Navigationsleiste

  • Drucken
  • Schriftgröße verringern
  • Schriftgröße erhöhen
  • kontrastreiche Version
  • Standardfarbe wählen

Informationen zum Europäischen Jahr

2012 – Europäisches Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen

Das Europäische Jahr soll die Öffentlichkeit für den gesellschaftlichen Beitrag älterer Menschen sensibilisieren. Mit dieser Initiative sollen die politischen Entscheidungsträger und die Interessenträger auf allen Ebenen dazu angehalten werden, auf bessere Rahmenbedingungen für aktives Altern und die Stärkung der Solidarität zwischen den Generationen hinzuwirken.

Was ist aktives Altern?

Aktives Altern bedeutet, bei guter Gesundheit und als vollwertiges Mitglied der Gesellschaft älter zu werden, ein erfüllteres Berufsleben zu führen, im Alltag unabhängiger und als Bürger engagierter zu sein. Wir können unabhängig von unserem Alter eine Rolle in der Gesellschaft spielen und höhere Lebensqualität genießen. Wichtig ist, das große Potenzial auszuschöpfen, über das wir auch in hohem Alter noch verfügen. Durch das Europäische Jahr 2012 soll aktives Altern auf drei Gebieten gefördert werden:

Beschäftigung – Mit der in ganz Europa zunehmenden Lebenserwartung steigt auch das Renteneintrittsalter an. Viele Senioren befürchten jedoch, ihrer derzeitigen Beschäftigung nicht lange genug nachgehen oder keine neue Stelle finden zu können, um ausreichende Rentenansprüche zu erwerben. Wir müssen älteren Arbeitnehmern bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt geben.

Teilhabe an der Gesellschaft – Das Ausscheiden aus dem Berufsleben bedeutet nicht zwangsläufig Müßiggang. Der Beitrag, den ältere Menschen durch die Unterstützung anderer – meist der Eltern, der Enkel oder des Ehegatten – zur Gesellschaft leisten, wird meist ebenso übersehen wie ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten. Durch das europäische Jahr soll sichergestellt werden, dass der gesellschaftliche Beitrag älterer Menschen stärker gewürdigt wird und Bedingungen geschaffen werden, die ihre Rolle fördern.

Eigenständige Lebensführung – Das Altern geht zwar mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen einher, diese können aber deutlich abgemildert werden. Bereits kleine Veränderungen der Umgebung können für Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder Behinderungen einen großen Unterschied bewirken. Aktives Altern bedeutet auch Unterstützung dabei, möglichst lange selbständig zu bleiben.

EU-Politik

Der EU-Beitrag für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen

Demografie, aktives Altern und Renten - Leitfaden Soziales Europa

EU-Förderung

Unterstützung des aktiven Alterns in Europa – Förderung lokaler und regionaler Akteure durch die EU

Fakten und Zahlen

Eurobarometer-Sondererhebung zum aktiven Altern

Eurostat - Ein statistisches Portrait der EU 2012: Aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen

Index zum aktiven Altern