Navigationsleiste

Weitere Extras

  • Druckversion
  • Text verkleinern
  • Text vergrößern

Über dem Internetportal der Europäischen Plattform für Investitionen in Kinder

European Platform for Investing in Children, website on practices that work in child policy (c) European Union

Die Europäische Plattform für Investitionen in Kinder (EPIC) dient der Bereitstellung von Informationen über Maßnahmen und Politiken, welche die Kapazitäten von Kinder und ihren Familien stärken um besser jene beispiellosen Herausforderungen bewältigen zu können, denen sie sich auf Grund der derzeitigen wirtschaftlichen Lage in Europa gegenübersehen.

Ende Februar 2013 verabschiedete die Europäischen Kommission (EK)  im Rahmen des Pakets für Sozialinvestitionen, das eine langfristige soziale Strategie für die Überwindung der aktuellen Krise und die Stärkung der Handlungskompetenz der Bürger vorschlägt, die Empfehlung „Investitionen in Kinder – Den Kreislauf der Benachteiligung durchbrechen“.

Im Zuge des derzeitigen Konjunkturrückgangs ist auch ein Anstieg der Kinderarmut zu verzeichnen. Hinzu kommt, dass es Familien und insbesondere vielen Frauen nach wie vor schwer fällt, Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren, ein Problem, das durch unzureichende Angebote für die Kinderbetreuung weiter verschärft wird.

Die Empfehlung enthält eine Anleitung für die Mitgliedstaaten zur Bekämpfung von Kinderarmut und sozialer Ausgrenzung beispielsweise mittels Fördermaßnahmen und Sozialleistungen für Familien, einer hochwertigen Kinderbetreuung und frühkindlichen Erziehung. Sozialinvestitionen in individuelle Fähigkeiten sind besonders nützlich für Kinder aus benachteiligten Familien und mit hohen gesellschaftlichen Erträgen verbunden. Sie sind von wesentlicher Bedeutung für das Durchbrechen des generationsübergreifenden Kreislaufs von Armut.

Im Rahmen der Empfehlung wird die Plattform EPIC zur Erfassung und Verbreitung innovativer Praktiken dienen, die sich nachweislich positiv auf Kinder und Familien in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) auswirken. Die Plattform ist  auch ein Instrument, mit dem  Aktivitäten - ausgelöst durch die Empfehlung - verfolgt werden können. Evidenzbasierte Praktiken sollen dann in der Webseiten-Rubrik „Practices that Work“ vorgestellt werden.

EPIC wird ferner als Plattform für den Austausch der besten Politikmaßnahmen für Kinder und deren Familien sowie zur Förderung der Zusammenarbeit und des gegenseitigen Lernens mittels thematischer Seminare und Workshops in diesem Bereich dienen.

EPIC unterstützt den Wissensaustausch zwischen relevanten Akteuren, Praktikern, Akademikern und politischen Entscheidungsträgern zu einer Vielzahl von Politiken, Programmen und Praktiken. EPIC ist eine von vielen Initiativen der Europäischen Kommission die soziale Innovation voranbringt. EPIC steht für das gemeinsame Engagement mit wichtigen Akteuren durch die Verbreitung von Informationen und Dialog zwischen verschiedenen Organisationen. EPIC ist eine offene Plattform: innovative, kindsbezogene Initiativen können über ein Online-Formular auf der Webseite eingereicht werden, und Nutzer haben die Möglichkeit per E-Mail weitere Informationen anzufordern.