Navigationsleiste

EUROPA – Sprachenpolitik

Je nach Art der gesuchten Informationen sind wir bemüht, Ihnen diese in Ihrer Sprache oder einer Ihnen verständlichen Sprache zur Verfügung zu stellen.

EU-Amtssprachen

Bulgarisch, Dänisch, Deutsch, Englisch, Estnisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Irisch, Italienisch, Kroatisch, Lettisch, Litauisch, Maltesisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Schwedisch, Slowakisch, Slowenisch, Spanisch, Tschechisch, Ungarisch

Andere in EU-Ländern verwendete Amtssprachen

Künftig wird es Sonderregelungen für Sprachen wie Valencianisch/Katalanisch, Baskisch, Galicisch und Walisisch geben. Entsprechende Vereinbarungen mit den betroffenen Ländern, die die Kosten selbst tragen müssen, werden derzeit ausgehandelt.

Informationsarten und Sprachenpolitik

  • Rechtsvorschriften und politisch bedeutsame Dokumente
    werden in allen EU-Amtssprachen veröffentlicht.
  • Amtliche Dokumente
    sind zumindest in den Sprachen verfügbar, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung EU-Amtssprachen waren. Nicht rechtsverbindliche Dokumente werden in der Regel in Deutsch, Englisch und Französisch veröffentlicht.
  • Allgemeine Informationen
    werden in allen EU-Amtssprachen veröffentlicht.
  • Dringende, kurzlebige Informationen
    erscheinen je nach Zielgruppe zunächst nur in einer Sprache. Andere Sprachen werden gegebenenfalls später hinzugefügt, je nach Bedarf der Nutzer.
  • Spezialisierte Informationen (fachspezifische Informationen, Kampagnen, Ausschreibungen) und Nachrichten/Veranstaltungen
    werden je nach Zielgruppe nur in einer begrenzten Anzahl von Sprachen oder sogar nur in einer Sprache veröffentlicht.

Warum ist eine bestimmte Webseite nicht in Ihrer Sprache verfügbar?

EUROPA-Nutzer sind häufig überrascht, wenn sie eine bestimmte Seite nicht in der gewünschten Sprache finden.

Insbesondere für die Sprachen der Länder, die der EU in den Jahren 2004, 2007 und 2013 beigetreten sind, liegt das eventuell einfach daran, dass wir aus Zeitgründen noch nicht alles übersetzen konnten.

Einige Websites stehen jedoch nur in drei, zwei oder sogar nur einer Sprache (in der Regel Englisch) zur Verfügung.

Welche Sprachen auf EUROPA verfügbar sind, hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Übersetzung: Uns steht nur eine begrenzte Anzahl von Übersetzern und ein begrenztes (aus Steuergeldern finanziertes) Budget zur Verfügung.
  • Bedeutung: Rechtsvorschriften und Dokumente von hohem öffentlichen Interesse müssen öffentlich zugänglich sein. Daher werden diese in allen EU-Amtssprachen veröffentlicht.
    Andere Dokumente werden nur in den Sprachen veröffentlicht, die beispielsweise für die Kommunikation mit nationalen Behörden, Organisationen oder Privatpersonen benötigt werden.
  • Kosteneffizienz: Um Steuergelder zu sparen, werden hochspezialisierte Webseiten, die nur von einer begrenzten Anzahl von Nutzern besucht werden, nicht in allen Sprachen veröffentlicht. Vorrangiges Ziel ist es, gezielte Informationen schnell und effizient bereitzustellen – auch wenn manche Nutzer diese dann in einer Fremdsprache lesen müssen.
  • Dringlichkeit: Bestimmte Informationen müssen sofort zugänglich gemacht werden. Je nach Zielgruppe veröffentlichen wir den Text zunächst nur in einer oder einigen Sprachen. Weitere Sprachen werden später in einem Schritt oder nach und nach hinzugefügt.
  • Technische Zwänge: Die Verwaltung einer Website in über 20 Sprachen ist aufwendiger und teurer.

Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren richtet sich die EUROPA-Sprachenpolitik künftig zunehmend nach folgendem Grundsatz:

  • Die erste und zweite Ebene jeder Website enthalten einfache und auf Dauer angelegte Informationen für die breite Öffentlichkeit in allen Amtssprachen.
  • Seiten mit kurzlebigen oder hochspezialisierten Informationen werden in der Regel nur in einigen Sprachen erscheinen oder – je nach Zielgruppe – sogar nur in einer.

KONTAKT

Allgemeine Informationsanfragen

Rufen Sie uns unter der Rufnummer
00 800 6 7 8 9 10 11 Angebotene Dienstleistungen

Senden Sie uns Ihre Fragen

Kontakt zu und Besuche bei den Institutionen, Pressekontakt

Feedback

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

JaNein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?