RSS
Alphabetischer Index
Diese Seite steht in 4 Sprachen zur Verfügung

We are migrating the content of this website during the first semester of 2014 into the new EUR-Lex web-portal. We apologise if some content is out of date before the migration. We will publish all updates and corrections in the new version of the portal.

Do you have any questions? Contact us.


Warmwasserheizkessel

Die Wirkungsgrade von mit flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen beschickten Warmwasserheizkesseln mit einer Nennleistung von 4 bis 400 kW sind in der Europäischen Union (EU) harmonisiert. Die „CE"-Konformitätskennzeichnung bürgt dafür, dass diese Geräte den Mindestanforderungen genügen.

RECHTSAKT

Richtlinie 92/42/EWG des Rates vom 21. Mai 1992 über die Wirkungsgrade von mit flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen beschickten neuen Warmwasserheizkesseln [Vgl. ändernder Rechtsakte].

ZUSAMMENFASSUNG

Die Richtlinie sind in Zusammenhang mit dem Gemeinschaftsprogramm SAVE für eine effizientere Energienutzung in der Gemeinschaft zu sehen.

Geltungsbereich

In den Richtlinien werden die Ziele bzw. „wesentlichen Anforderungen" festgelegt, denen mit flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen beschickte Warmwasserheizkessel mit einer Nennleistung von mindestens 4 kW und höchstens 400 kW bei der Herstellung und vor Inverkehrbringen genügen müssen. Dies betrifft:

  • Standardheizkessel;
  • Niedertemperatur-Heizkessel;
  • Brennwertkessel.

Vom Anwendungsbereich ausgenommen sind:

  • Warmwasserheizkessel, die mit verschiedenen Brennstoffen, darunter auch feste Brennstoffe, beschickt werden können;
  • Anlagen zur sofortigen Warmwasserbereitung;
  • Heizkessel, die für die Beschickung mit anderen als den marktüblichen flüssigen und gasförmigen Brennstoffen ausgelegt sind;
  • Küchenherde und Geräte, die hauptsächlich zur Beheizung des Raums, in dem sie installiert sind, ausgelegt sind, nebenbei aber auch Warmwasser für Zentralheizung und für Gebrauchszwecke liefern;
  • Geräte mit einer Nennleistung unter 6 kW zur Versorgung eines Warmwasserspeichersystems mit Schwerkraftumlauf;
  • einzeln produzierte Heizkessel;
  • KWK-Blöcke (Richtlinie 2004/8/EG).

Europäische Normungsgremien

Die Europäischen Normungsgremien erarbeiten harmonisierte europäische Normen, die auf grundlegenden Anforderungen basieren. Diese nicht verbindlichen Normen werden im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht und in nationale Normen mit identischem Inhalt umgesetzt.

Bei jedem Heizkessel, der gemäß den einschlägigen harmonisierten Normen hergestellt wurde, kann von der Erfüllung der grundlegenden Anforderungen ausgegangen werden.

Die Verfahren zur Bewertung der Konformität neuer Warmwasserheizkessel mit den grundlegenden Anforderungen basieren auf den im Beschluss 768/2008/EWG des Rates über die Konformitätsbewertung und die Anbringung der CE-Konformitätskennzeichnung aufgeführten Modulen. Für die Konformitätsbewertung der Heizkessel sind zuständig:

  • von den Mitgliedstaaten gemäß festgelegten Mindestkriterien benannte und der Kommission und den anderen Mitgliedstaaten mitgeteilte Stellen oder
  • die Hersteller selbst.

Benannte Stellen

In der Datenbank NANDO (EN) können die in der EU sowie in Drittstaaten benannten Stellen gefunden werden, die mit der Durchführung der Konformitätsbewertungsverfahren gemäß den Richtlinien des neuen Konzepts beauftragt sind.

„CE"-Kennzeichnung

An den Heizkesseln muss vor dem Inverkehrbringen die „CE"-Konformitätskennzeichnung angebracht werden, die

  • die Konformität mit den Bestimmungen der Richtlinie 92/42/EWG anzeigt;
  • aus den Buchstaben „CE" besteht und
  • vom Hersteller oder seinem in der Gemeinschaft niedergelassenen Bevollmächtigten angebracht wird.

Die Mitgliedstaaten ergreifen Zwangsmaßnahmen, falls sie feststellen, dass die „CE"-Kennzeichnung unberechtigterweise angebracht wurde.

UMWELTGERECHTE GESTALTUNG

Die Richtlinie 92/42/EWG ist eine Durchführungsmaßnahme der Rahmenrichtlinie 2009/125/EG über Öko-Design geworden, die sie ändert. Aufgrund dieser Rahmenrichtlinie haben die Mitgliedstaaten nicht mehr die Möglichkeit, eine gesonderte Kennzeichnungsregelung für Heizkessel mit einem höheren Wirkungsgrad als Standardheizkessel anzuwenden.

Die Rahmenrichtlinie gilt für jedes mit Energie betriebene und in Verkehr gebrachte Produkt, mit Ausnahme von Kraftfahrzeugen, für die besondere Rechtsvorschriften gelten. Es werden alle Energiequellen erfasst, wenngleich Durchführungsmaßnahmen voraussichtlich nur für Produkte erlassen werden, die mit Strom und festen, flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen betrieben werden.

Diese Rahmenrichtlinie wird zunehmende und langfristige Energieeinsparungen ermöglichen, was den Verbrauchern zugute kommt und auch zur Verbesserung der Energieversorgungssicherheit in der Europäischen Union beitragen wird.
Diese Maßnahme ist ein Beispiel für die Anwendung der integrierten Produktpolitik (EN) und zählt zu den Zielen im Rahmen des sechsten Umweltaktionsprogramms der Gemeinschaft.

BEZUG

Rechtsakt Datum des Inkrafttretens Termin für die Umsetzung in den Mitgliedstaaten Amtsblatt
Richtlinie 92/42/EWG

3.6.1992

31.12.1992

ABl. L 167 vom 22.6.1992

Ändernder Rechtsakte Datum des Inkrafttretens Termin für die Umsetzung in den Mitgliedstaaten Amtsblatt
Richtlinie 93/68/EWG

2.8.1993

1.7.1994

ABl. L 220 vom 30.8.1993

Richtlinie 2004/8/EG

21.2.2004

-

ABl. L 52 vom 21.2.2004; Berichtigung: ABl. L 192 vom 29.5.2004

Richtlinie 2005/32/EG

6.8.2005

11.8.2007

ABl. L 191 vom 22.7.2005

Richtlinie 2008/28/CE

21.3.2008

-

ABl. L81 vom 20.3.2008

Die im Nachhinein vorgenommen Änderungen und Berichtigungen der Richtlinie 92/42/EWG wurden in den Grundlagentext eingefügt. Diese konsolidierte Fassung hat ausschließlich dokumentarischen Charakter.

VERBUNDENE RECHTSAKTE

Listen der Titel und Bezugsnummern der harmonisierten Normen (EN)

Richtlinie 2010/31/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 19. Mai 2010 über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden [ABl. 153 vom 18.6.2010].

Letzte Änderung: 20.01.2011
Rechtlicher Hinweis | Über diese Website | Suche | Kontakt | Seitenanfang