You are here:

Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht

Die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EBDD) ist die zentrale Drogeninformationsstelle in der Europäischen Union. Ihre Aufgabe besteht darin, objektive, zuverlässige und vergleichbare Informationen über Drogen- und Drogensucht zu liefern und auf diese Weise ihrem Publikum auf der Grundlage gesicherter Erkenntnisse ein fundiertes Bild der Drogenproblematik auf europäischer Ebene zu vermitteln.

Zu den Zielgruppen der Beobachtungsstelle gehören Entscheidungsträger, die diese Informationen nutzen, um an der Ausarbeitung von kohärenten nationalen und EU-Strategien mitzuwirken. Des Weiteren richtet sich ihre Arbeit an Fachkreise und Forscher und darüber hinaus an die europäischen Medien und die breite Öffentlichkeit.

Eines der Hauptziele der Beobachtungsstelle besteht darin, eine bessere Vergleichbarkeit der Informationen zum Drogenproblem innerhalb Europas zu erreichen und die notwendigen Methoden und Instrumente zur Verwirklichung dieses Ziels zu entwickeln. Aufgrund der geleisteten Arbeit können die Länder nunmehr beurteilen, wie sie sich im europäischen Gesamtbild ausmachen und gemeinsame Probleme und Zielsetzungen prüfen. Die Drogenproblematik zeichnet sich vor allem durch ihre Wechselhaftigkeit und Dynamik aus, weshalb eine zentrale Aufgabe der EBDD darin besteht, neue Entwicklungen zu erkennen und zu verfolgen. Ihre Informationen bezieht die Beobachtungsstelle in erster Linie aus dem Reitox-Netzwerk Übersetzung für diesen Link wählen   English (en) , zu dem Kontaktstellen in allen 28 EU-Mitgliedstaaten sowie Norwegen, den Kandidatenländern und bei der Europäischen Kommission zählen. Der Jahresbericht über den Stand der Drogenproblematik in Europa sowie ein online veröffentlichtes Statistikbulletin geben alljährlich einen Überblick über die aktuelle Situation und die neuesten Trends in Europa. Darüber hinaus stellt die Agentur auf ihren Internetseiten aktuelle Länderprofile mit umfangreichen Informationen zur Drogensituation in den einzelnen Ländern zur Verfügung.

Der Arbeit der EBDD liegt die Annahme zugrunde, dass solide Informationen der Schlüssel zu einer wirksamen Drogenstrategie sind. Auch wenn die Beobachtungsstelle kein Modell für eine Drogenpolitik anzubieten vermag, so beeinflusst sie doch dank ihrer Analysen, Instrumente und Standards deutlich die Entscheidungsfindung.

Alexis Goosdeel
Direktor

Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht

Kontaktdaten

Adresse

Praça Europa 1

Cais do Sodré

P-1249-289 Lisboa

Portugal

Tel
+351 21 121 02 00
Fax
+351 21 121 03 80
Links