Language selector

Anzeige mit starkem Kontrast wählenSeite auf normale Schriftgröße einstellenSchrift vergrößern

Diese Seite ist in 3 Sprachen verfügbar

Rechts- und Sprachsachverständige beim Gerichtshof


Mehr als Jurist/-in mit Fremdsprachenkenntnissen

Der Gerichtshof in Luxemburg sucht derzeit Rechts- und Sprachsachverständige mit Deutsch, Lettisch, Niederländisch oder Portugiesisch als Hauptsprache.

Der Übersetzungsdienst ist zuständig für die Übersetzung von Unterlagen zu den Verfahren vor den drei EU-Gerichten – Gerichtshof, Gericht und Gericht für den öffentlichen Dienst. Rund 600 Rechts- und Sprachsachverständige decken den täglichen Übersetzungsbedarf. Die Übersetzungen erfolgen gemäß einer verbindlichen Sprachenregelung. Alle EU-Amtssprachen sind abgedeckt.

 

Als Rechts- und Sprachsachverständige(r) des Gerichtshofs übersetzen Sie Urteile, Beschlüsse, Schlussanträge der Generalanwälte und Verfahrensunterlagen. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Kommunikation zwischen den Parteien und den Richtern. Daneben leisten Sie rechtsterminologische Beratung und erstellen Rechtsgutachten in Zusammenarbeit mit den Kanzleien und anderen Abteilungen des Gerichtshofs.

Für diese Aufgabe benötigen Sie einen Hochschulabschluss in Rechtswissenschaften in Ihrer Hauptsprache sowie gründliche Kenntnis von zwei weiteren Amtssprachen der EU.

Bewerbungsfrist: 17. Oktober bis 28. November 2013, 12.00 Uhr (Ortszeit Brüssel).

 

Weitere Informationen

Hier erfahren Sie mehr über die Rolle der Rechts- und Sprachsachverständigen beim Gerichtshof direkt von unseren Rechts- und Sprachsachverständigen (Deutschpdf, Lettischpdf, Niederländischpdf oder Portugiesischpdf als Hauptsprache).

Unsere Probetests können Ihnen bei der Vorbereitung auf das Auswahlverfahren nützlich sein.

Das Info-Portal eu-careers.info hält Sie in Bezug auf dieses Auswahlverfahren stets auf dem Laufenden.

Seitenanfang