Language selector

Anzeige mit starkem Kontrast wählenSeite auf normale Schriftgröße einstellenSchrift vergrößern

Diese Seite ist in 24 Sprachen verfügbar

Befristete Beschäftigungsverhältnisse (CAST)


Befristete Beschäftigungsverhältnisse (CAST)

(Siehe auch „Zeitverträge“).

 

Vertragsbedienstete werden aus einer Einstellungsreserve von Bewerbern ausgewählt, die nach einem normalerweise vom Europäischen Amt für Personalauswahl durchgeführten Ausleseverfahren in einer Datenbank gespeichert wird.


Unterschiede zwischen einem offenen Auswahlverfahren und einem Ausleseverfahren für Vertragsbedienstete (CAST) sind Folgende:
– Es gibt kein Assessment-Center.
– Die Anzahl der erfolgreichen Bewerber ist nicht vorab festgelegt.


In Kürze werden regelmäßige jährliche Ausleseverfahren für Vertragsbedienstete für eine begrenzte Zahl allgemeiner Berufsprofile eingeführt. Diese betreffen Sekretariats- und Verwaltungsaufgaben, Personalwesen, Finanzverwaltung, Rechnungsprüfung sowie Informations- und Kommunikationstechnologien.
Die meisten Stellen befinden sich in Brüssel und Luxemburg.

 

Überblick über das Ausleseverfahren

 

Das zweistufige Auswahlverfahren beginnt je nach Anforderungsprofil mit computergestützten Tests oder einer Sichtung der Lebensläufe, gefolgt von einem kompetenzbasierten Test:

  • Bei allgemeinen Berufsprofilen besteht der erste Schritt aus computergestützten Tests auf sprachlogisches Denken, Zahlenverständnis und abstraktes Denken.
  • Bei spezifischen Berufsprofilen beginnt das Verfahren mit einer Auswahl nach Qualifikationen (Sichtung der Lebensläufe).
  • Der kompetenzbasierte Text kann aus einem schriftlichen, mündlichen oder praktischen Test im entsprechenden Fachgebiet bestehen, z. B. in der Übersetzung eines Texts.

 

Bei erfolgreichem Abschluss eines Verfahrens verbleibt Ihr Name drei Jahre lang in der Datenbank.

Seitenanfang