RSS
Alphabetischer Index
Diese Seite steht in 4 Sprachen zur Verfügung

We are migrating the content of this website during the first semester of 2014 into the new EUR-Lex web-portal. We apologise if some content is out of date before the migration. We will publish all updates and corrections in the new version of the portal.

Do you have any questions? Contact us.


MEDIA Plus - Fortbildung (2001-2006): Fortbildungsprogramm für die Fachkreise der europäischen audiovisuellen Programmindustrie

Archiv

Mit dem Programm MEDIA soll die audiovisuelle Industrie der Europäischen Union unterstützt werden, um die Produktion und Verbreitung europäischer audiovisueller Werke anzukurbeln.
Das Programm MEDIA Plus (1. Januar 2001 bis 31. Dezember 2005) bildet die Fortsetzung von MEDIA (1991-1995) und MEDIA II (1996-2000).
Das Programm MEDIA besteht aus zwei Teilen: Der erste Teil bezieht sich auf die Entwicklung, den Vertrieb und die Öffentlichkeitsarbeit hinsichtlich europäischer audiovisueller Werke und der zweite auf die Fortbildung.
Der nachstehend erläuterte Teilbereich MEDIA-Fortbildung soll die Einrichtung gesamteuropäischer Ausbildungslehrgänge fördern, die es den Fachleuten des audiovisuellen Sektors erlauben, ihre Kompetenzen zu erweitern, damit sie auf dem internationalen Markt bestehen können.

RECHTSAKT

Beschluss Nr. 2001/163/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 19. Januar 2001 zur Durchführung eines Fortbildungsprogramms für die Fachkreise der europäischen audiovisuellen Programmindustrie (MEDIA-Fortbildung) (2001-2005) [Vgl. ändernde Rechtsakte].

ZUSAMMENFASSUNG

Budget: Das Programm MEDIA- Fortbildung ist mit 50 Mio. für den Zeitraum vom 1. Januar 2001 bis 31. Dezember 2005 ausgestattet.

Allgemeine Zielsetzungen: Mit diesem Programm soll die berufliche Weiterbildung der Fachkreise des audiovisuellen Sektors verbessert und damit die Wettbewerbsfähigkeit dieses europäischen Industriezweigs gestärkt werden. Es geht insbesondere darum,

  • die Kenntnisse im Bereich der neuen Technologien zur Produktion und zum Vertrieb audiovisueller Programme zu verbessern,
  • kommerzielle, betriebswirtschaftliche und juristische Techniken zu lehren
  • und die Drehbuchgestaltung und Erzähltechnik zu fördern.

Dabei werden auch Möglichkeiten der Online-Ausbildung, innovative pädagogische Methoden sowie die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Akteuren der audiovisuellen Industrie unterstützt. Ausnahmsweise kann auch für die Erstausbildung mit Beteiligung der Industrie Unterstützung geleistet werden, wenn nicht bereits andere gemeinschaftliche oder nationale Beihilfe erfolgt. Ferner werden die Zusammenarbeit und der Austausch von Know-how zwischen Bildungseinrichtungen und Unternehmen gefördert. Besondere Aufmerksamkeit gilt hierbei der Entwicklung der audiovisuellen Industrie in Regionen mit geringer audiovisueller Produktionskapazität und/oder kleinem Sprachgebiet oder geringer geografischer Ausdehnung.

Teilnehmer: Das Programm steht den Akteuren der Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie im Rahmen der jeweils geltenden Abkommen den assoziierten Ländern Mittel- und Osteuropas, Zypern, Malta, der Türkei, den Mitgliedern der Europäischen Freihandelsassoziation sowie den Unterzeichnerstaaten der Konvention des Europarates über grenzüberschreitendes Fernsehen offen. Auch europäische und andere Drittländer können ggf. an dem Programm teilnehmen.

Finanzierung: Die Finanzierung durch die Gemeinschaft beträgt normalerweise nicht mehr als 50 % der Gesamtkosten der jeweiligen Maßnahme. In bestimmten Fällen kann die Gemeinschaftshilfe allerdings bis zu 60 % der förderungswürdigen Kosten ausmachen.

Durch den Beschluss 845/2004/EG wurde das Programm bis 2006 verlängert. Das Programmbudget wurde somit von 50 Mio. auf 59,4 Mio. erhöht, um den Auswirkungen der EU-Erweiterung Rechnung zu tragen.

BEZUG

RechtsaktDatum des InkrafttretensTermin für die Umsetzung in den MitgliedstaatenAmtsblatt
Beschluss Nr. 163/2001/EG
[Annahme im Mitentscheidungsverfahren COD/1999/0275]
1.1.2001-Abl. L 26 vom 27.1.2000

Ändernde(r) Rechtsakt(e)Datum des InkrafttretensTermin für die Umsetzung in den MitgliedstaatenAmtsblatt
Beschluss 845/2004/EG [Annahme im Mitentscheidungsverfahren COD/2003/0064]02.06.2004-ABl. L 195 vom 02.6.2004

VERWANDTE RECHTSAKTE

MEDIA 2007

Vorschlag für einen Beschluss des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. Juli 2007 zur Umsetzung eines Förderprogramms für den europäischen audiovisuellen Sektor (MEDIA 2007) [KOM(2004) 470 endgültig - nicht im Amtsblatt veröffentlicht]

Der Vorschlag der Kommission für das Programm MEDIA 2007 bezieht sich auf die Weiterführung der Förderprogramme für den europäischen audiovisuellen Sektor MEDIA-Plus und MEDIA-Fortbildung. Nach diesem Vorschlag sollen die beiden bestehenden Schwerpunkte (Entwicklung, Verbreitung, Förderung / Fortbildung) in einem einzigen neuen Programm zusammengeführt werden. Es bezieht sich auf den Zeitraum 2007-2013.

Ergebnisse der Durchführung des Programms MEDIA-Fortbildung (2001-2005)

Bericht der Kommission vom 24. November 2003 über die Durchführung und die Ergebnisse nach Ablauf der ersten Hälfte der Laufzeit der Programme MEDIA Plus und MEDIA Fortbildung (2001-2005) sowie die Ergebnisse der vorbereitenden Maßnahme „Wachstum und audiovisuelle Medien: i2iAudiovisual" [KOM(2003) 725 endg. - Nicht im Amtsblatt veröffentlicht]

Zweck dieses Berichts ist die Bewertung der Ergebnisse der beiden ersten Jahre der Durchführung der Programme MEDIA Plus und MEDIA-Fortbildung. Der Bericht schließt aus dem ersten vorliegenden Zahlenmaterial, dass MEDIA-Fortbildung seine Vorgaben erreicht hat. Der Teilbereich „Fortbildung" trägt in der Tat entscheidend zur Realisierung von Fortbildungsmaßnahmen mit europäischer Dimension bei. Die Gemeinschaftsunterstützung macht im Durchschnitt 49 % der Fortbildungskosten aus und ist für die Durchführung der geförderten Projekte von grundlegender Bedeutung.
Der Bericht unterstreicht ferner die Qualität der Fortbildungsmaßnahmen sowie die Möglichkeiten, die sie hinsichtlich der Netzwerkzusammenarbeit von Fachleuten des audiovisuellen Sektors bieten.

 
Letzte Änderung: 08.08.2006
Rechtlicher Hinweis | Über diese Website | Suche | Kontakt | Seitenanfang