Navigationsleiste

Weitere Extras

  • Druckversion
  • Text verkleinern
  • Text vergrößern

In Schweden dürfen Betreuungspersonen Elterngeld beziehen, um sich um die Kinder allein erziehender Eltern, die krank werden, zu kümmern

01/07/2010

Elterngeld für maximal 120 Tage pro Kind und Jahr

Nach der neuen Bestimmung kann vorübergehendes Elterngeld einer anderen versicherten Person gewährt werden, wenn ein allein erziehender Elternteil zu krank ist, um sich selbst um sein/ihr Kind zu kümmern. Die Bestimmung gilt für Kinder bis zu drei Jahren, und dieses Elterngeld kann bis zu maximal 120 Tagen pro Kind und Jahr gezahlt werden. Es wird pro Kind zugeteilt. Wenn also beispielsweise zwei Kinder unter drei Jahren zu betreuen sind, werden zwei Zahlungen geleistet. Für adoptierte Kinder gilt die Bestimmung, bis sie fünf Jahre alt sind. Sie soll allein erziehenden Eltern die gleichen Kinderbetreuungsmöglichkeiten bieten, die auch Familien mit zwei Elternteilen haben.

Vorübergehendes Elterngeld steht derzeit jedem Elternteil zu, der seiner Arbeit fernbleiben und ein krankes Kind unter 12 Jahren (in manchen Fällen 16) betreuen muss, oder wenn beispielsweise die regelmäßige Betreuungsperson des Kindes krank ist. Diese Beihilfe kann für 60 Tage pro Kind und Jahr gezahlt werden. Danach kann das Elterngeld für weitere 60 Tage gezahlt werden, darf jedoch nicht für den Fall in Anspruch genommen werden, dass die regelmäßige Betreuungsperson krank ist.

Nach der neuen Bestimmung besteht nur dann Anrecht auf vorübergehendes Elterngeld, wenn der Elternteil so schwer krank ist, dass er bzw. sie das Kind nicht betreuen kann. Auf die Frage, ob allein erziehende Eltern ein ärztliches Attest vorlegen müssen, um nachzuweisen, dass sie krank sind, antwortete Jessica Löfvenholm, Referatsleiterin der Abteilung Sozialversicherung des Ministeriums für Gesundheit und soziale Angelegenheiten: „Nicht immer, aber wenn das nationale Sozialversicherungsamt eine ärztliche Bescheinigung benötigt, um die Situation zu beurteilen, kann es eine solche verlangen.“

Das vorübergehende Elterngeld wird nach der neuen Bestimmung pro Tag gezahlt und richtet sich nach dem Einkommen der Betreuungsperson. Es entspricht 80 % ihres Einkommens bis zu maximal 26 400 schwedischen Kronen pro Monat (ca. €2640). 2009 belief sich der Betrag des durchschnittlich pro Tag gezahlten Elterngelds auf 800 schwedische Kronen (ca. €80). Es wird vom schwedischen Sozialversicherungsamt ausgezahlt.

For further information

Kontakt: Jessica Löfvenholm

E-Mail: jessica.lofvenholm@social.ministry.se

 
Subscribe
Unsubscribe