RSS
Alphabetischer Index
Diese Seite steht in 4 Sprachen zur Verfügung

We are migrating the content of this website during the first semester of 2014 into the new EUR-Lex web-portal. We apologise if some content is out of date before the migration. We will publish all updates and corrections in the new version of the portal.

Do you have any questions? Contact us.


Erzeugnisse, die nicht unter eine bestimmte GMO fallen

Eine gemeinsame Marktorganisation (GMO) regelt den Handel mit bestimmten Erzeugnissen, die nicht unter die anderen GMO fallen. Dazu gehören verschiedene Erzeugnisse tierischen und pflanzlichen Ursprungs sowie bestimmte industrielle Rückstände und Abfälle.

RECHTSAKT

Verordnung (EWG) Nr. 827/68 des Rates vom 28. Juni 1968 über die gemeinsame Marktorganisation für bestimmte in Anhang II des Vertrages aufgeführte Erzeugnisse [Vgl. Änderungsrechtsakte].

ZUSAMMENFASSUNG

Am 1. Januar 2008 wird die Verordnung aufgehoben und ab diesem Zeitpunkt gilt für die Erzeugnisse, die unter ihren Anwendungsbereich fallen, die gemeinsame Organisation der Agrarmärkte.

Mit dieser Verordnung wurde eine gemeinsame Marktorganisation (GMO) für die meisten Erzeugnisse errichtet, die unter keine GMO fallen. Diese Erzeugnisse werden je nach ihrer Nummer des Zolltarifschemas im früheren Anhang II des Vertrages aufgeführt; dieser Anhang ist infolge der mit dem Vertrag von Amsterdam vorgenommenen Änderungen zu Anhang I geworden.

Regelung für den Handel mit Drittländern

Auf die unter die Verordnung fallenden Erzeugnisse finden die Zollsätze des Gemeinsamen Zolltarifs Anwendung. Für die zolltarifliche Einstufung dieser Erzeugnisse gelten die allgemeinen Regeln zur Auslegung der Kombinierten Nomenklatur und die besonderen Bestimmungen zu deren Anwendung.

Beim Handel mit Drittländern sind alle Handelshemmnisse untersagt, insbesondere Abgaben mit gleicher Wirkung wie Zölle sowie mengenmäßige Einfuhrbeschränkungen oder Maßnahmen mit gleicher Wirkung.

Es können Schutzmaßnahmen getroffen werden, wenn der Gemeinschaftsmarkt aufgrund von Ein- oder Ausfuhren von Störungen bedroht ist.

Handel innerhalb der Gemeinschaft

Abgaben mit gleicher Wirkung wie Zölle sowie mengenmäßige Einfuhrbeschränkungen oder Maßnahmen mit gleicher Wirkung sind innerhalb der Gemeinschaft untersagt.

Vorbehaltlich einer Genehmigung durch die Kommission können Schweden und Finnland Beihilfen für die Erzeugung und Vermarktung von Rentieren und Rentiererzeugnissen gewährt werden.

BEZUG

RechtsaktDatum des InkrafttretensTermin für die Umsetzung in den MitgliedstaatenAmtsblatt
Verordnung (EWG) Nr. 827/681.7.1968-ABl. L 151 vom 30.6.1968

Änderungsrechtsakt(e)Datum des InkrafttretensTermin für die Umsetzung in den MitgliedstaatenAmtsblatt
Verordnung (EWG) Nr. 2727/7124.12.1971-ABl. L 282 vom 23.12.1971
Verordnung (EWG) Nr. 1014/731.7.1973-ABl. L 106 vom 20.4.1973
Verordnung (EWG) Nr. 2427/768.10.1976-ABl. L 276 vom 7.10.1976
Verordnung (EWG) Nr. 425/778.3.1977-ABl. L 61 vom 5.3.1977
Verordnung (EWG) Nr. 2560/771.1.1978-ABl. L 303 vom 28.11.1977
Verordnung (EWG) Nr. 1117/782.6.1978-ABl. L 142 vom 30.5.1978
Verordnung (EWG) Nr. 114/8022.1.1980-ABl. L 16 vom 22.1.1980
Verordnung (EWG) Nr. 1837/805.8.1980-ABl. L 183 vom 16.7.1980
Verordnung (EWG) Nr. 2966/8021.11.1980-ABl. L 307 vom 18.11.1980
Verordnung (EWG) Nr. 3911/872.1.1988-ABl. L 370 vom 30.12.1987
Verordnung (EWG) Nr. 789/892.4.1989-ABl. L 85 vom 30.3.1989
Verordnung (EWG) Nr. 638/9320.3.1993-ABl. L 69 vom 20.3.1993
Verordnung (EWG) Nr. 1574/931.1.1994-ABl. L 152 vom 24.6.1993
Verordnung (EWG) Nr. 2430/932.9.1993-ABl. L 223 vom 2.9.1993
Verordnung (EG) Nr. 794/949.4.1994-ABl. L 92 vom 9.4.1994
Verordnung (EG) Nr. 3290/941.1.1995-ABl. L 349 vom 31.12.1994
Verordnung (EG) Nr. 195/962.2.1996-ABl. L 26 vom 2.2.1996
Verordnung (EG) Nr. 1272/200220.7.2002-ABl. L 184 vom 13.7.2002
Verordnung (EG) Nr. 865/20047.5.2004-ABl. L 161 vom 30.4.2004
Verordnung (EG) Nr. 1182/20076.11.2007-ABl. L 273 vom 17.10.2007

Die Änderungsrechtsakte und die vorgenommenen Berichtigungen der Verordnung (EWG) Nr. 827/68 wurden in den Ursprungstext eingearbeitet. Diese konsolidierte Fassung (pdf ) ist von rein dokumentarischem Wert.

Letzte Änderung: 11.03.2008
Rechtlicher Hinweis | Über diese Website | Suche | Kontakt | Seitenanfang