1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979

1977

Januar

1

Das Vereinigte Königreich übernimmt den Vorsitz im Rat der Europäischen Gemeinschaften.  Der Beschluss der Neunergemeinschaft, die Fischfanggebiete in der Nordsee und im Atlantik auf 200 Seemeilen auszudehnen, tritt in Kraft. 

6

Die im Dezember 1976 ernannte neue Kommission tritt ihr Amt an; ihr Präsident ist Roy Jenkins.

18

Nach der Unterzeichnung von Abkommen mit drei Maghreb-Ländern (Algerien, Marokko und Tunesien) im April 1976 werden Kooperationsabkommen mit drei Maschrik-Ländern (Ägypten, Jordanien und Syrien) unterzeichnet.

März

23

Der am 10. März im Parlament eingebrachte Misstrauensantrag erhält nicht die erforderliche Stimmenmehrheit.

25

Die Gemeinschaft begeht den 20. Jahrestag der Unterzeichnung der Römischen Verträge.

25-26

Tagung des Europäischen Rates in Rom.

28

Portugal beantragt offiziell die Aufnahme in die Europäischen Gemeinschaften.  São Tomé und Príncipe, Kap Verde und Papua-Neuguinea unterzeichnen Übereinkünfte mit der Gemeinschaft für ihren Beitritt zum Lomé-Abkommen. 

April

5

Europäisches Parlament, Rat und Kommission unterzeichnen eine gemeinsame Erklärung zur Achtung der Grundrechte. 

Mai

3

Im Rahmen des globalen Mittelmeer-Konzepts unterzeichnen die Gemeinschaft und der Libanon ein Kooperationsabkommen.

7-8

"Downing-Street-Gipfel": Die Gemeinschaft nimmt als solche erstmals an einzelnen Beratungen im Rahmen des Wirtschaftsgipfels der führenden westlichen Industriestaaten teil.

17

Der Rat nimmt die sechste MwSt.-Richtlinie über die Einführung einer einheitlichen steuerpflichtigen Bemessungsgrundlage förmlich an.

23

6. Tagung der Dritten Seerechtskonferenz der Vereinten Nationen in New York.

30-2/6

Nach 18-monatigen Verhandlungen wird die Konferenz über internationale wirtschaftliche Zusammenarbeit mit einer Ministertagung abgeschlossen. Die 27 Teilnehmer erzielen Einigung über den Transfer von Ressourcen, die Qualität und Quantität der offiziellen Entwicklungshilfe sowie die Frage der Rohstoffe. In den Bereichen Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Infrastruktur und Industrialisierung gehen die Verhandlungen weiter.

Juni

1

Inkrafttreten des Vertrags über die Erweiterung der Haushaltsbefugnisse des Parlaments.

15

Die Kommission schlägt die Einführung eines neuen Gemeinschaftsinstruments für Anleihen zur Finanzierung struktureller Investitionen vor. 

29-30

Tagung des Europäischen Rates in London.

Juli

1

Belgien übernimmt den Vorsitz im Rat der Europäischen Gemeinschaften. Ausdehnung des Gemeinsamen Zolltarifs auf die neuen Mitgliedstaaten Dänemark, Irland und Vereinigtes Königreich. 

28

Spanien beantragt offiziell die Aufnahme in die Europäischen Gemeinschaften.

September

19-23

Die Kommission nimmt an der Weltenergiekonferenz in Istanbul teil.

26

Auf der 32. UN-Vollversammlung erläutert Ratspräsident Simonet die Grundzüge der Außenpolitik der Gemeinschaft.

Oktober

4

Eröffnung der KSZE-Folgekonferenz in Belgrad (KSZE – Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa). 

25

Der Rechnungshof der Europäischen Gemeinschaften kommt zu seiner konstituierenden Sitzung in Luxemburg zusammen. Er ersetzt den Kontrollausschuss (EWG, Euratom) und den Rechnungsprüfer der EGKS. Der Rat bestimmt Culham (Vereinigtes Königreich) zum Standort des Europäischen Gesamtprojekts zur Kernfusion (JET - Joint European Torus). 

November

9

Herr Michael Murphy wird zum Präsidenten des Rechnungshofs gewählt.

Dezember

5-6

Tagung des Europäischen Rates in Brüssel.

13

In Rom findet das erste Treffen des Internationalen Fonds für Agrarentwicklung statt, der auf Empfehlung der Welternährungskonferenz vom November 1974 errichtet wurde.

 Siehe auch

KONTAKT

Allgemeine Informationsanfragen

Rufen Sie uns unter der Rufnummer
00 800 6 7 8 9 10 11 Angebotene Dienstleistungen

Senden Sie uns Ihre Fragen

Kontakt zu und Besuche bei den Institutionen, Pressekontakt

Feedback

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

JaNein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?