You are here:

EU-Stelle für justizielle Zusammenarbeit (Eurojust)

Überblick

  • Aufgaben: Eurojust hilft den nationalen Behörden bei der gemeinsamen Bekämpfung schwerer und organisierter Kriminalität, die mehr als ein EU-Land betrifft.
  • Verwaltungsdirektor: Klaus Rackwitz
  • Mitglieder: Eurojust-Kollegium, 1 Mitglied aus jedem EU-Land
  • Gründung: 2002
  • Mitarbeiter: 240
  • Standort: Den Haag (Niederlande)
  • Internet: Eurojust

Die EU-Stelle für justizielle Zusammenarbeit (Eurojust) leistet Hilfestellung bei der justiziellen Koordinierung zwischen den nationalen Behörden beim Kampf gegen schwere und organisierte Kriminalität, die mehr als ein EU-Land betrifft.

Tätigkeiten

Eurojust hilft nationalen Behörden bei der gemeinsamen Bekämpfung schwerer und organisierter Kriminalität, die mehr als ein EU-Land betrifft, durch:

  • Koordinierung von Ermittlungen und Strafverfolgungsmaßnahmen, die mindestens zwei Länder betreffen;
  • Hilfestellung bei der Lösung von Zuständigkeitskonflikten;
  • Erleichterung der Ausarbeitung und Durchführung von EU-Rechtsinstrumenten, z. B. von europäischen Haftbefehlen, Sicherstellungs- und Einziehungsentscheidungen.

Zu diesem Zweck

  • organisiert Eurojust Koordinierungstreffen,
  • stellt es Finanzmittel und Experten für gemeinsame Ermittlungsgruppen (GEG) bereit,
  • und organisiert es Koordinierungszentren.

Eurojust unterhält auch das Sekretariat des Europäischen Justiziellen Netzes, des Netzes gemeinsamer Ermittlungsgruppen und des Netzes für die Ermittlung und Strafverfolgung von Völkermord, Verbrechen gegen die Menschheit und von Kriegsverbrechen („Genozid-Netz“).

Aufbau

Das Politikplanungsgremium – „Kollegium“ – setzt sich aus je einem Vertreter eines jeden EU-Landes zusammen, der jeweils für eine nationale Anlaufstelle zuständig ist.

Die Verwaltung untersteht einem Verwaltungsdirektor.

Ferner ist bei Eurojust ein Datenschutzbeauftragter tätig, der gegenüber dem Verwaltungsdirektor nicht weisungsgebunden ist.

Arbeitsweise

Eurojust

  • leitet jedes Jahr mehr Verfahren ein – derzeit sind es nahezu 2 000,
  • hält rund 200 Koordinierungstreffen ab und unterhält zehn Koordinierungszentren.

Zu den Koordinierungstreffen treten Staatsanwälte, Richter und Polizeibeamte zusammen. Sie stützen sich auf Fachwissen, Einrichtungen und Übersetzungsdienste von Eurojust. Eurojust trägt ihre Reise- und Unterbringungskosten.

Die Koordinierungszentren veranstalten gemeinsame Arbeitstage, bei denen die Teilnehmer Informationen über schwere und organisierte Straftaten austauschen, die mehr als ein Land betreffen.

Eurojust hat Kooperationsvereinbarungen mit zahlreichen Nicht-EU-Ländern Übersetzung für diesen Link wählen English (en) , mit einschlägigen EU-Institutionen Übersetzung für diesen Link wählen English (en) , Agenturen und Partnern sowie mit internationalen Organisationen getroffen, darunter

Nutznießer

In erster Linie die nationalen Behörden. Eurojust führt Strafverfolgungsbehörden und Staatsanwälte zusammen, damit diese gegen Fälle von schwerer, organisierter und zwei oder mehr EU-Länder betreffender Kriminalität vorgehen können.

Einheit für justizielle Zusammenarbeit der Europäischen Union

Kontaktdaten

Adresse

Maanweg 174

NL-2516 AB Den Haag

Nederland

Tel
+31 70 412 50 00
Fax
+31 70 412 50 05
Links