Navigationsleiste

Weitere Extras

  • Druckversion
  • Text verkleinern
  • Text vergrößern

Statistiken

OECD education indicators

Bildung auf einen Blick 2012: OECD-Indikatoren

Seit 1998 veröffentlicht die OECD jedes Jahr die Publikation „Bildung auf einen Blick: OECD-Indikatoren“. Diese Indikatoren bieten umfassende Informationen zu verschiedenen Aspekten der Bildungssysteme von 34 OECD-Staaten und einigen G-20-Ländern. „Bildung auf einen Blick“ gibt Auskunft über die Ressourcen, die in den Bildungsbereich investiert werden, über die Auswirkungen von Investitionen im Bildungsbereich sowie den Zugang zu Bildung und über das Thema Schulorganisation. Die 230 Tabellen und 100.000 Kennzahlen, die in dem Bericht enthalten sind, machen einen länderübergreifenden Vergleich in Bezug auf verschiedene Aspekte möglich.

 

Das Projekt EURO-PERISTAT

Das Projekt EURO-PERISTAT wurde 1999 ins Leben gerufen und hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Gesundheitszustand von Müttern und Kindern in der Schwangerschaft sowie während und nach Geburt innerhalb Europas zu überwachen und bewerten. Der letzte Bericht, der im Rahmen dieses Projektes veröffentlicht wurde, ist der Europäische Perinatale Gesundheits-Bericht 2010: Die Gesundheit und Pflege von schwangeren Frauen und von Babys in Europa. Dieser Bericht vergleicht Daten aus über 25 Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie aus Island, Norwegen und der Schweiz und stellt die deutlichen Unterschiede heraus, die zwischen den einzelnen Ländern in Bezug auf Indikatoren perinataler Gesundheit und Pflege bestehen und legt dar, ob die Gesundheitsergebnisse verbessert werden konnten.

 
(c)

Children's Chances: Eine interaktive Webseite mit Vergleichsdaten zu kinderrechtsbezogenen Gesetzen und gesellschaftspolitischen Maßnahmen

Children's Chances ist eine umfassende Datenbank, die auf der 2013 erschienen Publikation „Children's Chances: Wie Ländern der Schritt vom Kampf ums Überleben zum Aufbau einer gut funktionierenden Struktur gelingen kann“ des World Policy Analysis Centre beruht. Die Datenbank enthält neue Vergleichsdaten aus 193 Ländern zu Gesetzen und gesellschaftspolitischen Maßnahmen, die eine Vielzahl von Themen  in Zusammenhang mit Kinderrechten abdecken, wie beispielsweise Bildung, Kinderarbeit, Kinderehe, Armut, Diskriminierung, Gesundheit und elterliche Fürsorge. Die Webseite enthählt Weltkarten zu unterschiedlichen Themen und bietet die Möglichkeit, nach wichtigen politischen Maßnahmen zu filtern, die für die Entwicklung von Kindern von Bedeutung sind.

 
(c)

Interaktives Spiel zur Bildungs- und Geschlechterstatistik (UNESCO, 2013)

Anlässlich des Internationalen Frauentags plant das UNESCO-Institut für Statistik die Aktivierung eines interaktiven Mechanismus zur Veranschaulichung der Entwicklung und der Schwierigkeiten von Frauen und Mädchen im Bereich der Bildung.Den Kern bildet ein Spiel, das sich an ein breites Publikum aus Lehrern, Schülern, Aktivisten und Studenten aller Altersgruppen wendet.Das Ziel besteht darin, die Mitspieler mit geschlechtsbedingten Ungleichheiten in Bezug auf den Schulbesuch vertraut zu machen und darüber zu informieren, wie viele Schüler den Übergang von der Primar- zur Sekundarstufe und anschließend zur tertiären Stufe schaffen.Über das Rollenspiel sind die Nutzer in der Lage,die Situation ihrer Rolle mit der anderer weltweit zu vergleichen. Die Einstellungen für die einzelnen Rollen können zudem verändert werden, sodass der Nutzer mithilfe der Einstellung „Time Machine“ untersuchen und verstehen kann,wie sich die Verwendung unterschiedlicher Angaben auswirkt.

 

Datenbank des Generations and Gender Programme (GGP)

Das Generations and Gender Programme, welches teilweise von der Europäischen Union finanziert wird, strebt danach, die bestimmenden Faktoren hinsichtlich demographischer Entscheidungen auf individueller Ebene und Wirkungsmechanismen, die demographischen Veränderungen zugrunde liegen, mittels einer Untersuchung der Beziehungen zwischen Eltern und Kindern (Generationen) und zwischen Partnern (Geschlechter) zusammenzutragen. Daraus entsteht eine kontextabhängige Datenbank, die ökonomische, demographische und politische Indikatoren von 60 Ländern umfasst, sowie eine Basisdatenbank, die GGP-Daten aus 15 Ländern beinhaltet.

 

Eurostat

Eurostat liefert Daten für ein breites Spektrum an Statistiken in Bezug auf Kinder- und Familienpolitik, sowie demografische Daten und Arbeitsmarktstatistiken.

 
French INED maps of the world’s population

INED - Interactive maps of the world population

INED is a Paris-based research institute specialising in population studies. The interactive population maps can be used to understand world demographic trends. The website allows you to view the world along thirty demographic indicators, to see animated maps showing changes for each indicator since 1950, and to compare trends between countries. 

OECD: Familien-Datenbank

Die OECD hat eine Familien-Datenbank mit Indikatoren für alle OECD-Länder entwickelt, die in vier groβe Themenbereiche unterteilt ist: die Struktur von Familien, die Stellung von Familien auf dem Arbeitsmarkt, öffentliche Politiken für Familien und Kinder sowie die Entwicklung von Kindern.
Im Mai 2012 wurde von der OECD ein sogenannter „Familienunterstützungsrechner erstellt. Dieses ist ein interaktives Programm, welches hilft zu ermitteln, wie Löhne und Gehälter, Steuervergünstigungssysteme und sonstige Faktoren wie die Familienstruktur sich auf das Haushaltseinkommen von Familien mit Kindern in verschiedenen Stadien auswirken.

 

 

Die Datenbank des Europarates zur Familienpolitik

Die Datenbank des Europarates zur Familienpolitik bietet eine reiche Fülle aktueller und vergleichbarer Daten zur Familienpolitik in 40 Mitgliedstaaten des Europarates, darunter alle Mitgliedstaaten der Europäischen Union.

 
United Nations flag

UN POPIN - United Nations Population Information Network

The United Nations Population Information Network (POPIN) database makes national, regional and international population information available, especially from UN system websites. POPIN is a community of population institutions linked together in various networks. POPIN activities are established by and within the United Nations Population Division. It was founded in 1979 and its development was partially supported by the United Nations Population Fund (UNFPA).  

Weltatlas zur Jugendpolitik (UNESCO/IIEP)

Eine Kartierung der nationalen Maßnahmen im Bereich der Jugendpolitik, die vom Internationalen Institut für Erziehungsplanung und dem Jugendteam für soziale Innovation der UNESCO erarbeitet wurde. Das Online-Tool bietet, nach Land und Region geordnet, Zugang zu nationalen jugendpolitischen Maßnahmen weltweit.

 

Optimierung und Kontrolle von Schutzsystemen gegen Kinderhandel und Ausbeutung von Kindern - IMPACT

IMPACT ist schwerpunktmäßig auf die Erforschung und Förderung von Kontroll- und Schutzsystemen gegen Kinderhandel und die Ausbeutung von Kindern auf Zypern,in Italien,Griechenland und Portugal ausgerichtet.IMPACT wurde im Rahmen des Programms der Europäischen Kommission zur Prävention und Bekämpfung von Kriminalität ins Leben gerufen und in Zusammenarbeit mit CARDET (Zypern),CESIS (Portugal),Defence for Children (Italien) und KMOP (Griechenland) umgesetzt. Das IMPACT-Projekt untersucht auf welche Weise und inwieweit Jugendfürsorge- und Jugendschutzsysteme das Risiko von Kinderhandel und Ausbeutung von Kindern wirksam reduzieren und in der Lage sind,jugendliche Opfer und Kinder in Risikosituationen zu schützen. IMPACT untersucht außerdem, inwieweit nationale Gesetze, politische Maßnahmen und Praktiken den Bedürfnissen und Rechten von Kindern gemäß der UN-Konvention über die Rechte des Kindes (CRC) und anderer internationaler und regionaler Standards gerecht werden.

 
Subscribe
Unsubscribe