You are here:

Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA)

Überblick

  • Aufgabe: Erfassung, Analyse und Verbreitung von Informationen für Beschäftigte im Bereich Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz
  • Direktorin: Dr. Christa Sedlatschek
  • Gründung: 1994
  • Mitarbeiter: 67
  • Standort: Bilbao (Spanien)
  • Internet: EU-OSHA

Die EU-OSHA setzt sich dafür ein, die Arbeitsplätze in Europa sicherer, gesünder und produktiver zu gestalten – zum Vorteil der Unternehmen, Arbeitnehmer und Regierungen. Die Agentur fördert eine Kultur der Risikoprävention zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in Europa.

Tätigkeiten

  • Antizipation des Wandels: Zukunftsforschungsprojekte befassen sich mit neuen und aufkommenden Risiken am Arbeitsplatz
  • Fakten und Zahlen: Erfassung und Verbreitung von Informationen über die ESENER-Unternehmenserhebung sowie Übersichten zu bestimmten Arbeitsschutzthemen zwecks Ermittlung von Prioritäten
  • Tools für gutes Arbeitsschutzmanagement: Online-Instrumente für die interaktive Gefährdungsbeurteilung (OiRA) Übersetzung für diesen Link wählen     English (en) für kleine und mittlere Unternehmen
  • Sensibilisierung: durch zwei Jahre laufende Kampagnen „Gesunde Arbeitsplätze“ in ganz Europa und Napo-Filme über Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz
  • Vernetzung: OSHwiki Übersetzung für diesen Link wählen     English (en) magyar (hu) , eine Online-Enzyklopädie für genaue und zuverlässige Informationen zum Arbeitsschutz
  • Strategische Vernetzung: Partnerschaften mit Regierungen und Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen

Aufbau

  • Der Direktor leitet die EU-OSHA und erstattet einem dreigliedrigen Verwaltungsrat (EU-Regierungen, Arbeitgeber, Arbeitnehmer) sowie der Europäischen Kommission Bericht. Der Verwaltungsrat legt Strategien und Ziele fest.
  • Eine kleinere Lenkungsgruppe des Verwaltungsrats, der Vorstand, überwacht den laufenden Betrieb.
  • Beratungsgruppen bieten strategische Leitlinien.
  • Das Informationsnetz setzt sich aus den einzelstaatlichen Anlaufstellen, den Focal Points, in mehr als 30 europäischen Ländern zusammen. Sie werden von den Regierungen der einzelnen Länder benannt; zumeist handelt es sich um die Behörde für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz des betreffenden Landes.

Arbeitsweise

Alle fünf Jahre überarbeitet die EU-OSHA ihre Strategie und ihre Ziele. Nach umfassenden Konsultationen mit dem Verwaltungsrat und den EU-Institutionen entwirft sie ein mehrjähriges Strategieprogramm (aktuell: 2014–2020). Anschließend werden Jahresarbeitsprogramme formuliert. Die Agentur ist im Wesentlichen eine Netzorganisation: Die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen auf allen Ebenen – national, europäisch, weltweit – ist für ihre Arbeitsweise kennzeichnend. Der dreigliedrige Aufbau ihres Verwaltungsrats und insbesondere das Netz der nationalen Focal Points, die die Verbindung zu den Endnutzern darstellen, spiegeln dies wider.

Die EU-OSHA arbeitet mit folgenden Organisationen zusammen:

Nutznießer

Die EU-OSHA unterstützt:

  • politische Entscheidungsträger auf EU- und einzelstaatlicher Ebene
  • Unternehmen, vor allem Mikrounternehmen und Kleinbetriebe
  • Arbeitnehmer/-innen und ihre Vertreter
  • Arbeitgeber/-innen
  • Fachleute und Forschende auf dem Gebiet Arbeitsschutz
  • die Öffentlichkeit in der EU

Die EU-OSHA arbeitet zusammen mit:

  • Focal Points und ihren Netzen
  • Sozialpartnern
  • Regierungen der Länder
  • europäischen Organen, Institutionen und Ausschüssen
  • dem EU-Parlament – Beschäftigungsausschuss
  • der EU-Kommission – GD EMPL, GD GROW
  • EASME – Exekutivagentur für kleine und mittlere Unternehmen
  • dem Rat der Europäischen Union
  • großen Unternehmen und Branchenverbänden
  • Präventionsdiensten
  • Forschenden im Bereich Arbeitsschutz
  • Arbeitsaufsichtsbeamten
  • internationalen und regionalen Organisationen
Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz

Kontaktdaten

Adresse

12 Santiago de Compostela
(Edificio Miribilla), 5th Floor
E-48003 Bilbao, SPAIN

Tel
+34 944-358-400
Fax
+34 944-358-401