN RIGHTS' underneath it. The name of the country appears below the design in its three official languages: 'BELGIE - BELGIQUE - BELGIEN'. The mintmark and the signature mark of the Master of the Mint are shown to the left and right of the design respectively. The outer ring of the coin features the 12 stars of the European Union.
  • Ausgabevolumen: 5 Million Münzen
Letzte Änderung: 28.05.2008

Siehe auch

Nähere Informationen sind auf folgender Website abrufbar:

- Europäische Zentralbank: Abbildungen der Münzen und nützliche Links über Sammlermünzen

- Website der Europäischen Kommission, Generaldirektion (GD) Wirtschaft und Finanzen über den Euro, die auch Münzenillustrationen zur Ansicht bietet (EN).

Rechtlicher Hinweis | Über diese Website | Suche | Kontakt | Seitenanfang