Europäisches Polizeiamt

Aufgabe

Europol ist die Strafverfolgungsbehörde der Europäischen Union, die den Austausch und die Analyse kriminalpolizeilicher Erkenntnisse abwickelt. Ihre Aufgabe besteht darin, die Effektivität und die Zusammenarbeit zwischen den EU-Strafverfolgungsbehörden bei der Verhütung und Bekämpfung schwerer internationaler Kriminalität und Terrorismus zu verbessern. Ziel ist dabei die Schaffung eines sichereren Europas für alle Bürger.

Mandat

Europol nahm seine Tätigkeit am 1. Juli 1999 nach der Ratifizierung des Europol-Übereinkommens durch alle EU-Mitgliedstaaten vollständig auf. Am 1. Jänner 2010, nach der Verabschiedung des Ratsbeschlusses zu Europol, der das Europol-Übereinkommen ersetzte, wurde Europol eine vollständige EU Agentur, mit einem neuen Rechtsrahmen und einem erweiterten Mandat.

Europol unterstützt die Strafverfolgungsbehörden der EU-Mitgliedstaaten in Bereichen, wie:

  • Illegaler Drogenhandel,
  • Terrorismus,
  • Schleuserkriminalität, Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung von Kindern,
  • Produktfälschungen und Produktpiraterie,
  • Geldwäsche,
  • Fälschung von Geld und anderen Zahlungsmitteln – Europol fungiert als europäische Zentralstelle zur Bekämpfung der Euro-Fälschung.

Europol unterstützt die Mitgliedstaaten durch:

  • Erleichterung des Austauschs von Informationen und kriminalpolizeilichen Erkenntnissen zwischen den Strafverfolgungsbehörden der EU durch die Informations- und Analysesysteme Europols und der Netzwerkanwendung für den sicheren Informationsaustausch (SIENA),
  • Bereitstellung operativer Analyse zur Unterstützung der von den Mitgliedstaaten durchgeführten Operationen,
  • Erstellung von strategischen Berichten (z. B. Bedrohungsbewertungen) und Verbrechensanalysen auf der Grundlage von Informationen und Erkenntnissen, die von den Mitgliedstaaten bereitgestellt bzw. von Europol erzeugt oder aus anderen Quellen gewonnen werden,
  • Bereitstellung von Fachwissen und technischer Unterstützung für Ermittlungen und Einsätze, die in der EU unter der Aufsicht und der gesetzlichen Verantwortung der betroffenen Mitgliedstaaten durchgeführt werden.

Europol fördert aktiv die Kriminalanalyse und die Harmonisierung der Ermittlungstechniken und Ausbildung in den Mitgliedstaaten.

Direktor: Rob WAINWRIGHT

Stellvertretender Direktor: Michel QUILLÉ

Sekretariat des Verwaltungsrats: Alfredo NUNZI

Vorsitzende der Gemeinsamen Kontrollinstanz: Isabel CRUZ

Postadresse:
Postbus 90850
2509 LW Den Haag
Niederlande

KONTAKT

Allgemeine Informationsanfragen

Rufen Sie uns unter der Rufnummer
00 800 6 7 8 9 10 11 Angebotene Dienstleistungen

Senden Sie uns Ihre Fragen

Kontakt zu und Besuche bei den Institutionen, Pressekontakt

Feedback

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

JaNein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?