RSS
Alphabetischer Index

We are migrating the content of this website during the first semester of 2014 into the new EUR-Lex web-portal. We apologise if some content is out of date before the migration. We will publish all updates and corrections in the new version of the portal.

Do you have any questions? Contact us.


Staaten in Afrika, im Karibischen Raum und im Pazifischen Ozean (AKP)

Entwicklung

Die Europäische Union unterhält mit den Staaten Afrikas, des karibischen Raumes und des Pazifischen Ozeans (AKP-Staaten) privilegierte Beziehungen, die auf die Anfänge der EU zurückgehen. Diese politischen, wirtschaftlichen und sozialen Beziehungen sind vorrangig in die Entwicklungszusammenarbeit eingebunden.
Das im Jahr 2000 unterzeichnete Abkommen von Cotonou setzt die auf der Grundlage des Jaunde-Abkommens und der Lomé-Abkommen bestehende Zusammenarbeit fort und stellt derzeit den allgemeinen Rahmen für die Beziehungen zwischen der Union und den 79 AKP-Staaten dar. Das Cotonou-Abkommen wird durch regionale und nationale Projekte unterstützt und durch Finanzmittel im Wesentlichen aus dem Europäischen Entwicklungsfonds (EEF) finanziert.

Siehe auch

  • Weitere Informationen sind auf der Seite des AKP-Sekretariats (EN) (FR) abrufbar.
  • Internationale Abkommen (EN).
Rechtlicher Hinweis | Über diese Website | Suche | Kontakt | Seitenanfang