Language selector

Anzeige mit starkem Kontrast wählenSeite auf normale Schriftgröße einstellenSchrift vergrößern

Diese Seite ist in 3 Sprachen verfügbar

CAST Kroatien : Aufforderung zur Interessenbekundung – EPSO/CAST/CRO 2009

 

Die Online-Bewerbung für die Aufforderung zur Interessenbekundung ist nicht mehr möglich.  19/02/2009

Das Europäische Amt für Personalauswahl (EPSO) schreibt im Auftrag der europäischen Organe diese Aufforderung zur Interessenbekundung aus, um eine Datenbank von Bewerber/innen zu errichten, die als Vertragsbedienstete kroatischer Staatsbürgerschaft zur Ausübung verschiedener Tätigkeiten bei den europäischen Institutionen eingestellt werden können.


 

VORAUSSETZUNGEN UND ZULASSUNGSBEDINGUNGEN

1. Allgemeine Bedingungen

Die Organe der Europäischen Union sowie die Gemeinschafts- und Exekutivagenturen, auf die das Statut aufgrund der Rechtsakte über ihre Errichtung gemäß Artikel 1a Absatz 2 des Statuts anzuwenden ist, möchten eine Datenbank geeigneter Bewerber/innen errichten, die zur Besetzung verschiedener Posten als Vertragsbedienstete eingestellt werden können.

Werden die in dieser Aufforderung zur Interessenbekundung beschriebenen Verfahrensabschnitte erfolgreich durchlaufen, kann eine Stelle als Vertragsbedienstete/r angeboten werden. Für das Arbeitsverhältnis zwischen den Vertragsbediensteten und den Institutionen gelten die Beschäftigungsbedingungen für die sonstigen Bediensteten der Europäischen Gemeinschaft (BSB)pdf .

Um die Gehaltsliste einzusehen, klicken Sie bitte hierpdf

Vertragsbedienstete werden nach Aufgabenbereich, Ausbildung und Berufserfahrung in vier Funktionsgruppen eingeteilt (Funktionsgruppe I, II, III und IV). Jede Funktionsgruppe wird gemäß den BSB in Besoldungsgruppen und Dienstaltersstufen unterteilt (siehe Art. 80 sowie Art. 93 der BSBpdf .

Die Grundtätigkeiten in den entsprechenden Funktionsgruppen sind: manuelle Tätigkeiten und unterstützende verwaltungstechnische Tätigkeiten in der Funktionsgruppe I (für diese Aufforderung ohne Bedeutung), technische Aufgaben, Büro- und Sekretariatstätigkeiten sowie sonstige gleichwertige Aufgaben in der Funktionsgruppe II, ausführende Tätigkeiten, Abfassung von Texten, Buchhaltung und sonstige gleichwertige technische Aufgaben in der Funktionsgruppe III und Verwaltungstätigkeiten, Tätigkeiten im sprachlichen Bereich, Beratungstätigkeiten und gleichwertige technische Aufgaben in der Funktionsgruppe IV. Vertragsbedienstete führen ihre Tätigkeiten unter Aufsicht von Beamten oder Bediensteten auf Zeit aus.

Beschäftigungsmöglichkeiten ergeben sich hauptsächlich in Brüssel und Luxemburg, dem Sitz der Organe und Agenturen. Eine gewisse Anzahl von Stellen wird jedoch auch andere Dienstorte betreffen.

2. Bewerberprofil und Art der Tätigkeiten

Ziel dieser Aufforderung zur Interessenbekundung ist es, Bedienstete mit folgenden allgemeinen Fähigkeiten einzustellen:

  • Funktionsgruppe II: Sekretäre/Sekretärinnen, technisches Personal.
  • Funktionsgruppe III: Finanz- und Verwaltungsmanagement, Informatik/Technik, ausführende Tätigkeiten.
  • Funktionsgruppe IV: Verwaltungs-, Kommunikations- und Beratungstätigkeiten, Juristen, Bedienstete im Sprachenbereich.

Einzelheiten zu den Gruppen, der Art der Tätigkeiten, den Bewerberprofilen und den Zulassungskriterien sind hier abrufbar:

Bitte klicken Sie auf die jeweilige Funktionsgruppe um weitere Informationen einsehen zu können:

Funktionsgruppe II

Funktionsgruppe III

Funktionsgruppe IV

Profil: Sekretär(in) - info

Profil: 2. Assistent(in) in einer Übersetzungsabteilung - info

Profil: 3. Konferenztechniker - info

Profil: 4. Büroverwalter(in) - info

Profil: 5. Telefonist(in)  - info

Profil: 6. Assistent in Parlamentsgremien - info

Profil:  - informations-Assistent (Bibliothek/Dokumentation/Öffentlichkeitsarbeit) - info

Profil: Assistent in Parlamentsgremien - info

Profil: IKT-Verwalter ( - informations- und Kommunikationstechnologie) - info

Profil: IKT- Assistent ( - informations- und Kommunikationstechnologie) - info

Profil: Sachbearbeiter in der Personalverwaltung  - info

Profil: Korrektor(in) - info

Profil: Sachbearbeiter im Bereich Verwaltung und Finanzen - info

Profil: Verwaltungsrat für parlamentarische Aufgaben  - info

Profil: Attaché im Bereich  - information (Bibliothek / Dokumentation) - info

Profil: Rechts- und Sprachsachverständige - info

Profil: IKT-Experte ( - informations- und Kommunikationstechnologie) - info

Profil: Attaché im Bereich Öffentliche Verwaltung/Personal - info

Profil: Attaché im Bereich Öffentlichkeitsarbeit - info

Profil: Presse-/ Kommunikations-/ politischer Attaché - info

Profil: Verwaltungsrat im Bereich Vorträge und Besucher - info

Profil: Übersetzer - info

Profil: Verwaltungsrat Jurist - info Profil: Administrateur juriste - info

 

Diese Liste enthält Angaben zur Art der Tätigkeiten sowie gegebenenfalls zum geografischen Standort der angebotenen Stellen, ihrer Zahl und den spezifischen Zulassungskriterien. Bei den hier beschriebenen Profilen handelt es sich um vereinfachte Fassungen der allgemeinen Profile, die bei der Abfassung von Verträgen berücksichtigt werden. Diese vereinfachten Fassungen werden zu Informationszwecken erwähnt und sind nicht rechtsverbindlich. Für eine Einstellung als Vertragsbedienstete/r müssen in jeder Funktionsgruppe bei Annahmeschluss für die Bewerbungen folgende Zulassungskriterien und allgemeine Bedingungen erfüllt sein.

Die Bewerber/innen werden darauf hingewiesen, dass die Prüfungen für die genannten Ausleseverfahren unter Umständen gleichzeitig stattfinden können. Deshalb können sich die Bewerber/innen nur für eines dieser Verfahren anmelden. Die Wahl des Ausleseverfahrens ist zum Zeitpunkt der elektronischen Anmeldung zu treffen und kann nach Anmeldeschluss nicht mehr geändert werden.

Wenn Sie aus irgendeinem Grund Ihr Anmeldeformular nach der Anmeldung abändern wollen, so ist dies nur bis zum Anmeldeschluss möglich. Nur die zuletzt validierten und registrierten Angaben werden berücksichtigt.

3. Zulassungskriterien und allgemeine Bedingungen

Zur Einreichung der Bewerbung müssen bei Annahmeschluss für die Bewerbungen nachstehende Zulassungskriterien und allgemeine Bedingungen erfüllt sein.

(a) Bildungsabschlüsse/Ausbildung und Berufserfahrung

Funktionsgruppe II :

  • durch ein Diplom bescheinigter postsekundärer Bildungsabschluss, oder
  • durch ein Diplom bescheinigter Sekundarschulabschluss, der den Zugang zur postsekundären Bildung ermöglicht, und eine mindestens dreijährige einschlägige Berufserfahrung, oder
  • mittlerer Schulabschluss und eine zweijährige einschlägige Fachausbildung sowie eine mindestens fünfjährige einschlägige Berufserfahrung.

 Funktionsgruppe III :

  • durch ein Diplom bescheinigter postsekundärer Bildungsabschluss, gegebenenfalls in einem spezifischen Bereich, oder
  • durch ein Diplom bescheinigter Sekundarschulabschluss, der den Zugang zur postsekundären Bildung ermöglicht, und eine mindestens dreijährige einschlägige Berufserfahrung.

 Funktionsgruppe IV :

•         abgeschlossenes Hochschulstudium von mindestens dreijähriger Dauer, bescheinigt durch ein Diplom, gegebenenfalls in einem spezifischen Bereich, sowie gegebenenfalls eine mindestens einjährige einschlägige Berufserfahrung auf graduiertem Niveau.

 Die in jeder Funktionsgruppe angeführte Ausbildung dient ausschließlich als Hinweis. Bitte beachten Sie die Bewerberprofile, um die genauen Anforderungen für das jeweilige Profil einzusehen.

(b) Allgemeine Bedingungen

Die europäischen Organe verfolgen eine Politik der Chancengleichheit und nehmen die Bewerbungen ohne Ansehen des Geschlechts, der Rasse, der Hautfarbe, der ethnischen oder sozialen Herkunft, der genetischen Merkmale, der Sprache, der Religion oder Weltanschauung, der politischen oder sonstigen Überzeugungen, der Zugehörigkeit zu einer nationalen Minderheit, des Vermögens, der Geburt, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Ausrichtung entgegen.

Damit Bewerber/innen als Vertragsbedienstete eingestellt werden können, müssen sie:

•         die KROATISCHE Staatsbürgerschaft besitzen;

•         im Vollbesitz der bürgerlichen Ehrenrechte sein;

•         über eine gründliche Kenntnis der KROATISCHEN Sprache – Hauptsprache – verfügen und über eine ausreichende Kenntnis der französischen, englischen oder deutschen Sprache – zweite Sprache -, in der die Tests durchgeführt werden; diese zweite Sprache wird auch als Korrespondenzsprache dienen;

•         ihren Verpflichtungen aus den für sie geltenden Wehrgesetzen nachgekommen sein;

•         den für die Ausübung der Tätigkeit zu stellenden sittlichen Anforderungen genügen;

•         die für die Ausübung der Tätigkeit erforderliche körperliche Eignung besitzen.

Seitenanfang

EINREICHUNG DER BEWERBUNGEN

Bitte beachten Sie den  "Bewerbungsleitfaden", der detaillierte Anweisungen für eine ordnungsgemäße Bewerbung enthält.

Bewerbungen, die den Kriterien dieser Aufforderung zur Interessenbekundung im Hinblick auf die besonderen und allgemeinen Bedingungen nicht entsprechen, werden nicht berücksichtigt.

 Es liegt in Ihrer Verantwortung sicherzustellen, dass das elektronische Anmeldeformular fristgerecht (spätestens am Tag des Anmeldeschlusses, dem 19. Februar 2009 um 12.00 Uhr (mittags) Brüsseler Zeit) eingeht. Wir empfehlen Ihnen dringend, die Anmeldung nicht bis zu den letzten Anmeldetagen aufzuschieben, da eine Überlastung der Leitungen oder eine Störung der Internet-Verbindung dazu führen kann, dass Sie den gesamten Ablauf wiederholen müssen, was nach Anmeldeschluss nicht mehr möglich ist. Nach Fristablauf ist es weder möglich, Anmeldungen zu registrieren, noch können gegebene Angaben geändert werden. Die Bewerbungen müssen sehr sorgfältig ausgefüllt werden, da die Informationen gespeichert und bei erfolgreicher Teilnahme am Ausleseverfahren für die potentiellen Arbeitgeber sichtbar sein werden. Nach Anmeldeschluss können die im elektronischen Anmeldeformular gemachten Angaben nicht mehr geändert werden. Nur persönliche Angaben, die ausschließlich Ihrer Identifizierung dienen, können auf begründete Anfrage, der gegebenenfalls ein Nachweis über die veränderten Umstände beizufügen ist, geändert werden. Abweichend von dieser Regel können Angaben zu den Zulassungsbedingungen, die bis zum Anmeldeschluss ausgefüllt sein müssen, danach nicht mehr korrigiert werden.

Bewerber/innen mit einer Behinderung müssen das relevante Kästchen ankreuzen. Danach müssen Sie EPSO einen von einer zuständigen Stelle ausgestellten Nachweis über ihre Behinderung übermitteln und Angaben darüber machen, welche Vorkehrungen gegebenenfalls zu treffen sind, um ihnen die Teilnahme an den Tests zu erleichtern.

Im Verlauf des Anmeldeverfahrens erscheint oben auf dem Anmeldeformular Ihre Bewerbungsnummer (z.B. 1234567), die Sie notieren müssen. Dies ist Ihre Referenznummer für alle Ihre Kontakte mit EPSO.

ANMELDESCHLUSS FÜR DIE ONLINE-BEWERBUNG IST DER 19. Februar 2009, 12.00 UHR (MITTAGS) BRÜSSELER ZEIT. DANACH IST EINE BEWERBUNG NICHT MEHR MÖGLICH.

Seitenanfang

DIE VERFAHRENSSCHRITTE

Nach der Vergabe einer Bewerbungsnummer für jede erfolgreich übermittelte Bewerbung werden die Bewerbungen im Rahmen des Ausleseverfahrens, das folgende Schritte umfasst, bearbeitet:

  • Validierung der Bewerbung
  • Einladung zur Teilnahme an den Tests
  • Übermittlung eines ausführlichen Lebenslaufs
  • Tests
  • Mitteilung der Testergebnisse
  • Auswahl für eine mögliche Einstellung

1. Validierung

EPSO erstellt eine Liste derjenigen Bewerber/innen, die nach eigenen Angaben die in den Profilen dieser Aufforderung zur Interessenbekundung angeführten Zulassungskriterien und allgemeinen Bedingungen erfüllen. In dieser Phase werden vom EPSO diejenigen Bewerber/innen, die das Bewerbungsformular falsch oder unvollständig ausgefüllt haben, von der weiteren Teilnahme am Ausleseverfahren ausgeschlossen. Bei Mehrfachbewerbungen wird nur die zuletzt übermittelte Bewerbung als maßgeblich betrachtet.

2. Einladung zu den Tests

Die Bewerber/innen erhalten über ihre EPSO-Datei ein Einladungsschreiben zur Teilnahme an den Tests, die voraussichtlich im März-April 2009 abgehalten werden.

Die Bewerber/innen, die die in dieser Aufforderung zur Interessenbekundung aufgeführten Bedingungen erfüllen, werden zur Teilnahme an Tests zur Beurteilung ihrer allgemeinen Fähigkeiten, insbesondere in den Bereichen sprachlogisches Denken und Zahlenverständnis, sowie ihrer Kenntnisse über die Europäische Union eingeladen.

3. Übermittlung eines ausführlichen Lebenslaufs

Mit Erhalt des Einladungsschreibens zur Teilnahme an den Tests wird in der EPSO-DATEI ein spezieller Bereich verfügbar, der es den Bewerber/innen ermöglicht, einen Lebenslauf on-line auszufüllen. Diesen Lebenslauf können sie während der gesamten Gültigkeitsdauer der Datenbank durch Angaben zur Berufserfahrung und zu neu erworbenen Bildungsabschlüssen (Ausbildung) aktualisieren. Persönliche Angaben, die ausschließlich Ihrer Identifizierung dienen, können auf begründete Anfrage, der gegebenenfalls ein Nachweis über die veränderten Umstände beizufügen ist, geändert werden. Abweichend von dieser Regel können Angaben zu den Zulassungsbedingungen, die bis zum Anmeldeschluss ausgefüllt sein müssen, danach nicht mehr korrigiert werden.

4. Tests

Die Tests finden voraussichtlich im März-April 2009 statt. Sie werden in den 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union und in Kroatien abgehalten. Eine vorläufige Liste der Prüfungsorte ist hierpdf . (Beachten Sie bitte, dass sich diese Liste noch ändern kann und die genauen Adressangaben für die Testzentren im Einladungsschreiben an die Bewerber/innen angegeben werden.) Sie werden die Möglichkeit erhalten, einen Termin (Datum und Uhrzeit) für die Ablegung der Tests in einem der angebotenen Testzentren zu buchen. Diese Reservierung werden Sie im Laufe des Monats März 2009 über Ihre EPSO-Datei vornehmen können. Sollten Sie keinen Termin gebucht haben, würde EPSO Ihre Bewerbung als storniert betrachten. Alle Tests werden auf dem PC durchgeführt und beinhalten Multiple-Choice-Fragen. Die Bewerber/innen legen die Tests in ihrer zweiten Sprache (wahlweise Englisch, Französisch oder Deutsch) ab.

Testdauer:

  • Fähigkeiten im Bereich des sprachlogischen Denkens und des Zahlenverständnisses; verfügbare Zeit: 50 Minuten
  • Kenntnisse über die Europäische Union; verfügbare Zeit: 20 Minuten

Testbewertung:

Bei den Tests führen falsche Antworten nicht zu einem Punktabzug. Zur erfolgreichen Teilnahme an diesem Ausleseverfahren müssen die Bewerber/innen folgende Mindestprozentsätze erzielen: mindestens 50% der für sprachlogisches Denken und Zahlenverständnis insgesamt erzielbaren Punktzahl sowie mindestens 50% der für Kenntnisse über die Europäische Union insgesamt erzielbaren Punktzahl.

 

5. Mitteilung über die Testergebnisse

Die Bewerber/innen werden ihre Testergebnisse über ihre EPSO-DATEI erhalten.

Alle erforderlichen Mitteilungen, persönliche und spezifische Angaben werden den Bewerber/innen über ihre EPSO-DATEI übermittelt.Allgemeine Informationen werden auf der EPSO-Website veröffentlicht.

 

6. Zulassungskriterien und allgemeine Bedingungen

Die Namen der erfolgreichen Bewerber/innen werden in die Datenbank aufgenommen, die den Organen und Agenturen zu Einstellungszwecken zur Verfügung gestellt wird. Die Europäischen Organe und Agenturen laden Bewerber/innen, die ihren Anforderungen am besten entsprechen, zu einem Gespräch ein, wobei sie sich allerdings die Möglichkeit vorbehalten, die Bewerber/innen, die in die engere Wahl kommen, Prüfungen zu unterziehen, um ihre Kenntnisse im einschlägigen Bereich zu prüfen.

Die Bewerber/innen, die zu einem Gespräch eingeladen werden, müssen alle verlangten Nachweise (Ausweispapiere, Diplome, Zeugnisse oder Nachweise ihrer Berufserfahrung, die den im Anmeldeformular/Lebenslauf angeführten Angaben entsprechen) zu diesem Gespräch mitbringen.

Wird zu irgend einem Zeitpunkt des Verfahrens festgestellt, dass die bei der Bewerbung gemachten Angaben nicht zutreffen oder nicht alle Zulassungsbedingungen erfüllt werden, wird die Bewerberin oder der Bewerber ausgeschlossen.

Die Bewerberdatenbank ist drei Jahre ab Zeitpunkt der Bekanntgabe der Testergebnisse gültig.

Seitenanfang

ALLGEMEINE HINWEISE

Diese Aufforderung zur Interessenbekundung wird nur auf Englisch, Französisch und Deutsch veröffentlicht. Die Bewerber/innen müssen das Anmeldeformular in einer dieser drei Sprachen ausfüllen. Die hier gewählte Sprache wird auch im Schriftverkehr mit ihnen verwendet. Es ist unerlässlich, dass die Bewerber/innen während des gesamten Ausleseverfahrens über eine gültige E-Mail-Adresse verfügen.

Die Online-Bewerbung für die Aufforderung zur Interessenbekundung ist nicht mehr möglich.19/02/2009

Seitenanfang