Navigationsleiste

Weitere Extras

  • Druckversion
  • Text verkleinern
  • Text vergrößern

Fortlaufende Zusammenarbeit über die Großelternschaft in Europa, unterstützt durch die Calouste Gulbenkian-Stiftung

05/07/2012

In Partnerschaft mit der Calouste Gulbenkian-Stiftung, dem Institut für Gerontologie des King’s College London und der Beth Johnson-Stiftung unternimmt Grandparents Plus ein umfangreiches Forschungsprojekt über die Rolle von Großeltern in zehn europäischen Ländern: Dänemark, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Italien, Niederlande, Portugal, Rumänien, Spanien und dem Vereinigten Königreich (GB). Dieses baut auf der Arbeit im Rahmen einer von der Stiftung im Jahre 2008 eingeleiteten Initiative über das Altern und die soziale Kohäsion auf. Der Bericht „Grandparenting in Europe”pdf („Kinderbetreuung durch die Großeltern in Europa”) wurde im Juni 2010 vom Institut für Gerontologie in Zusammenarbeit mit der Beth Johnson-Stiftung für Grandparents Plus veröffentlicht. Er soll zu einem besseren Verständnis der Auswirkungen des demographischen Alterns auf unsere Gesellschaft beitragen, was wiederum zu einer besseren Politikgestaltung beitragen kann. . Zusätzlich zu dem Bericht wurde eine Umfrage unter Großeltern durchgeführt. Ein Zwischenbericht über die Ergebnisse wurde am 28. Juni 2012 imInformationsbüro des Europäischen Parlaments in London veröffentlicht. Der Abschlussbericht über das Projekt wird im Frühjahr 2013 veröffentlicht.

child with grandparents

Hauptbericht über den Umfang der Studie und die Ergebnisse der Umfrage

Der Bericht 2010pdf ist eine Studie zur Ermittlung des Umfangs, die die erste Phase einer breiter angelegten Studie darstellt. Sie bietet einen Überblick über die Rolle der Großeltern im europäischen Familienleben auf der Grundlage von wissenschaftlicher Literatur sowie Nachweisen aus den Vereinigten Staaten. Es werden wesentliche Politiken in der Beeinflussung der Rolle der Großeltern identifiziert. Die Studie berichtet über die zunehmend schwierige Rolle von Großeltern im Familienleben in Europa. Es wurde eineUntersuchungpdf über die Meinungen von Großeltern über das flexible Arbeiten, die Beurlaubung von Großeltern und die Belohnung von Großeltern, die einen bedeutenden Teil ihrer Zeit mit der Kinderbetreuung verbringen. 70% der Befragten unterstützen eine Bezahlung für Großeltern, die bedeutende Kindererziehung bieten, um es den Eltern zu ermöglichen, erwerbstätig zu sein. 39% der Großeltern befürworten die zunehmende Ausdehnung flexibler Arbeitszeiten auf Großeltern, die sich der Kinderbetreuung widmen. Außerdem unterstützen auch 38% der befragten Großeltern die Idee, in der Lage zu sein, sogenannten Großelternurlaub, ähnlich wie Elternschaftsurlaub, zu nehmen. Die zweite Phase der Studie, von 2010 bis 2013, baut auf diesen Ergebnissen auf und zielt darauf ab, das dargestellte Bild ausführlicher zu behandeln, um eine bessere Reaktion auf die sich ändernde Realität der Großelternschaft in Europa zu ermöglichen. Einige wesentliche Ergebnisse aus dem Bericht 2010 sind in allen zehn Ländern von Bedeutung, auch wenn es von Land zu Land Unterschiede in der Rolle der Großeltern sowie in den Politiken gibt, die auf Großeltern abzielen bzw. für sie von Belang sind.

Charakteristika der Großeltern und Familienbeziehungen

In dem Maße wie die Bevölkerung altert, mehr Eltern erwerbstätig sind, und die Zahl der Alleinerziehenden stets zunimmt, spielen die Großeltern eine zunehmend wichtige Rolle in der Kindererziehung. Daneben bieten sie auch bedeutende praktische (soziale) und finanzielle Hilfe für ihre Familien, insbesondere im Alter von unter 75 Jahren. Für Familien mit behinderten Kindern sind verschiedene Formen der großelterlichen Unterstützung, insbesondere vonseiten der Großmütter, wichtig und werden von den Eltern sehr geschätzt. Dem Bericht zufolge bieten Großmütter  insbesondere Unterstützung, wenn die Eltern sich trennen, um die negativen Konsequenzen, die dieses für die Eltern und die Enkel mit sich bringen kann, zu mildern. Jegliche negativen Auswirkungen einer Scheidung auf die Familienbeziehungen scheinen sich eher auf Männer auszuwirken, gleich ob die Eltern oder Großeltern geschieden sind.

Arbeit, Haushaltszusammensetzung und Wohlergehen der Familienangehörigen

Die Bereitstellung der Kinderbetreuung durch die Großeltern ist sehr unterschiedlich in Europa, doch mit größerer Wahrscheinlichkeit sind es die Großeltern, die die Lücke schließen zwischen der formalen Kinderbetreuung und der Betreuung durch die Eltern in Ländern, wo die Frauen einen großen Teil der werktätigen Bevölkerung ausmachen. Während es in den Vereinigten Staaten einen Anstieg in der Zahl der Haushalte gibt, in denen ein Teil der Großeltern den Vorstand führt, gibt es in dieser Hinsicht nicht genügend Hinweise für Europa, auch wenn den Großeltern in Großbritannien mit größerer Wahrscheinlichkeit die Betreuung von Kindern als Blutsverwandte zugewiesen wird als anderen Familien und Freunden der Eltern. Es ist nachweislich bekannt, dass die Beteiligung der Großeltern am Leben von Kindern im Allgemeinen einen positiven Effekt auf das Wohlergehen der Kinder hat. Allerdings wird die Fettleibigkeit von Kindern mit der Fettleibigkeit der Großeltern in Zusammenhang gebracht; auch der großelterliche Einfluss auf das Verhalten spielt eine große Rolle. Die Nachweise über die Auswirkungen der intensiven großelterlichen Betreuung auf Großeltern und deren Familien sind gemischt; ob diese Auswirkungen positiv oder negativ sind, hängt mit größter Wahrscheinlichkeit von Einzelheiten wie dem Alter der Großeltern ab, ob sie bei den Eltern der Enkelkinder wohnen oder nicht, und vom politischen Kontext, in dem sie leben.

Beispiele von progressiver europäischer Familienpolitik, die die Kinderbetreuung durch die Großeltern anerkennt und belohnt

Die zunehmend wichtige Rolle der Großeltern in Familien wird weder durch die Gesetzgebung noch durch die Sozialpolitik ausreichend anerkannt. Es gibt jedoch Beispiele für progressive Familienpolitik in Europa, hauptsächlich im Zusammenhang mit der Gewährung von Elternschaftsurlaub. In Deutschland kann die Zuwendung von Elternschaftsurlaub auf einen Teil der Großeltern übertragen werden, wenn die Eltern nicht in der Lage sind, das Kind angemessen zu betreuen. Die Großeltern haben ebenfalls ein Anrecht auf bezahlten und unbezahlten Urlaub, um die Enkel in einem Notfall zu betreuen. In Ungarn sind Zuwendungen und Urlaub von den Eltern auf die Großeltern übertragbar. Portugiesische Großeltern haben ein Anrecht auf eine finanzielle Zuwendung zur Unterstützung von Eltern, die Teenager sind, und auch zur Betreuung eines kranken Enkelkindes, für das sie auch Urlaub nehmen können. In Großbritannien sammeln Großeltern, die Enkelkinder unter 12 Jahren betreuen, um es den Eltern ermöglichen, berufstätig zu sein, Sozialversicherungspunkte auf ihre staatliche Grundrente.

Subscribe
Unsubscribe