RSS
Alphabetischer Index
Diese Seite steht in 9 Sprachen zur Verfügung
Neue Sprachen:  CS - HU - PL - RO

We are migrating the content of this website during the first semester of 2014 into the new EUR-Lex web-portal. We apologise if some content is out of date before the migration. We will publish all updates and corrections in the new version of the portal.

Do you have any questions? Contact us.


Nationale Seiten und Ausgabe von Euro-Münzen

Die für den Umlauf bestimmten Euro-Münzen bestehen aus einer für alle Staaten der Wirtschafts- und Währungsunion (WWU) gemeinsamen Seite und einer nationalen Seite, die nach gemeinsamen Grundsätzen festgelegt wird. Die Kommission richtet Empfehlungen an die Mitgliedstaaten, die für die Ausgabe dieser Münzen nach Billigung durch den Rat der Europäischen Union (EU) zuständig sind.

RECHTSAKT

Empfehlung 2009/23/EG der Kommission vom 19. Dezember 2008 zu gemeinsamen Leitlinien für die nationalen Seiten und die Ausgabe von für den Umlauf bestimmten Euro-Münzen [Amtsblatt L 9 vom 14.1.2009].

ZUSAMMENFASSUNG

Die Kommission richtet an die Mitgliedstaaten der Wirtschafts- und Währungsunion (WWU) Empfehlungen in Bezug auf die Ausgabe von für den Umlauf bestimmten Euro-Münzen nach Billigung des Rates. Diese Empfehlungen gelten für die nationalen Seiten und die Randprägungen der regulären Umlaufmünzen und der für den Umlauf bestimmten Gedenkmünzen.

Die gemeinsamen Seiten der Euro-Münzen weisen die Währung und den Nennwert der Münze auf.

Nationale Seiten der für den Umlauf bestimmten Münzen
Unter Berücksichtigung dieser gemeinsamen Leitlinien enthalten die nationalen Seiten Angaben über den Ausgabestaat der Münze, aber keine Nennwertangabe oder Währungsbezeichnung (es sei denn, ein nicht-lateinisches Alphabet wird verwendet). Die zur Dekoration der nationalen Seite gewählten Motive sollen von den zwölf Sternen der Europaflagge umrandet sein. Dieses Motiv sollte nicht verändert werden, es sei denn, die auf der Münze befindliche Bezugnahme auf das Staatsoberhaupt wurde geändert. Den Ausgabestaaten ist es jedoch gestattet, die nationalen Seiten ihrer Euro-Münzen zu aktualisieren, um dieser Empfehlung nachzukommen.

Auf der Randprägung der 2-Euro-Münzen kann die Stückelung angegeben sein und/oder der Begriff „Euro“.

Die Münzen werden zum Nennwert in den Umlauf gebracht. Ein kleiner Teil der für Sammler bestimmten Münzen kann zu einem höheren Preis veräußert werden.

Euro-Gedenkmünzen

Das auf den nationalen Seiten dargestellte Motiv kann dem Gedenken an höchst symbolträchtige nationale oder europäische Ereignisse dienen. Auch diese Gedenkmünzen sind für den Umlauf bestimmt.

Bei der Ausgabe dieser Münzen, sollten bestimmte Regeln beachtet werden:

  • nur die 2-Euro Münze sollte als Gedenkmünze verwendet werden;
  • jeder Staat sollte jährlich Obergrenzen für die Anzahl der ausgegebenen Münzen festlegen;
  • die Gesamtzahl der Gedenkmünzen sollte folgende Obergrenzen nicht überschreiten: 0,1 % der Gesamtzahl der 2-Euro-Münzen, die im vorausgegangen Jahr von allen teilnehmenden Mitgliedstaaten in Umlauf gebracht wurden, oder 5,0 % der Gesamtzahl der 2-Euro-Münzen, die von dem betreffenden Ausgabestaat bis Anfang des der Ausgabe der Gedenkmünze vorausgegangenen Jahres in Umlauf gebracht worden sind. Wenn eines allgemeinen Ereignisses gedacht wird, kann die Obergrenze auf 2 % sämtlicher 2-Euro-Umlaufmünzen aller teilnehmenden Mitgliedstaaten angehoben werden;
  • die Gedenkmünzen sollten die gleiche Randprägung aufweisen wie die regulären Münzen.

Informationsverfahren

Der Ausgabestaat übermittelt der Kommission seine Entwürfe sechs Monate vor dem Ausgabedatum. Die Kommission kann auf diese Weise sicherstellen, dass diese Empfehlungen eingehalten werden.

Die Kommission informiert die teilnehmenden Mitgliedstaaten über den zuständigen Unterausschuss des Wirtschafts- und Finanzausschusses. Sollte die Kommission zu der Auffassung gelangen, dass die Leitlinien dieser Empfehlung nicht eingehalten wurden, sollte der Unterausschuss des Wirtschafts- und Finanzausschusses über die Genehmigung des Entwurfs befinden.

Die sachdienlichen Informationen über die Münzmotive werden im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht.

Hintergrund

Die Empfehlung 2003/734/EG und die Empfehlung 2005/491/EG werden aufgehoben und durch die neue Empfehlung ersetzt. Diese Empfehlungen betrafen außerdem die Veränderung und die Inverkehrgabe der nationalen Seiten von Euro-Münzen.

Letzte Änderung: 18.06.2009

Siehe auch

Weitere Informationen über Euro-Münzen finden Sie auf der Website der Generaldirektion für Wirtschaft und Finanzen der Europäischen Kommission.

Rechtlicher Hinweis | Über diese Website | Suche | Kontakt | Seitenanfang