Language selector

Anzeige mit starkem Kontrast wählenSeite auf normale Schriftgröße einstellenSchrift vergrößern

Diese Seite ist in 24 Sprachen verfügbar

Unbefristete Verträge


 

Allgemeine Auswahlverfahren und Reservelisten

 

Die EU-Institutionen wählen Bewerber/-innen für eine Festanstellung in allgemeinen Auswahlverfahren aus. Dabei handelt es sich um Tests und Prüfungen, mit denen Ihre beruflichen Qualifikationen und eine Reihe von Kernkompetenzen beurteilt werden. Angesichts der sehr großen Bewerberzahl ist dies der fairste und transparenteste Weg, Bewerber auszuwählen. Dies bedeutet, dass Spontanbewerbungen nicht berücksichtigt werden können.


Bewerber/-innen, die ein Auswahlverfahren bestanden haben, werden in eine Reserveliste aufgenommen, auf die die Institutionen bei Personalbedarf zugreifen. Das Ziel eines Auswahlverfahrens ist also nicht die Besetzung einer bestimmten Stelle, sondern die Bildung einer Reserve für künftigen Einstellungsbedarf.


Das Format der Auswahlverfahren hängt vom jeweils gefragten Profil ab.
Jedes Auswahlverfahren wird im Rahmen einer Bekanntmachung angekündigt, der Sie alle Einzelheiten zum Profil, zu den Voraussetzungen und dem Auswahlverfahren selbst entnehmen können.
In der Regel dauert ein Auswahlverfahren 5 bis 9 Monate ab dem Tag der Veröffentlichung der Bekanntmachung.



Überblick über die Phasen eines Auswahlverfahrens

 

Ein allgemeines Auswahlverfahren beinhaltet in der Regel zwei Phasen – Zulassung und Assessment-Center.


In beiden Phasen werden Ihre beruflichen Fähigkeiten und folgende allgemeine Kompetenzen geprüft:


Analyse und Problemlösung

Sie ermitteln mögliche Schwachstellen in komplexen Sachverhalten und entwickeln kreative und praktische Lösungen.

Kommunikation

Sie drücken sich klar und präzise aus – mündlich und schriftlich.

Qualitäts- und Ergebnisorientierung

Sie übernehmen persönliche Verantwortung und ergreifen Initiative, um die gestellten Aufgaben nach höchsten Qualitätsansprüchen und unter Einhaltung der vorgegebenen Verfahrensabläufe zu erledigen.

Lernen und persönliche Entwicklung

Sie entwickeln und verbessern Ihre persönlichen Fähigkeiten und Ihre Kenntnisse über die Organisation und ihr Umfeld.

Schwerpunktsetzung und Organisationsfähigkeit

Sie setzen die richtigen Schwerpunkte, arbeiten flexibel und organisieren Ihr Arbeitspensum effizient.

Belastbarkeit

Sie arbeiten auch unter hoher Belastung effektiv, gehen mit organisatorischen Frustrationen positiv um und passen sich an Veränderungen im Arbeitsumfeld an.

Teamfähigkeit

Sie arbeiten kooperativ mit anderen in Teams und über Organisationsgrenzen hinaus und respektieren Unterschiede zwischen Menschen.

Führungsqualitäten (nur für das Profil Verwaltungsrat)

Sie führen, fördern und motivieren Mitarbeiter, um die gesetzten Ziele zu erreichen.

 

Wie Ihre spezifischen Kompetenzen getestet werden, hängt von dem Profil ab, für das Sie sich bewerben.

 

Zulassungsphase

 

Die Zulassungsphase ist eine erste Ausschlussrunde, aus der sich ergibt, welche Bewerber/-innen zur nächsten Phase, dem Assessment-Center, zugelassen werden. Dies erfolgt über computergestützte Tests und/oder die Sichtung von Lebensläufen (bei Auswahlverfahren für Spezialisten). Die besten Bewerber/-innen werden anschließend zur zweiten Phase eingeladen.

 

Assessment-Center

 

Diese Phase umfasst eine Reihe von Prüfungen, anhand derer die Eignung des Bewerbers/der Bewerberin für das gefragte Profil bewertet wird. Alle Bewerber/-innen werden nach einem objektiven Standardverfahren beurteilt:

  • von mehreren Prüfern,
  • im Rahmen derselben Prüfungen,
  • im Hinblick auf klar definierte Kompetenzen.

 


Test- und Prüfungsarten:

Die Test- und Prüfungsarten hängen von dem Profil ab, für das Sie sich bewerben.
Wir geben Ihnen hier ein Beispiel für ein Auswahlverfahren für Verwaltungsräte in Bereichen wie europäische öffentliche Verwaltung, Recht, Wirtschaft und Audit:

 

 

Wo

Art der Tests

Sprache

Ergebnis

Zulassung

Testzentrum in Europa oder anderen Ländern

Sprachlogisches Denken, Zahlenverständnis und abstraktes Denken

Ihre Hauptsprache

Bewerber mit den höchsten Punktzahlen nehmen an der zweiten Phase teil, vorausgesetzt ihre Bewerbung entspricht dem Profil.

Situationsbezogenes Urteilsvermögen

Ihre zweite Sprache (Deutsch, Englisch oder Französisch)

Assessment-Center

Testzentrum in Europa oder anderen Ländern

Prüfung der allgemeinen Kompetenzen:

 

Ihre zweite Sprache

 

Bewerber mit den höchsten Punktzahlen werden in eine Datenbank („Reserveliste“) aufgenommen, aus der die EU-Institutionen einstellen.

Brüssel oder Luxemburg

 


Wie Ihre spezifischen Kompetenzen getestet werden, hängt von dem Profil ab, für das Sie sich bewerben.


Reserveliste
Wenn Sie zu den besten Bewerberinnen/Bewerbern gehören, werden Sie in die Reserveliste aufgenommen. Dies bedeutet, dass Sie zu einem Vorstellungsgespräch bei einer der EU-Institutionen eingeladen werden können.
Reservelisten für Auswahlverfahren für Generalisten sind ein Jahr gültig. Für andere Profile sind die Listen länger gültig.

Seitenanfang