Language selector

Anzeige mit starkem Kontrast wählenSeite auf normale Schriftgröße einstellenSchrift vergrößern

Diese Seite ist in 24 Sprachen verfügbar

Sprachendienst


Übersetzer/-in

 

Die Übersetzer/-innen bei den verschiedenen EU-Organen und —Einrichtungen tragen mit ihrer Arbeit in einem abwechslungsreichen, multikulturellen Umfeld dazu bei, dass 500 Millionen Europäerinnen und Europäer in 27 EU-Ländern die Politik der Europäischen Union verstehen können. Linguisten/Linguistinnen spielen eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung der EU-Politik und -Gesetzgebung und unterstützen und stärken die mehrsprachige Kommunikation in Europa.

Zu ihren Aufgaben gehört – unter Einhaltung bisweilen enger Lieferfristen:

  • Übersetzung einer großen Vielfalt an Texten aus den Bereichen Politik, Recht, Finanzwesen, Wissenschaft und Technik
  • umfassende sprachliche Beratung für Kolleginnen und Kollegen.

 

Qualifikationen (zur Information)

Voraussetzungen für die Bewerbung:

  • perfekte Beherrschung einer europäischen Sprache und gründliche Kenntnisse in mindestens 2 weiteren Sprachen (dabei muss eine der Sprachen Englisch, Französisch oder Deutsch sein)
  • Hochschulabschluss in einer beliebigen Fachrichtung.

 

Auswahlverfahren für unbefristete Verträge

Beim Auswahlverfahren für Übersetzer/-innen liegt der Schwerpunkt auf Ihren Sprachkenntnissen und Ihren übersetzerischen Fähigkeiten sowie den Kernkompetenzen, über die alle EU-Beamtinnen und —Beamten verfügen müssen. Hier erfahren Sie mehr über das Auswahlverfahren. Auch unsere Beispieltests könnten Sie interessieren.

Auswahlverfahren für Übersetzer/-innen werden jedes Jahr im Sommer (Juni/Juli) eingeleitet. Auf unserem Webportal können Sie unter „Offene Auswahlverfahren“ nachsehen, für welche Sprachen derzeit Mitarbeiter/-innen gesucht werden.

 

Mehr zum Übersetzen für die EU

Podcast: Das Leben als EU-Beamter – Übersetzung

Übersetzen für Europa
YouTube-Kanal der Generaldirektion Übersetzung


Unser Kurzleitfaden zu Praktika bei der EUpdf enthält Links zu Informationen über Praktika im Übersetzungsdienst.

Übersetzer/-innen können auch befristet als Vertragsbedienstete beschäftigt werden.

Seitenanfang

Konferenzdolmetscher/-in

 

Der Dolmetscherdienst der EU-Institutionen ist der weltweit größte Dienst dieser Art – die dort angestellten Konferenzdolmetscher/-innen stellen sicher, dass mündliche Beiträge in Sitzungen simultan oder konsekutiv korrekt in eine Amtssprache der EU übertragen werden.

EU-Dolmetscher/-innen arbeiten in einem anregenden, multikulturellen Umfeld und müssen in der Lage sein,

  • effizient zu kommunizieren,
  • unterschiedlichste und häufig komplexe Themen zu verstehen,
  • auf Änderungen rasch und flexibel zu reagieren,
  • unter Druck gute Arbeit zu leisten, entweder allein oder im Team.

 

Qualifikationen (zur Information)

Voraussetzungen für die Bewerbung:

  • perfekte Beherrschung einer europäischen Sprache und gründliche Kenntnisse in mindestens 2 weiteren Sprachen (dabei muss eine der Sprachen Englisch, Französisch oder Deutsch sein)
  • einschlägige Qualifikation im Konferenzdolmetschen oder Hochschulabschluss und ein Jahr Berufserfahrung als Konferenzdolmetscher/-in
  • mehrjährige einschlägige Berufserfahrung im Falle des Einstiegs auf höherer Ebene (Besoldungsgruppe AD 7).

 

Auswahlverfahren

Beim Auswahlverfahren für Konferenzdolmetscher/-innen liegt der Schwerpunkt auf Ihren Dolmetschfähigkeiten sowie den Kernkompetenzen, über die alle EU-Beamtinnen und —Beamten verfügen müssen.

Die Dolmetschfähigkeiten werden auf der Grundlage praktischer Simultan- und Konsekutivdolmetschprüfungen in den von Ihnen gewählten Sprachen beurteilt. Hier erfahren Sie mehr über das Auswahlverfahren. Auch unsere Beispieltests könnten Sie interessieren.

Auswahlverfahren für Dolmetscher/-innen werden jedes Jahr im Sommer (Juni/Juli) eingeleitet. Auf unserem Webportal können Sie unter „Offene Auswahlverfahren“ nachsehen, für welche Sprachen derzeit Mitarbeiter/-innen gesucht werden.

 

Mehr zum Dolmetschen für die EU

Dolmetschdienst der Europäischen Kommission – SCIC
Dolmetschdienst des Europäischen Parlaments – GD INTE
YouTube-Kanal zum Dolmetschen

Unser Kurzleitfaden zu Praktika bei der EUpdf enthält Links zu Informationen über Praktika im Dolmetschdienst.

Informationen für freiberufliche Dolmetscher/-innen

Seitenanfang

Korrektor/-in / Sprachprüfer/-in

 

Im Amt für Veröffentlichungen arbeiten Korrektoren/Korrektorinnen unter Anleitung und korrigieren in ihrer Muttersprache verfasste Manuskripte. Konkret erfüllen sie folgende Aufgaben:

  • Bearbeitung von Manuskripten hinsichtlich Stil und Rechtschreibung;
  • Korrektur von Druckfahnen;
  • Bereitstellung der Abzüge zur Druckfreigabe;
  • Mitarbeit an der Gestaltung von Publikationen;
  • Unterstützung bei der Organisation und Überwachung der Produktionsprozesse im Zusammenhang mit Veröffentlichungen.

Korrektoren/Korrektorinnen (Sprachprüfer/-innen) beim Gerichtshof helfen bei der Vorbereitung von Texten für die Veröffentlichung in der Sammlung der Rechtsprechung des Gerichtshofes. Konkret erfüllen sie folgende Aufgaben:

  • sprachliche Prüfung und Überarbeitung von Dokumenten, die zur Veröffentlichung bestimmt sind;
  • Abgleich von Texten mit dem üblicherweise auf Französisch verfassten Original;
  • Prüfung hinsichtlich der Einhaltung von Stilkonventionen und —regeln;
  • Vorbereitung von Ausgaben der Sammlung der Rechtsprechung des Gerichtshofes für den Druck und die typografische Endbearbeitung von Texten.

  

Qualifikationen (zur Information)

Voraussetzungen für die Bewerbung:

  • perfekte Beherrschung einer europäischen Sprache und gründliche Kenntnisse in einer zweiten Sprache (dabei muss eine der Sprachen Englisch, Französisch oder Deutsch sein). Für den Gerichtshof müssen Sie zumindest passive Französischkenntnisse besitzen;
  • entweder
    – postsekundärer Bildungsabschluss und eine mindestens 2-jährige einschlägige Berufserfahrung oder
    – Sekundarschulabschluss und eine mindestens 5-jährige Berufserfahrung.

 

Auswahlverfahren

Beim Auswahlverfahren liegt der Schwerpunkt auf Ihren Fähigkeiten als Korrektor/-in, die auf der Grundlage praktischer Prüfungen im Korrekturlesen beurteilt werden, sowie auf den Kernkompetenzen, über die alle EU-Beamtinnen und —Beamten verfügen müssen.

Hier erfahren Sie mehr über das Auswahlverfahren. Auch unsere Beispieltests könnten Sie interessieren.

Auswahlverfahren für Korrektor/-innen bzw. Sprachprüfer/-innen können jederzeit eingeleitet werden. Allerdings erfolgt die Veröffentlichung in der Regel entweder im Frühjahr oder Herbst. Auf unserem Webportal können Sie unter „Offene Auswahlverfahren“ nachsehen, für welche Sprachen derzeit Mitarbeiter/-innen gesucht werden.

 

Seitenanfang

Rechts- und Sprachsachverständige/-r

 

Den Rechts- und Sprachsachverständigen bei der EU kommt im Rahmen der Rechtsetzung eine wichtige Rolle zu. Sie stellen sicher, dass neue Rechtsvorschriften in allen europäischen Sprachen dieselbe Bedeutung haben.

Für diese Aufgabe werden fähige Jurist/-innen mit ausgezeichneten sprachlichen Fähigkeiten benötigt, die über Erfahrung mit der Erstellung und Übersetzung, der Prüfung und Überarbeitung von Rechtstexten verfügen. Rechts- und Sprachsachverständige müssen in der Lage sein, die Sachverhalte, die Gegenstand einer EU-Rechtsvorschrift sind, genau zu erfassen und deren Inhalt in ihrer Muttersprache präzise wiederzugeben.

 

Qualifikationen (zur Information)

Voraussetzungen für die Bewerbung:

  • perfekte Beherrschung einer europäischen Sprache und gründliche Kenntnisse in mindestens 2 weiteren Sprachen
  • Hochschulabschluss in Rechtswissenschaften.

Berufserfahrung im Hinblick auf die Übersetzung von Rechtstexten und Kenntnisse weiterer Sprachen sind von Vorteil.

 

Auswahlverfahren (zur Information)

Beim Auswahlverfahren für Rechts- und Sprachsachverständige liegt der Schwerpunkt auf Ihren juristischen und sprachlichen Kenntnissen, Ihren übersetzerischen Fähigkeiten sowie den Kernkompetenzen, über die alle EU-Beamtinnen und —Beamten verfügen müssen. Hier erfahren Sie mehr über das Auswahlverfahren. Auch unsere Beispieltests könnten Sie interessieren.

Auswahlverfahren für Rechts- und Sprachsachverständige können jederzeit eingeleitet werden. Allerdings erfolgt die Veröffentlichung in der Regel entweder im Frühjahr oder Herbst. Auf unserem Webportal können Sie unter „Offene Auswahlverfahren“ nachsehen, für welche Sprachen derzeit Mitarbeiter/-innen gesucht werden.

Befristete Beschäftigungsmöglichkeiten beim Gerichtshof

Seitenanfang